Soziale Phobie was kann man tun?

Hallo,

Ich habe seit ca einem halben jahr eine Soziale Phobie/Angststörung etc. Wenn mir in der Schule ein Referat halten sollen oder eine Mathe aufgabe lösen sollen an der Tafel wird mir total schwindelig und habe angst umzukippen weil es ja total peinlich wäre.Ich kanm nicht mehr vor anderen leuten essen bzw trinken.Sobald ich im "Mittelpunkt stehe" hab ich das gefühl umzukippen, außerdel fühle ich mich den ganzen Tag beobachtet.Mit meinen eltern kann ich über sowas nicht reden denn selbst das ist mir unangenehm oder ich krieg es nicht auf die reihe jemand auf meiner Familie zu gratulieren ich weiß nicht wieso.Habe seit ca eineinhalb Jahren svv und manchmak wenn ich über sie straße gehe muss ich mich zurückhalten nicht vor ein auto zu springen(weiß auch keiner).Ich weiß auch nicht ob ich das Lehrern sagen soll ich würde es eigentlich gerne meiner Deutschlehrerin sagen denn als wir letztens ein Vortrag alleine vor der Klasse halten mussten bin ich auf dem weg zusammemgebrochen weil ich so panische angst davor hatte.Sie war so nett und hat es mir erlaubt auf dem Platz sitzen zu bleiben wofür ich dann von den anderen mitschülern angemotzt wurde.Momentan lesen wir eine Lektüre wo wir auch schonmal über Ängste/Depression/pschyshishe Belastung gesprochen haben. Ich hätte nur so gar keine ahnung wie ich ihr das sagen soll oder kann ich auch einfach in die Mappe ein Zettel legen die wir danach abgeben müssen?

(hoffe das das keiner aus meiner Klasse liest)

Danke schonmal

Und sorry für den langen Text

...zur Frage

Sprich mit deinem Hausarzt - und zwar möglichst bald. Angsterkrankungen haben eine sehr gute Prognose, das heisst man kann sie gut behandeln und heilen. Das ist einfacher, je früher man reagiert. Deine Deutschlehrerin kannst du informieren, wenn du das willst - sie ist aber kein Arzt und kein Psychologe und wird diese beiden Experten auch nicht ersetzen können.

...zur Antwort

Heult ruhig alle zusammen. Ein Haustier ist ein Familienmitglied, um das darf man auch öffentlich weinen.

Die Prognose kann euch nur der Tierarzt sagen. Wenn der Hund bleibende Schäden behält, muss man entscheiden, ob er so noch eine gute Lebensqualität hat oder nicht. Wenn es zum Beispiel ein gemütlicher Hund ist, der gerne bei euch kuschelt, dann wird er auch mit z.B. einer Lähmung glücklich sein. Wenn er aber liebend gern joggen geht, Ball spielt, schwimmt, ... dann sieht die Sache anders aus. Das müsst ihr ja jetzt nicht entscheiden. Erstmal abwarten, was alles rauskommt und wie es dem Hund nach einer guten Behandlung geht. Gute Besserung!

...zur Antwort

Erstmal etwas Ruhe in die Geschichte kommen lassen. Jetzt ist wohl nicht der richtige Moment für Diskussionen mit deiner Mutter.

Was du beispielsweise falsch gemacht hast: Du hättest deiner Mutter sagen können, dass der Freitag ein schlechter Tag für Nachhilfe ist, und dass du lieber am z.B. Mittwoch gehen würdest. Oder du hättest dich zusammenreissen und trotzdem gut in der Nachhilfe mitarbeiten können, immerhin zahlt das deine Mutter für dich, und es ist ein nettes Angebot und eine Chance, dich zu verbessern. Wenn du Energie für Partys und deine Freunde hast, hast du sicher auch Energie, um jede Woche ein bisschen Mathe zu lernen...

...zur Antwort

Wenn deine Freundin das Referat hält, kannst du dich ja überraschen lassen :)

Sie wird das Referat hoffentlich alleine schreiben und nicht hoffen, dass ihr jemand die Arbeit macht.

...zur Antwort

Wie oft bist du denn krank, dass dich das finanziell ruiniert?! Und warum zahlst du 5 Euro für so eine Unterschrift?

Dagegen vorgehen kannst du nicht, es ist ganz normal, dass man ab einer gewissen Anzahl Fehltage ein ärztliches Zeugnis vorlegen muss.

...zur Antwort

Wenn du mit einem offiziellen Buch gelernt hast, dann ist es das Problem deiner Lehrerin, dass sie eine Prüfung 1:1 übernimmt (und dann noch die gleiche wie bei deinen Klassenkameraden). Dafür kriegst du keine 6. Wenn du allerdings den Text wortwörtlich auswendig gelernt hast und ihn so aufgeschrieben hast - ohne eine Quellenangabe - ist das natürlich auch nicht ganz korrekt. Ein Notenabzug dafür wäre vermutlich erlaubt. Ich würde auf alle Fälle mit der Lehrerin und dem Rektor sprechen.

...zur Antwort

Natürlich - mit einer kieferorthopädischen Behandlung kriegt man alle Zähne gerade. Das ist allerdings keine Kassenleistung und du müsstest entsprechend die Behandlungskosten selbst zahlen.

...zur Antwort

Das ist nicht giftig, aber die Schienen sind nicht dafür gedacht, dass du drauf rumkaust. Tagsüber solltest du das so gut kontrollieren können, dass du nicht drauf rumknirschst.

