Wieso hassen so viele Slipknot?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt viele Gründe dafür. Für einige ist es eben Metal, eine Richtung mit der sie nicht viel anfangen können und gegen die sie Vorurteile haben, andere können mit dem Image der Band nichts anfangen, bei vielen Metalheads ist das Genre der Band nicht unbedingt beliebt... usw.

Ich belächel die Band mittlerweile auch, um ehrlich zu sein. Aus einem ganz einfachen Grund eigentlich:

Als ich Slipknot vor 5-6 Jahren das erste Mal gehört habe, da war es für mich das Härteste, was ich jemals gehört habe. Das fand ich ganz faszinierend und hab mich immer weiter mit der Musik auseinandergesetzt. Slipknot hat also zum Teil auch mein Interesse an dieser Musik geprägt.

Wenn ich es heute anhöre, nachdem ich mich jetzt mit Genres wie Thrash-, Black- oder Death-Metal intensiv vertraut gemacht habe, da ist die Band für mich einfach "poppig" und spiegelt das, was ich als Metal betrachte, nicht mehr wirklich wider. Wenn ich jetzt ein Video der Band sehe, muss ich einfach schmunzeln, dass ich das einmal als "hart" empfand.

Ich könnte mir vorstellen, dass es vielen so geht. Das durch längere Auseinandersetzung mit Metal diese Band einfach als zu "poppig" und "mainstream" rüberkommt und man sich von dieser Band als Metalfan nicht repräsentiert fühlt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJamesx
23.06.2016, 19:39

Danke für deine Antwort! ich verstehe schon, was du meinst. Allerdings finde ich dass man eine Band deswegen nicht gleich "hassen" muss. man wird ja nicht gezwungen es sich anzuhören :)

3
Kommentar von pilot9640
09.01.2017, 17:05

Also ich bin gerade voll in dieser Phase, die du vor 5 Jahren hattest :D. Ich hab vor nem halben Jahr mal angefangen, mich mit Metal auseinanderzusetzen und fand viele Lieder sehr gut, doch so richtig vom Hocker gehauen hat mich erst das aktuellste Album von Slipknot ( Gray Chapter ). Das höre ich zur Zeit rauf und runter und bin total begeistert. Tatsächlich muss ich sagen, dass ich so energiegeladene Songs wie Sarcastrophe oder Lech, Skeptic etc. zuvor noch nie gehört habe und ich jedes Mal nen totalen Adrenalinausstoß des Todes bekomme, wenn ich die Anlage aufreiß und zur Musik abgeh. Und ich frage mich, ob ich in 5 Jahren genau so wie du da stehe und das ganze als poppig ansehe. Im Moment kann ich aber ganz und gar nichts poppiges bei den Liedern raushören. Wenn ich meiner Mutter ( Robbie Williams Fan ) Slipknot-Songs vorspielen würde, würde sie wohl ganz schnell reißaus nehmen und mich für verrückt erklären. Und Metal Klassiker wie Enter Sandman oder Highway to Hell, The Trooper usw. würde ich als poppiger bezeichnen, als viele Slipknot-Songs. Slipknot scheint echt so eine Art Einsteigerband darzustellen, die viele Leute zum Metal bringt, was doch eigentlich was gutes ist, oder ? :)

PS: Wie geil sind bitte die Live-Shows!!!

1

Ja ich hab die früher gerne gehört, jetzt hin und wieder mal reinhören finde ich immer noch gut. Und das neue Album hat mich auch überzeugt. Aber habe ich auch oft mitbekomm dass Leute die nicht mögen. Warum auch immer ^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJamesx
23.06.2016, 19:40

Danke für deine Antwort! :)

1

Alternative wie auch Nu Metal hatte schon immer einen schweren Stand. 

Der harte Kern der Metalszene hat eben eine Vorstellung von wo bis wo Metal geht. Ebenso steht dieser Kern zuweilen relativ kritisch was ,,fremdartige" Einflüsse und kommerziellen Erfolg angeht gegenüber (Traditionsbewusstsein das Stichwort). Und Slipknot hat eben diverse Spielweisen, die relativ modern sind und sind kommerziell erfolgreich.

Es ist ein Phänomen der Metalszene das sie kommerzielle und entartete Bands nicht als Metal ansehen möchte, und deswegen ein bisschen aus dem Metal rausschieben will. Ich denke einige befürchten da, dass sie vor Nicht Metallern als erstes mit Slipknot Fans identifiziert werden, wenn das Wort Metal fällt. Ist ja auch nicht ganz abwegig, den diese großen Bands treten ja als erstes einer größeren Öffentlichkeit entgegen. (Und kommt man mit fremden Leuten über Metal ins Gespräch, heißt es wirklich als erstes Wacken, Metallica und Slayer.)

Zudem gibts ja auch die Antikommerzialitätsidee im Metal, die Slipknot für Metalverhältnisse ja relativ gut brechen. Zwar müsste eigentlich jeder Metaller den Bands ihre Brötchenverdienerei zugestehen, aber für jeden persönlich gibts da eine gewisse Grenze. Und diese hat Slipknot bei vielen eben überschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Slipknot...nicht die beste Band? Ha! Slipknot ist super :D
Aber ich denke mal, dass dieser Hass daher kommt das es einfach nicht den Musikgeschmack der "Hater" trifft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJamesx
23.06.2016, 18:19

Es muss einem ja nicht alles gefallen . man muss deshalb aber nicht haten

1
Kommentar von LeonieJyukai
23.06.2016, 18:21

seh ich genauso...

0

Weils für die elite nicht metal genug ist und zu sehr Mainstream.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmperorWilhelm
23.06.2016, 19:13

Für die Elite? Ist Elite der Ausdruck für "Leute die härtere Musik als Slipknot bevorzugen"?

2
Kommentar von mrsinister154
23.06.2016, 19:55

ich denke, er meint mit "elite" personen, die keine bands hören, die groß genug sind, um davon leben zu können, und sich deshalb als etwas besseres betrachten

0

Slipknot ist toll!! 

Die meisten finden die gar nicht so schlimm, sondern ziehen einfach nur der Masse nach. Wenn die Coolen die nicht mögen, mögen sie Slipknot auch nicht. So ist die Welt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ewok2001
23.06.2016, 20:35

Ach komm laber mal keine Sch****.

0
Kommentar von Skeeve1
23.06.2016, 21:59

Also, wer Slipknot nicht mag ist ein gehirngewaschener Mainstream-Zombie? 

Du bist ja witzig...

0

Was möchtest Du wissen?