Wieso kann man tagsüber den Mond sehen?

9 Antworten

Du meinst sicher die Mondsichel am Abend (oder Morgen) und der dunkle Teil des Mondes, der dabei sichtbar ist.

Wenn der Mond in dieser Position ist, herrscht dort "Vollerde". Das heisst, dass Astronauten auf dem Mond gerade von einer vollen Erdkugel angestrahlt werden würden. Weil die Erde größer und durch die vielen Wolken auch heller ist als unser "Vollmond" wird der dunkle Teil des Mondes so stark beleuchtet, dass er sichtbar ist.

 - (Physik, Sonne, Astronomie)

tags sehen wir alles, was gut beleuchtet ist. Wenn die Sonne seitwärts vom Mond steht, wird er von der Sonne beleuchtet, wie andere Dinge auch. Da er heller ist, als die Luft im Hintergrund, die nur durch Streulicht sichtbar ist, hebt er sich vom blauen Hintergrund ab.

Wenn der Mond (von der Erde aus gesehen) nahe der Sonne steht, kann man ihn nicht sehen, denn dann wird nur die uns abgewandte Seite beleuchtet (Neumond).

Ist er allerdings (von der Erde aus gesehen) weiter von der Sonne weg (sozusagen seitlich der Sonne), dann sehen wir einen Teil der von der Sonne beleuchteten Mondfläche - oder im Extremfall sogar die ganze (Vollmond).

Wenn der Mond noch relativ nahe bei der Sonne ist, sehen wir eine schmale Mondsichel - und zwar bei Tag. Je weiter der Mond (von der Erde aus gesehen) von der Sonne entfernt ist, desto höher ist der Anteil der beleuchteten Fläche, den wir sehen, und desto mehr verschiebt sich diese Sichtbarkeit Richtung Nacht.

Danke! Ich habe die Frage gestellt, weil ich einmal den Mond nahezu komplett sah, obwohl er, grob gesagt, in der selben Richtung wie die Sonne am Mond zu sehen war. Es war schon mehr als eine schmale Sichel und wirklich auffällig. Nur leider konnte ich dies nicht Fotografieren..

0
@Ghostbeat

Das muss aber "sehr" grob gewesen sein, wenn es mehr als eine schmale Sichel war.

0

sicher weil die Sonne so eine enorm Starke Energie abstrahlt das man ihn eben auch Tagsüber sehen kann ...also der Mond wird von der Sonne auch Tagsüber angestrahlt sonst würde man ihn nicht sehen und ohne Mond und Sonne gäb es uns gar nicht aber das ist ein anderes Thema....

Man kann den Mond sehen, weil er von der Sonne reflektiert wird. (auch bein den Sternen so) Dann wirft der Mond das Licht zurück.

Die Sonne strehlt auf die Erde. auch wenn sie weiter entfernt ist als der Mond. Wenn es die Sonne nicht gebe, würde Mond und Sterne nicht leuchten

Die Sterne leuchten von ganz alleine. Die sind nämlich auch Sonnen, nur weiter weg.

1

Der Mond nicht, das ist richtig - aber sie Sterne schon! Die werden ganz bestimmt nicht von der Sonne angeleuchtet. Die sichtbaren Sterne sind allesamt Sonnen ! (Also mit Ausnahme der übrigen Planeten, die wir als Sterne wahrnehmen!)

1

Man kann den Mond sehen, weil er von der Sonne reflektiert wird.

Nicht der Mond wird von der Sonne reflektiert, sondern der Mond reflektiert das Licht der Sonne. Da er so nahe an der Erde ist und entsprechend groß, ist seine scheinbare Helligkeit groß genug, dass er auch am Tage, trotz der Streuung des Sonnenlichtes in der Atmosphäre, gut zu sehen ist.

Wenn es die Sonne nicht gebe, würde Mond und Sterne nicht leuchten

Wie schon die anderen Kommentare aussagen: Die Sterne sind eigenständige Sonnen. Sie reflektieren also nicht das Licht unserer Sonne, sondern geben selbst ebenso Energie ab, wie unsere Sonne.

4

Was möchtest Du wissen?