Wie viel druck hält ein menschlicher körper aus!?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Keine Ahnung, ob Dir das hier jemand seriös beantworten kann. Aber eins ist sicher: Geplatzt wird nicht. Unsere Körperflüssigkeiten sind genau wie Wasser nicht komprimierbar. Da passiert schon mal nichts. Beim Apnoe-Tauchen wird allerdings die Lunge unglaublich zusammen gedrückt, weil die Luft ja sehr wohl komprimiert werden kann. Das gilt natürlich auch für andere Luft führende Körperhöhlen.

MIt Atemgas geht's tiefer. Der Lungenautomat gleicht den höheren Außendruck aus. Das bedeutet aber auch: In 10m Tiefe atmest Du doppelt so viel Luft bei einem einzigen Atemzug wie an der Ovberfläcke, in 30m wieder doppelt, in 70m wieder etc... Und dann dauert mit der Zeit das Auftauchen unheimlich lang. Für diese Zeit muss auch irgendwo ein Luftvorrat vorhanden sein. Und kalt wir d es auch, Du verbrauchst viele Kalorien, die Du nicht wieder auffüllen kannst etc. etc...

D. h., insgesamt wird eine sehr große Tiefe eher durch andere Faktoren verhindert. Aber laut Wiki gibt es einen Rekord mit > 318m. http://de.wikipedia.org/wiki/Sporttauchen

Hallo,

da der menschliche Körper zum größten Teil aus Wasser besteht und Wasser auf Wasser keinen Druck ausübt, liegt das Problem offensichtlich nur in der Atmung. Denn mit je 10 m Tiefe steigt der Umgebungsdruck von 1 bar an der Oberfläche um ein weiteres bar an. 100 m Tiefe entsprechen also einem Umgebungsdruck von 11 bar. Dieser wirkt sich nur auf die luftgefüllten Hohlräume im Körper aus. Da aber mit dem Umgebungsdruck auch die Menge der geatmeten, nennen wir es Luft, zunimmt ist der Innendruck der Lunge immer gleich dem Außendruck. Lediglich Atemwege bedürfen des Druckausgleichs, den der Taucher selbst durch Blasen gegen zugehaltene Nasenlöcher vornimmt. Also spielt der Druck auf den Körper offensichtlich keine Rolle.

Probleme jedoch bereitet das Atemgemisch. Sporttaucher setzen normale, gepresste Luft (21% Sauerstoff, 78% Stickstoff) ein. Oft verwenden sie auch Nitrox (erhöhter Sauerstoffanteil) Tec-Taucher verwenden andere Gase, z.B. Trimix oder andere. Alle uns bekannten Atemgemische aber werden mit größer werdender Tiefe irgendwann toxisch. Und wenn nicht, dann macht der Stickstoffanteil bei Auftauchen solche Probleme, dass der mitgeführte Luftvorrat nie ausreichen würde um zeitlich die erforderlichen Dekompressionsstopps auszuführen.

Ich glaube, dass unter vorgenannten Aspekten die größte vom Menschen erreichte Tiefe ohne Hilfsmittel wie beispielsweise U-Boot usw. bei etwas über 300 Metern liegt.

Übrigens: warum so tief tauchen, ab 40 Meter wird sowieso alles blaugrau und danach dunkler bis zu Nacht. Licht, dass alles wieder leuchten lassen würde hat aufgrund der BatterienAkkus auch nur eine begrenzte Dauer.

Gruß Klaus

Der Weltrekord im Apnoe-Tauchen (ohne Flasche, nur mit körper-gespeicherter Atemluft) liegt bei 260 m (!!!). Ein österreichischer Heiikopter-Pilot hält ihn.

omg

0

Die beste Antwort - wie so oft - kommt von fischtauchen!!!

Alles andere was ich hier lesen mußte - wie so oft - entbehrt jeglichen Fachwissen. 318 m Tiefenrekord im Gerätetauchen ist mir auch bekannt, im Apnoe-Tauchen war der Rekord da was von (Herbert?) Nitzsch um die 216 m mit Flossen, ohne Hilfsmittel war da was um die 120 m. Na wie auch immer...

Die Frage hat fischtauchen bestens beantwortet - dem gibt es fast nichts hinzuzufügen....

Rein vom Druck her - wenn man die Atemgase vernachlässigt - könnten Tiefen von einigen tausend Metern möglich sein, aber da streiten sich auch so die Fantasten...

Du kannst nicht "Zerplatzen" ein Mensch kann bis 5m Tiefe tauchen, aber dann musst du den Druck ausgleichen wenn die dann reißt dein Trommelfell ;O

Apnoe Taucher schaffen 100 Meter.

Was möchtest Du wissen?