Wieso kann ich einfach nicht treu bleiben?

9 Antworten

Hey,

Sprich doch mal mit ihm darüber und probiert vielleicht auch mal was neues oder so aus. Das beste ist wirklich wenn du mit ihm, darüber redest.

Lg

Wir machen eigentlich schon viel. Vermisse auch nichts, es ist wirklich nur wegen dem aussehen. Sobald mir ein andere Mann gefällt, will ich ihn. Meinen Freund find ich aber auch schön Äußerlich und innerlich.

1
@u1german

Dann sprich mit ihm darüber. Vielleicht ist es ja sogar eine Art Fetisch oder Verlangen deinerseits. Ich glaube dass er, wenn du es ihm sagst, er es bestimmt verstehen wird und ihr eine gemeinsame Lösung finden könnt.

0
@PlaywithK

Wenn er erfährt, dass ich ihm 4 mal Fremd ging, wird er sich aufjedenfall trennen. Ich liebe ihn aber, bin auch Glücklich und möchte mit ihm bleiben.

1
@u1german

Oh ja das verstehe ich. Dann gestaltet sich das natürlich schwierig. Aber willst du es ihm für immer verschweigen? Was wenn er es anderswie herauskriegt? Du musst ihm ja nicht gleich alles sagen aber könntest ihm ja vielleicht von dem Drang erzählen und dass du ihn aber nicht hintergehen oder verlieren willst. Er ist sicher für dich da.

1
@u1german
Wenn er erfährt, dass ich ihm 4 mal Fremd ging, wird er sich aufjedenfall trennen.

Du bist nicht nur egoistisch und rücksichtslos, sondern auch noch feige. Toller Charakter.....aber tröste dich, jede Schweinerei kommt mal heraus.

1
@sinnlos515

Das ist nicht hilfreich und auch nicht nett. Klar ist es nicht toll, dass sie ihn betrogen hat, aber sie scheint es zu bereuen und mit feige hat das nichts zu tun. Rücksichtslos und egoistisch ist sie auch nicht. Manche Dränge sind eben stärker als der Verstand.

2
@PlaywithK

Das ist eine gute Idee, danke. Ich werde die Tage ihn mal vorsichtig drauf ansprechen. Ich hoffe er wird nicht traurig oder sauer sein, weil ich fühle mich auch nicht gut dabei. Ich bereue es jedesmal, aber wenn es dann wieder passiert, ist es für den Moment, als ob ich abgeschaltet bin.

0
@u1german

Ich hoffe ich konnte dir wenigsten ein bisschen helfen. Ich bin mir sicher dass du das hinbekommen kannst. Wenn du magst kannst du mir ja folgen und die Tage mal Bescheid sagen wie es gelaufen ist.
Lg

1
@PlaywithK

Ich danke dir und hoffe, dass ich die Tage Positives berichten kann. Lg

1
@u1german

Nicht der Rede wert. Viel Glück! Ich glaube den meisten hier ist nicht klar dass hinter jedem Accounbt ein echter Mensch mit eigener Geschichte und Gefühlen steckt. Menschen machen nunmal Fehler.

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

0
@PlaywithK

Höre auf zu zaubern. Wer fremdfickt hinter dem Rücken seines Partners, der IST egoistisch, rücksichtslos UND feige. Ansonsten wäre es für diesen Menschenschlag kein Problem, zu ihren Verarschereien offen zu stehen.

9 von 10 Fremdgängern vögeln sich aber hinter dem Rücken des Partners, den sie ja ach so sehr lieben, durch fremde Betten. WEM wollen sie bitte was vormachen? Doch nur sich selbst.

Es gibt da einen Spruch: "Was sich viele Leute selbst vormachen, macht ihnen so schnell keiner nach." Darfst mal darüber nachdenken, was damit gemeint ist.

0
@sinnlos515

Ja das weiß ich und mir ist das auch klar aber hilfreich ist es nicht. Und dafür ist diese Plattform doch da, oder?

0
@sinnlos515

Der Natur ist es herzlich egal wer am Ende die Brut aufzieht. Wichtig ist lediglich die Weitergabe von qualitativen Genen. Der Rest ist so eine romantische menschengemachte Vorstellung.

1
@PlaywithK

Es ist sehr hilfreich. Zumindest für Leute mit Gewissen. Aber da haben wir das nächste Problem: Was ist bitte ein Gewissen? Kann man das essen?

