Wie viel Druck hält der menschliche Körper aus?

6 Antworten

das problem ist wenndann das zu schnelle auftauchen aus z.B. 20m tiefe...da kann man innere schäden durch fehlenden druckausgleich davontragen...

durch den extremen wasserdruck wirst du regelrecht zerquetscht...

Man trägt keine "inneren Schäden" davon. Durch einen zu schnellen Druckverlust bilden die Gase im Blut Blasen. Dadurch kommt es zu Embolien.

1

Ohne Flasche glaub ich ca. 150 m Tiefe, diese Taucher riskieren aber immmer ihr Leben und es gab schon einige Todesfälle

Hi. also, ich weiss nicht genau, wieviel Druck der menschliche Körper unter Wasser aushält, aber, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, die oben angegebenen Antworten sind Quatsch.

Ich kann bis ca 10 Meter ohne Sauerstoffgerät tauchen, sprich beim schnorcheln, andere schaffen das bis ca. 30 Meter. Beim Tauchen schaffe ich ca. 60 Meter, allerdings habe ich da noch keinerlei Druckprobleme. Kollegen von mir tauchen bis ca. 130 Metern, allerdings nicht mit normaler Luft, sondern mit einer speziellen Technik. Der Druck macht ihnen nichts aus.

Wieviel Druck auf den Körper unter Wasser wirkt, ist leicht zu erreichnen: alle 10 Meter 1 bar. Dazu ist immer 1 bar dazuzurechnen, sozusagen das "Gewicht" der Luft, das immer auf den Körper einwirkt. D.h. auf 10 m wirken 2 bar auf den Köprer, auf 20 m 3 bar usw.

Schnelles Auftauchen und der Zusammenhang mit dem Tod hat NULL mit dem Druckausgleich zu tun, sondern mit Stickstoffanreicherungen im Körper. Stickstoff wird gleich aufgenommen wie an der Oberfläche, aber unter Druck (sprich unter Wasser) kann der Stickstoff nicht gleich schnell wie an der Oberfläche wieder abgebaut werden, daher sammeln sich bei zu schnellem Auftauchen die Stickstoffbläschen entweder am Hals, in der Ader zum Hirn oder in der Lunge. Die Bläschen am Hals sind nicht schlimm, die in der Ader verhindern die Sauerstoffzufuhr zum Hirn und die Bläschen in der Lunge können einen Pneumothorax (Zusammenbruch) zur Folge haben.

drKlaus: was machen denn die Taucher, sterben die alle ab 2 Metern?????

Draschomat: beim Auftauchen verringert sich der Druck, also nix mit wasserdruck und zerquetscht werden...

akima: die Lungen werden unter Wasser nicht zusammengequetscht. Druck wirkt auf Köper und auf Höhlen, wie Nebenhöhlen und Ohren. Aber auch das ist absolut nix Schlimmes...

nsx280: wer hat dir den schmarrn den erzählt....???

albundysohn: beste antwort bisher. 214 Meter ist der Rekord beim Apnoe Tauchen, und Todesfälle gab es sicher schon viele in diesem Extremsport. Aber die haben absolut nichts mit dem Druck zu tun, eher mit Bewusstlosigkeit und Ertrinken.

LG, mal drüber nachdenken....

Doch, die Lunge wird ebenfalls komprimiert, tatsächlich bis auf die Größe einer Walnuss. Das ändert jedoch nichts am Sauerstoffgehalt es Gases, welches sich in der Lunge befindet. Es ändert sich nur das Volumen. Man erstickt also nicht schneller als an Land, nur weil die Lunge komprimiert wird.

1

deine lunge wird so groß wie eine nuss, und somit keine luft

Quatsch. Die Lunge wird aufgrund des Drucks komprimiert und damit auch die darin enthaltene Atemluft. Das ändert aber nichts am Sauerstoffgehalt des Lungeninhalts. Es wird nicht ausgeatmet.

Daher erstickt man unter Wasser genauso schnell (oder langsam) wie an Land, wenn man die Luft anhält. Das hat mit dem Druck und der Tiefe gar nichts zu tun.

1

du bekommst schon ab 2 meter keine luft mehr auch nicht mit sauerstoff flaschen

Es gibt keine Sauerstoffflaschen. Es gibt Atemluftflaschen oder Gasgemisch-Flaschen. Reiner Sauerstoff ist toxisch.

Und der Rest der Antwort - soll das ein Scherz sein?

1

Was möchtest Du wissen?