...zur Antwort

Die Gummis rund um die Brackets halten den Draht im Bracket fest. Beim Kieferorthopäden-Termin muss der Draht rausgenommen werden, damit er angepasst werden kann. Dafür muss man die Gummis entfernen - sonst kommt man nicht an den Draht ran. Und weil's bisserl eklig ist, die benutzten Gummis wieder einzusetzen, nimmt man dann neue. Ausserdem haben Gummibänder eine begrenzte Lebenszeit, irgendwann reissen sie. Die Termine beim Kieferorthopäden sind meist im Abstand von etwa 6 Wochen.

...zur Antwort

Also wie... du hast kein einziges Beispiel verstanden? In diesem Fragepool gibt es ja auch noch unterschiedliche Schulstufen und Themen...

Ich denke wenn du wirklich so viele Themen überhaupt nicht verstehst, wird dir die Beantwortung einzelner Fragen übers Internet nichts nützen. Da brauchst du dann entweder Motivation, um die Themen einfach zu lernen (Nullstellen zum Beispiel versteht jeder, wenn er sich mal damit befasst hat) - oder einen Nachhilfelehrer.

...zur Antwort

Das ist nicht normal und kann durchaus eine Panikattacke sein. Sprich mal mit deinem Hausarzt darüber. Angsterkrankungen und Panikattacken haben eine sehr gute Prognose - das heisst, man kann sie "heilen". Je früher man damit anfängt, desto besser.

...zur Antwort

Das muss so sein - dort liegt eine Arterie, die dein Gesicht mit Blut versorgt. Es wär eher besorgniserregend, wenn du dort keinen Puls spüren würdest ;)

...zur Antwort

Such den Namen der Ansprechperson raus. Nichts ist schlechter als "Damen und Herren". Hast du schon Kontakt mit dem Reisebüro aufgenommen und gefragt, ob die überhaupt Praktikanten nehmen?

Ich würde schreiben "Seit dem Abschluss der blabla-Schule (Schulabschluss nennen!) im Sommer 2018 besuche ich das Berufsvorbereitungsjahr ander xx-Schule". Falls du nach diesem Jahr einen neuen Abschluss erlangst, schreibst du "..., die ich im Sommer 2019 mit dem abc-Abschluss verlassen werde".

Schreib, wann du die Ausbildung beginnen willst (! nicht einfach "bald") und warum - und wie kannst du das schon wissen, wenn du jetzt erst "erste Erfahrungen" sammeln willst?!

Dann fehlen noch ganz viele Angaben zu dir: Was hast du für Stärken, warum willst du in genau dieses Unternehmen (und nicht zum Konkurrenz-Reisebüro), warum willst du überhaupt Touristikkauffrau werden und nicht z.B. Köchin oder Mathematikerin, was hast du schon an Praktika gemacht, warum soll dieses Unternehmen genau dich nehmen (und nicht einen der anderen Bewerber).

...zur Antwort

1) Stell dir einen Wecker auf 05:00 und steh kurz auf, um ihr das zu sagen. Wenn du eh krank daheim bleibst, kannst du ja nachher direkt wieder ins Bett und noch den Rest des Tags schlafen.

2) Schreib ihr einen Zettel

3) Steh morgen ganz normal auf, schau wie's dir geht und ob du zur Schule kannst, ruf sie an, wenn du krank bist und nicht gehen kannst. Die Unterschrift musst du ja in der Regel erst abgeben, wenn du wieder gesund bist und zur Schule kannst.

...zur Antwort

Ich versteh die Frage glaube ich nicht ganz.

Wenn du exmatrikuliert bist, zählen die Semester nicht für deine Semesterzahl. Wenn du also z.B. nach dem ersten Studienjahr zwei Jahre weggehst, bist du nachher immer noch im 3. Semester (3. Semester und 3. Fachsemester). Du bist nicht plötzlich im 7. Semester, wenn du ja die zwei Jahre gar nicht an der Uni eingeschrieben warst.

Die Jahre zählen aber für die "abgelaufenen Jahre" - es gibt z.B. Studiengänge, in denen du eine gewisse Anzahl Kreditpunkte in einer bestimmten Höchstzahl an Jahren sammeln musst. Ausserdem ist es manchmal schwierig, sich einfach so zu exmatrikulieren und am gleichen Punkt wieder einzusteigen.

...zur Antwort

Ja, die sehen natürlich anders aus. Sie sind kleiner und brauchen keine Gummis rund um jedes Bracket.

Wenn du nicht total überzeugt bist von irgendwelchen Zusatzleistungen, solltest du darauf verzichten und dir von dem Geld schönere Dinge kaufen als eine Zahnspange.

...zur Antwort

Ich putze immer nach dem Essen, weil ich erstens den Geschmack von Essen über Zahnpasta nicht mag (Orangensaft zum Beispiel ist supereklig nach Pfefferminzzahnpasta?) und zweitens auch lieber nach Pfefferminz dufte als nach meinem Essen.

Man kann aber auch vor dem Essen putzen, wenn einem das lieber ist. Dann schrubbt man nicht auf dem durch säuren angegriffenen Zahnschmelz rum - dafür wirkt die Zahnpasta weniger lang (weil man sie durchs Essen entfernt) und man hat halt dieses "Frischegefühl" nicht.

Auf jeden Fall nach dem Essen putzen würde ich aber vor dem Ins-Bett-Gehen. Sonst hast du die Essensreste die ganze Nacht lang im Mund.

...zur Antwort