0

Vielleicht hast du Bindungsangst oder bist Polygam... ich würde mal offen mit deinem Freund darüber reden. Vielleicht lässt er sich ja auf ne offene Beziehung ein

Ich weiß das klingt jetzt doof aber... dann geh einfach nicht fremd...? Ich meine wie passiert das denn bei dir, du siehst einen attraktiven Mann und auf magische Weise fallen euch die Kleider vom Leib? Wenn dich jemand anflirtet dann block ab und lass dich nicht drauf ein. Ich verstehe echt nicht was so schwer daran sein soll. Tu es einfach nicht.

Da gerade diese Frage in etwas anderer Form schon mal gestellt wurde, allerdings aus Sicht des betrogenen Weibchens, schreibe ich die gleiche Antwort nochmal hin:

Das Verhalten eines Primaten-Männchens beim Sex hat entwicklungsgeschichtlich eher was mit Dominanz und einem möglichst großen Harem zu tun. Schlauberger aus der zweiten Reihe der Beta-Männchen versuchen halt trickreich und heimlich, ab und zu etwas Erbgut unter die Damenwelt zu bringen. Schlaubergerinnen unter den Damen versorgen sich auf diese Weise mit einem möglichst großen Genpool, auch wenn das Männchen an sich sehr fürsorglich ist, eifrig Nahrung herbeischafft und sich beim Lausen des Nachwuchses beteiligt.

300.000 Jahre der Entwicklungsgeschichte des Homo Sapiens haben nur teilweise zur Monogamie geführt. Der Seitensprung ist und bleibt eine effiziente Waffe zur Sicherung des Erbguts, wenn der eigene Partner hierfür nicht ausreichend scheint. Soweit zum Sex.

Nun zur Liebe. Im Idealfall mögen sich zwei Partner in einer monogamen Beziehung. Über Jahrzigtausende war die Ehe aber nichts als ein Vertrag, um eine Familie zu sichern. Und zwar an Hab und Gut und an Nachkommenschaft. Liebe war hierfür nicht erforderlich, sondern nur eheliche Pflicht, also die Bereitstellung der eigenen Sexualität zur Fortpflanzung - meistens nach dem Willen und Können des Mannes.

Schon früheste schriftliche Zeugnisse belegen zwar, dass es Gefühle wie Liebe, Zuneigung und Bewunderung gibt, von Beziehung ist da aber nicht zwangsläufig die Rede. Im Idealfall haben sich Liebe und Zuneigung im Lauf einer Ehe erst eingefunden; manchmal waren sie wohl auch vorher schon da und manchmal haben sie sich während der Ehe auch verflüchtigt. Berührendstes Beispiel hier für ist ein Herr namens Heinrich VIII, der zwei seiner Ehefrauen sogar köpfen ließ.

Liebe als Grundlage einer Beziehung gibt es in der Literatur erst seit etwa 200 Jahren, also der Zeit der Romantik. Ins gesellschaftliche Leben ist das aber erst viele, viele Jahrzehnte später durchgesickert. Aber so gründlich, dass wir seit vielleicht 50 Jahren die Liebe für die Grundlage einer Beziehung halten.

Besonders eifrige Verfechter dieser Theorie behaupten seither sogar, dass Sex ohne Liebe unmöglich sei oder gar Liebe ohne Sex undenkbar. Die Realität belehrt uns eines Besseren.

Die Schnittmenge von Liebe und Sex ist im Idealfall sehr groß, in weniger idealen Fällen eher klein und meistens mittelmäßig. Sicher ist nur: Mit Logik hat das alles nichts zu tun. Es ist eine Frage des Instinkts.

Instinkt an sich ist nicht verwerflich. Was heute gerne verurteilt wird, ist die mangelnde Kontrolle darüber. Es liegt wohl selten eine Persönlichkeitsstörung vor, aber häufiger ein Kontrollverlust. Wenn dieser Kontrollverlust mit Alkoholgenuss einhergeht, dann weißt du ja auch, wo der Exit-Button liegt.

Wenn di aber daran gelegen ist, mit deinem Freund eine dauerhafte Beziehung zu führen, dann solltest du ihn nicht hintergehen, sondern mit offenen Karten spielen. Irgendwann merkt er nämlich, was los ist.

Was mich an deiner Frage aber irritiert: In deinen letzten Fragen ging es noch um Fremdgehen im Kopf. Jetzt soll das alles angeblich Realität sein. Geht hier vielleicht deine Fantasie mit dir durch?

Wer liebt, verletzt nicht. Einfacher Satz und einfache Wahrheit.

Was möchtest Du wissen?