Wieso unterscheiden wir Menschen zwischen gut uns böse?

6 Antworten

Jeder Mensch hat gute und schlechte Eigenschaften. Manchmal überwiegen die guten, manchmal die schlechten, aber ich denke bei den meisten Leuten ist das ungefähr ausgeglichen. Dabei wird außer Acht gelassen, dass es auch Eigenschaften gibt, die weder auf deine Definition von schlecht, noch auf die von gut passen. Die sind irgendwo dazwischen, also neutral.

Ich denke, man wird in "gut" und "böse" unterteilt, weil es einfach ist. Es ist nämlich schwerer, genauer darauf einzugehen was an jemandem gut und was schlecht ist, als einfach einzuteilen, je nach dem was man denkt welcher Anteil überwiegt.

Mit Sicherheit unterscheiden wir das. Und mit Sicherheit gebe ich vielen anderen Recht, die sagen, böse Menschen haben schlechte Eigenschaften und gute Menschen eben gute. Nur, eines sollte jeder in Betracht ziehen, Es werden weder gute, noch böse Menschen geboren. Die Einstellung der Menschen hängt einzig und allein mit dem Glauben zusammen, welcher nicht kirchlich verbunden sein muss. Früher schon haben die Menschen Unterschiede zwischen gut und böse gezogen, gut: Elfen, Feen..., böse: Satan... Allerdings in der heutigen Zeit liegt das Problem woanders. Bezieht man die Zeit, den Markt und die Geschäfttüchtigkeit in Betracht, so kann man nicht sagen, ein Mensch ist gut oder böse. Unser Leben und unsere Einstellung machen Menschen anders, verändern sie. Bsp: Ein Mensch wird in eine liebevolle Familie hineingeboren, mit Respekt und Aufrichtigkeit groß gezogen, kann am Leben teilhaben, ihm werden klare Linien gesetzt, dass gerade die inneren Werte im Leben vorrang haben. Dieser Mensch entwickelt sich zu einem Glanzstück, ist selbst später liebevoll, aufrichtig, hilfsbereit. Ein ander Mensch wird in ein Leben hinein geboren, wo Liebe ein Fremdwort ist, bekommt nicht die Erziehung, die er braucht, wird ins Abseits gedrängt. Dieser Mensch entwickelt später Hassgefühle und stellt nichts gutes im Leben an. Auch nur, weil er sich selbst bedauert, weil er selbst viel vermisst. Es gibt in dem Sinne also keine guten und bösen Menschen, vielmehr liegt es daran, was die Gesellschaft aus den Menschen macht.

Natürlich haben auch böse Menschen (Ausnahmen bestätigen die Regel) gute Eigenschaften. Dass du aber die Überlegenheit als eine schlechte Eigenschaft betrachtest, macht eigentlich schon deutlich, dass gut oder böse eine ganz individuelle Sache ist.

Denn warum war ein Michael Schumacher böse, nur weil er den anderen Fahrern überlegen war?

Warum ist ein Arzt, der seinen Kollegen haushoch in seinem fachlichen Können überlegen ist, ein böser Mensch?

So ein Mensch wird erst böse, wenn er seine Kollegen die Überlegenheit bei jeder Gelegenheit spüren lässt, wobei wir dann aber schon wieder bei der Respektlosigkeit sind.

nein du hast mich falsch verstanden, Überlegenheit in dem sinne : wenn ich denken ich bin der beste und der rest der welt ist dreck... so auf gut deutsch ?

0
@Ratsuchender11

Das wäre dann eine böse Eigenschaft, welche aber nichts mit Überlegenheit als solcher zu tun hat. Dies ist dann eher auf die Eigenschaften der Überheblichkeit und Arroganz zurückzuführen und diese Menschen kommen sich dann überlegen vor, ohne es in Wirklichkeit zu sein. In diesem Fall liegst du dann richtig.

0

wenn ein guter Mensch böse Eigenschaften hat ist er doch nicht mehr gut

und wenn ein böser gute Eigenschaften = nicht mehr böse?

0

weil wir angefangen haben zu denken,dadurch kam unterscheidung i-wann

Was möchtest Du wissen?