Wieso ist "angeben" eine schlechte Charaktereigenschaft?

11 Antworten

Man darf selbstbewußt zeigen, wenn man etwas geleistet hat. Das ist okay.

Aber Angeben bedeutet, ich möchte von Anderen dafür ein Lob haben. Warum? Das hast Du doch für Dich getan. Dir geht es besser mit deinem muskulöserem Körper und Dich erfreuen die Statussymbole. Freu Dich darüber und gut ist es.

Wenn Du etwas für Andere tust, dafür bekommst Du meinen Respekt. Denn das tut nicht jeder. Das ist etwas Besonderes.

Das ist nicht schlecht, das ist einfach nur peinlich finde ich.

Es zeigt halt das Niveau an, auf dem derjenige sich bewegt...dass es nur um Äußerlichkeiten geht, um Statussymbole. Als ob das so wichtig wär...

Für mich persönlich wirkt das abstoßend, wenn jemand es nötig hat so zu betonen, was er erreicht hat. Es mag ja Menschen geben, die das irgendwie anspricht, mich jedenfalls nicht.

Für mich ist jemand bewundernswert, der eine tolle Persönlichkeit hat, der tolle Eigenschaften hat, der sympathisch und natürlich rüberkommt.

Jemand, der es nötig hat zu protzen, ist für mich eher ein Schwächling.

Wenn man nur trainiert, um sich anderen präsentieren zu können, also für andere, wird das eben mit einem schwachen Charakter assoziiert. Einem starken Charakter reicht der Zuspruch von sich selbst und ggf. noch von Familie und Freunden. Wer den Zuspruch und die Bestätigung von Fremden braucht, wirkt wiederrum nicht besonders selbstbewusst. 😉

Angeben zeigt, dass man nicht nur beeindrucken möchte sondern sich als wertvoller/besser sieht als die Anderen.

Man kann Angeben auch als Sich-In-den-Vordergrund-schieben sehen.

Es ist nicht schlecht. Nur werden andere Menschen neidisch sein und die werden dich daraufhin nicht mögen.

Was möchtest Du wissen?