Wie wurde Jeremia zum Propheten?

5 Antworten

Jeremia wurde zum Propheten, weil Gott ihn berief und zu ihm sprach: "Die Worte Jeremias, des Sohnes Hilkias, von den Priestern, die in Anatot im Land Benjamin wohnten, an welchen das Wort des HERRN erging in den Tagen Josias, des Sohnes Amons, des Königs von Juda, im dreizehnten Jahr seiner Regierung, und auch in den Tagen Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs von Juda, bis zum Ende des elften Jahres Zedekias, des Sohnes Josias, des Königs von Juda, bis zur Wegführung Jerusalems im fünften Monat. Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen" (Jeremia 1,1-4).

 

In der MacArthur-Studienbibel steht über Jeremia:

"Jeremia, der als Priester und Prophet diente, war der Sohn eines Priester namens Hilkia (nicht der Hohepriester aus 2Kö 22,8, der das Buch des Gesetzes fand). Er stammte aus dem kleinen Dorf Anatot (1,1), das heute Anata heißt und etwa 5 km nordöstlich von Jerusalem im Erbteil Benjamins liegt. Als ein Musterbeispiel für das Volk in Juda blieb Jeremia unverheiratet (16,1-4). Bei seinem Dienst half ihm der Schreiber Baruch, dem Jeremia diktierte; er hatte die Aufsicht über die Aufzeichnungen, die er nach den Botschaften des Propheten erstellte (36,4.32; 45,1). Jeremia ist als der »weinende Prophet« bekannt geworden (vgl. 8,23; 13,17; 14,17), der ein konfliktreiches Leben führte, weil er das Gericht durch die einfallenden Babylonier ankündigte. Er wurde bedroht, wegen seiner Predigt vor Gericht gestellt, in den Stock gelegt, von einem falschen Propheten öffentlich gedemütigt und in eine Zisterne geworfen.

Jeremia übte einen Dienst aus, der hauptsächlich seinem eigenen Volk in Juda galt, sich gelegentlich aber auch an andere Völker richtete. Er rief seine Landsleute auf, Buße zu tun, um Gottes Gericht durch ausländische Armeen zu entgehen (Kap. 7; 26). Nachdem Juda es ablehnte, Buße zu tun, und der Einmarsch nicht mehr abzuwenden war, bat er sie, sich den babylonischen Eroberern nicht zu widersetzen, um eine totale Zerstörung zu verhindern (Kap. 27). Ebenso wendete er sich an Delegierte anderer Nationen, seinem Rat Beachtung zu schenken und sich Babylon zu unterwerfen (Kap. 27); desweiteren kündigte er Gottes Gerichte über verschiedene Völker an
(25,12-38; Kap. 46-51).

Sein Dienst, der sich über 5 Jahrzehnte erstreckte, begann im 13. Regierungsjahr des judäischen Königs Josia (s. V. 1,2;) (627 v.Chr.) und reichte über die Eroberung Jerusalems durch Babylon im Jahr 586 v.Chr. hinaus (Jer 39; 40; 52). Nach 586 v.Chr. wurde Jeremia gezwungen, mit einem Überrest Judas nach Ägypten zu fliehen (Jer 43; 44). Möglicherweise übte er seinen Dienst auch im Jahr 570 v.Chr. noch aus (s. Anm. zu 44,30). Eine rabbinische Aufzeichnung behauptet, dass Jeremia als Gefangener nach Babylon geführt wurde, als die Babylonier 568/67 v.Chr. in Ägypten einfielen. Er könnte die letzten Ereignisse des Buches ca. 561 v.Chr. in Babylon geschrieben haben, als der judäische König Jojachin, der sich seit 597 v.Chr. in babylonischer Gefangenschaft befand, in seinen letzten Tagen das Gefängnis verlassen durfte (52,31-34). Wenn Jeremia zu dieser Zeit noch lebte, war er zwischen 85 und 90 Jahre alt."

@chris!

warum benötigst du 488 wörter, wo mein text was ganz ähnliches mit 10 wörtern ausdrückte?

0
@nowka20

Es soll Politiker und Diplomaten geben, die mit noch viel mehr Wörtern gar nichts aussagen ;-)

Dass wir die gleiche Antwort gegeben haben, ist mir allerdings nicht aufgefallen...

0

Das "Buch Jeremia" gibt Aufschluss über die Geschichte dieses Propheten. Die heutige Forschung tendiert zu der Annahme, dass Jeremia keine Märchenfigur, sondern tatsächlich eine historische Person war. Etwa 1/4 des Jeremia-Buches, unter anderem ein darin enthaltenes Gedicht, soll auf ihn selbst als Autor zurückgehen. Der größte Teil des Buches soll aber aus redaktionellen Nachbearbeitungen bestehen.

Jeremia beschreibt am Anfang seines Werkes, dass er von Jahwe in einer Vision zum Propheten berufen wurde:

Das Wort Jahwes kam zu mir. Er sagte:
"Noch bevor ich dich im Mutterleib formte, hatte ich dich erwählt. / Noch ehe du geboren wurdest, hatte ich dich geweiht: / Zum Propheten für die Völker bist du bestimmt!"
Doch ich erwiderte: "Ach mein Herr, Jahwe! Ich kann doch nicht reden, ich bin ja noch so jung!"
Da sagte Jahwe zu mir: "Sag nicht, ich bin zu jung! Geh, wohin ich dich sende, und rede, was ich dir befehle!
Hab keine Angst vor den Menschen, denn ich bin mit dir und beschütze dich, spricht Jahwe."
Dann berührte Jahwe meine Lippen mit seiner Hand und sagte: "Hiermit lege ich meine Worte in deinen Mund.
Pass auf: Von heute an bist du damit betraut, / in Königreichen und Völkern / auszureißen und abzureißen, / zu vernichten und zu verwüsten, / zu bauen und zu pflanzen."
- Jeremia 1:4‭-‬10 NBH

Ob sich diese Ereignisse tatsächlich so zugetragen haben, wissen wir natürlich nicht. Jeremia war jedenfalls fest davon überzeugt, im Auftrag Gottes zu reden und zu handeln. Laut seinem Buch soll Jeremia auch den Untergang Jerusalems prophezeit haben - was wenig später tatsächlich eintraf.

Jahwe?

0

YHWH bzw. Jahwe (häufig auch falsch als "Jehova" wiedergegeben) ist der persönliche Name Gottes. Jahwe = Gott :)

0

Was sagt der Islam über die Himmelfahrt des Propheten Elia (arabisch Ilyas)?

Hallo liebe Community und Assalamu aleykum an alle muslimischen User,

meine Frage richtet sich sowohl an Nicht-Muslime als auch an Muslime bzw. an alle Personen, die mehr Wissen als ich besitzen.

Im Islam gibt es zwei Propheten, die in den Himmel gehoben wurden

1) Idris (der biblische Henoch) 2) und Isa ibn Maryam (Jesus, der Sohn der Maria)

In der Bibel jedoch wird berichtet, dass der Prophet Elia in einem "feurigen Wagen" in den Himmel genommen wurde. Elia ist auch im Islam ein großer Prophet.

Was sagt hier der Islam dazu? Ist Elia im Islam auch in den Himmel aufgenommen worden? Was sagen der Koran, die Sunnah bzw. die Überlieferungen sämtlicher Gelehrten des Islam?

Vielen Dank im Voraus und wassalam

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?