Wieso ist eine Migräne nicht behandelbar, meine Freundin hat öfters Kopfschmerzen da bringen Medikamente auch nichts?

8 Antworten

Die Migräne tritt oft nach dem Genuss von bestimmten Lebensmittel auf (Schokolade, Salami,...Alkohol, Rotwein)

Der Patient sollte nachdenken, was er in den letzten 24 Stunden gegessen oder getrunken hat). Durch Selbstbeobachtung kann man herausfinden, was es ist. Diese Lebensmittel bzw. der Alkohol sind zu meiden.

Gleichzeitig mit der Migräne treten oft Verkrampfungen in der Verdauung auf. Der Stress ist ungünstig bei Migräne - Stress meiden!

Bei Migränepatienten ist der Tonus der Blutgefäße gestört. Daher sollte auf eine ausgewogene Versorgung mit Magnesium und Kalzium geachtet werden, weil diese den Tonus der Blutgefäße beeinflussen.

Migräne ist eines der Rätsel der Medizin. Man hat nicht wirklich eine Erklärung dafür. Und wenn man etwas nicht versteht, ist es ziemlich schwierig, sich zu überlegen was man dagegen machen kann.

Dementsprechend ist die Therapie bei Migräne eher ein "Versuch und Irrtum". Es kann z.B. sein, dass ein Schmerzmedikament als unerforschte Nebenwirkung zufällig bei der einen Person auch gegen die Migräne hilft... und bei der anderen nicht.

Behandelbar ist eine Migräne schon, aber nicht heilbar, soweit ich weiß.
Wenn ihre Schmerzmittel nicht wirken, soll sie mit ihrem behandelnden Arzt reden und sich eventuell stärkere geben lassen. Mit dem rezeptfreien Zeug bekommt man die Schmerzen nicht in den Griff, sobald es mal richtig losgegangen ist.

Was nachweislich hilft, ist eine hohe Dosis ASS, sobald man die allerersten Anzeichen spürt. 1000 mg werden empfohlen, ich kann das bestätigen. Das verhindert die Attacke oft komplett. Das sollte man aber nicht ohne Rücksprache mit seinem Arzt tun.

Ich find Aspirin (in Wasser löslich) ist ein sehr gutes Medikament mit viel Vitamin C, hilft sogar bei Halsschmerzen bevor schlimmer werden bzw. anfangen

0

Sie ist vermeidbar wenn man die Ursache herausfindet und den Auslöser vermeiden kann. Sie muss also den Grund dafür suchen.

Mir hilft bei Migräne schwarzer Kaffee mit Zitronensaft, eine (möglichst) heiße Dusche, oder Kühlpad auf die Stirn und Wärmflasche im Nacken.

Nach meiner Erfahrung ist bei Migräne die beste "Medizin" am besten, sofort wenn schon die bekannten Vorzeichen kommen (zb. Taubheitsgefühl in den Gliedern oder der schwarze Fleck den man sieht,... ) eine Tablette zu nehmen, das Zimmer abdunkeln und erstmal paar Stunden schlafen. Bei mir ist dann so nach paar Stunden alles viel besser. Danach sind nur noch so leichte Kopfschmerzen da für den Rest des Tages, die aber schon viiel erträglicher sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Aha wie soll man das andauernd tun wenn man auch mal arbeiten muss?

0
@Webclon

Nach Hause gehen. Oder wenn es vor der Arbeit schon anfängt, zuhause bleiben. So kann man nicht arbeiten. Und dafür müssen die Arbeitgeber auch Verständnis haben.

1

Was möchtest Du wissen?