Wie würdet ihr auf einen Vertrauensbruch reagieren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde sagen, dass es auf den Vertrauensbruch ankommen bzw. die "Schwere". Grundsätzlich ist es, auch für das eigene Wohlbefinden, wichtig, Frieden mit etwas zu schließen. Ob das Verhältnis zu der betroffenen Person wieder werden kann, wie zu vor, ist fraglich. Aber wir sollten uns immer daran erinnern, dass wir alle Menschen sind und Fehler zum Leben dazu gehören.

Das ist wieder so eine Frage, die man nicht wirklich beantworten kann.

Denn es kommt immer auf die jeweilige Situation an. Wie sind die Umstände, um was geht es konkret.

Man kann sich hier jetzt ein Szenario vorstellen und sagen, dass man so oder so reagieren würde. Aber wenn man erst in der jeweiligen Situation tatsächlich ist, reagiert man meist eh anders.

Das kommt auf die Situation drauf an. Wenn meine Freundin mich hintergehen würde durch einen Fremdgang oder wenn jemand aus meiner Familie mich schwerwiegend anlügen würde, dann könnte ich so leicht nicht verzeihen. Sind es jedoch Vertrauensbrüche, die auf Notlügen begründet sind, dann kann ich ein Auge zudrücken, solange der Vertrauensbruch einmalig bleibt.

Ich nehme bei mir mal eine ganz bestimmte Situation als Beispiel.

Als ich es erfahren habe, war ich unglaublich wütend, ich fand nicht einmal Worte dafür, wie wütend ich war - und ich bin schon wortgewandt. Ich war einige Tage wütend und hatte auch kein ernsthaftes Interesse an einer Aussprache.

Danach habe ich mir Fragen aufgeschrieben, die ich ihn in der Aussprache fragen wollte. Und ich habe ihm meine Argumente vorgelegt. Wir haben es "geklärt", aber etwas sauer bin ich immer noch, dabei ist es beinahe ein Jahr her.

Ich wollte ihm verzeihen, weil ich zu dieser Zeit meinen Glauben gefunden habe und Christin bin. Ich wollte es wirklich. Und ich habe es auch in gewisser Weise, aber vergessen habe ich es nicht. Und dadurch werde ich errinert, ihm nichts persönliches mehr zu erzählen.

Leider hat er auch eine generelle Unsicherheit mit dem Thema "anderen etwas persönliches erzählen" geschürt. Es hat mich nachhaltig beeinflusst.

Kommt sehr auf die Person und Situation an, wie verletzt/wütend ich bin usw. Auf jeden Fall wäre das Vertrauen erstmal weg.

Was möchtest Du wissen?