H allo, die ausführlichste Antwort wirst Du hier finden:

www.tauchen-mit-klaus.de und dann: Tipps

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

nach den vielen Halb- und Unwahrheiten muss ich auch meinen Senf nochmal dazu geben:

  1. im Normalfall wird eine Taucherflasche mit einem Druck von 200 bar gefüllt. Ist es eine 10 Ltr. Flasche sind darin 2000 Liter Luft, eine 12 Ltr. Flasche entsprechend 2400 Ltr. Luft.
  2. Hat eine 10 Ltr. Flasche nur noch einen Druck von 40 bar, so befinden sich darin etwa 400 Liter Luft. Das ist für einen Taucher die empfohlene Mindestmenge um den Aufstieg zu beginnen, auf 5 m Tiefe den Sicherheitsstopp zumachen und dann das Wasser zu verlassen.
  3. Aus Gründen des Korrosionsschutzes soll die 'Flasche nie leer geatmet werden.
  4. Die also theoretische Frage, wie lange man mit 40 bar Luftdruck auf der Flasche unter Wasser noch atmen kann, hängt von Deinem Lungenvolumen, der Atemgeschwindigkeit und vor allem der Tauchtiefe ab. Denn der Außendruck des Wassers erfordert immer den gleichen Innendruck in der Lunge; also je tiefer desto mehr Luft. (10 m Tiefe = 2 bar Umgebungsdruck = doppelte Atemmenge wie an der Oberfläche, 20 m Tiefe = 3 bar = 3 fache Atemmenge, usw.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

"Fuchssprung" hat Dir das bildlich ganz gut beschrieben.

Wir haben hier auf der Erdoberfläche einen Druck (Luftdruck) von 1 bar, der je nach Wetterlage um einige Militär schwankt.

Mit je 10 m Wassertiefe steigt der Umgebungsdruck durch das Wasser um 1 weiters bar. D. h., Taucher sind auf 20 m Tiefe schon einem Umgebungsdruck von 3 bar ausgesetzt, das ist mehr als der normale Luftdruck eines Autoreifens.

Da der Körper, auch der der Fische, zum größten Teil aus Wasser besteht, und Wasser auf Wasser keinen Druck ausübt, spürt man das nicht. Lediglich die Luft gefüllten Hohlräume bei einem Taucher müssen ausgeglichen werden. Das sind Lunge, Atem- und Luftwege.

Fische brauchen das nicht, das sind Kiemen- und keine Lungen-Atmer.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

vorab danke ich UnterhaltungsNRW für die Empfehlung meiner Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de

Auf der Seite "Tipps" - "Tauchanzuege" findest Du viele Hinweise, die ich während mehr als 2500 Tauchgängen erfahren konnte.

Wenn Du nur einen Anzug kaufen willst, dann empfehle ich Dir einen 7 mm Halbtrocken und eine gesonderte, getrennte Kopfhaube, die Du bei Bedarf tragen kannst. Achte auch auf dickere Füsslinge und eventuell Neoprensocken. Dazu gehören natürlich Geräte- und keine Barfußflossen.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

5 m Tiefe stellen kein Problem dar, da brauchts Du keine Bedenken zu haben. Fliegen kann auch nur nach dem Tauchen gefährlich sein, aber das bedarf mehrerer Tauchgänge in wesentlich größere Tiefen.

Allerdings solltest Du bezogen auf deine Gehörgänge und Ohren beim Abtauchen Druckausgleiche vornehmen. Was das ist und wie das geht habe ich auf meiner Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de beschrieben. Gehe hier auf "Tipps/Druckausgleich" und lies das bitte.

Übeigens.... Haie fressen kein Menschfleich, das steht nicht auf deren Speisekarte.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

vergiss Deine Ängste, Haie sind scheu, ängtlich, vorsichtig, sie greifen keine Menschen an, Menschenfleisch und deren Blut steht nicht auf der Speisekarte von Haien. Haie wehren sich nur, wenn sie sich angegrifen fühlen.

Ich hatte schon über 1000 Haibegegnungen. Das sind tolle Tiere. Es lohnt sich deren Beobachtung, solltet Ihr einen sehen, was aber sehr unwahrscheinlich ist.

Schau mal meine Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de und hier Tauchberichte/Cuba.

Gemiesst Euren Urlaub. Die Unterwasserwelt ist trotz der Verschmutzung durch den Menschen immer noch einmalig.

Viele Grüße,

Klaus

...zur Antwort

Hallo,

lies mal auf meiner Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de

unter "Tipps" / "länger Atem anhalten"

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

NEIN

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

ich empfehle Dir einen Neopren-Halbtrocken-Tauchanzug mit ca. 7 mm Dicke. Mit Deinem Budget solltest Du klar kommen.

Zusätzlich solltest Du Dir auf meiner Homepage www.tauchen-mit-klaus.de dieSeite "Tipps" - "Tauchanzüge" ansehen.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

Ägypten bietet sich an, da besonders südlich von Hurghada die Riffe in Ufernähe sind. Zusätzlich hier einige Hinweise auf Schnochelziele auf meiner Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de unter Schnorcheln/Schnorchelziele.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

ja, das geht. Als Padi TL kann ich das bestätigen. Du bekommst eine sogenannte "Überweisung".

Tauchen in Indonesien ist traumhaft, es gibt unzählige Tauchschulen mit hervorragenden Ausbildungen.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

Bilder findest Du auf meiner Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

da Dein Körper überwiegend aus Wasser besteht, wirst Du in etwa neutral bleiben.

Eingeatmet und den Atem angehalten, treibst Du oben. Wenn Du die Lunge durch Ausatmen leerst, dann wirst Du sinken.

Außerdem bestimmen die Art Deiner Kleidung und Dein Fitnesszustand das Verhalten Deines Körpers.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

willst Du nur Schnorcheln, dann brauchst Du

  • Taucherbrille
  • Flossen
  • Schnorchel

Willst Du Tauchen mit Gerät, dann brauchst Du zu allererst mal eine Tauchschein. Tauchen verlangt ein erhebliches physiologisches Wissen, das Du nur in einem Kurs erwerben kannst. Und in diesem Kurs wirst Du auch mit der Ausrüstung vertraut gemacht.

Gruß Klaus

...zur Antwort

Hallo,

der angebotene Tauchgang nennt sich: Discover Dciba Diving imd nesteht aus ca. 30 Min. theoretischer Einweisung und eimrm ca. 30 Min. Tauchgang in Begleitung eines Tauchlehrers. Empfehlen würde ich Dir aber einen Tauchkurs. Der ist intensiv, dauert 4-5 Tage, nur sollte der Tauchlehrer eime Sprache sprechen, die Du bestens beherrschst. Ich bin selbst TL. Gruß Klaus, www.tauchen-mit-klaus.de

...zur Antwort

Tauchen in Thailand, Koh Tao oder Khao Lak?

Hi,

für mich geht es zum ersten Mal zusammen mit einer Nicht-Taucherin, die aber den Open Water Kurs abschließen möchte, für vier Wochen nach Thailand.

Ich möchte dort sieben bis acht Tage tauchen und habe, nachdem ich mich eingelesen habe, festgestellt dass die sehenswerten Spots wohl rund um Khao Lak und Phuket liegen- Khao Tao ist wohl maßos überlaufen, ich stelle mir das tauchtechnisch leider ähnlich vor wie auf den Gili-Island in Indonesien.

So oder so, eine mehrtätige Tauchsafari ist leider nicht geplant, sondern eben ein Hotel an der Küste mit einer deutschsprachigen Tauchbasis von der die entsprechenden Hotspots angefahren werden können. Mir ist klar, dass es sich dabei dann um entsprechende Tagestouren handelt.

Sind hier erfahrene Taucher, die ggf. schon einmal vor Ort waren und mir a) bestätigen können dass es klüger ist Khao Tao erst einmal zu meiden und b) ob es klüger ist sich in Phuket an der Küste zu stationieren oder in Khao Lak.

Ich selbst bin übrigens beim Advanced Open Water Kurs angekommen und kann somit auf vierzig Meter. Ziel der Woche ist (was auch sonst) mit Glück der Walhai und Mantas. Ansonsten hege ich einen Fabel für extrem große Fischschwärme.

Über Hotelempfehlungen bin ich ebenfalls sehr danbkar, gerade mit gutem Anschluss an die entsprechenden Tauchbasen. Das Hotel darf gerne gehobener sein und über Strandzugang verfügen.

Und sind die Touren vor Ort ausgebucht oder kann man locker lässig in die Basen spazieren und sich spontan einbuchen? Wichtig wäre mir natürlich auch ein deutschsprachiger Kurs für meine Begleitung.

Tipps, Ideen, Ratschläge? Wir reisen von Bangkok aus an.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Hallo,

ich berichte auf meiner Homepage: www.tauchen-mit-klaus.de unter Tauchberichte über Thailand und auch über einige der besten Tauchspots. Lies das bitte mal. Gruß Klaus

...zur Antwort