Suchtkranke kann man nicht einfach so durch pure Anwesenheit heilen. Ich würde mir das nicht antun.

...zur Antwort
Ja

Genau auf dieser Grundlage basiert das deutsche Rechtssystem.

...zur Antwort

Nochmal: Begib dich in professionelle Behandlung. Eine Essstörung ist nicht nur eine Erkrankung deines Körpers, sondern vor allem deiner Psyche. Darauf deutet auch eindeutig dieses Statement hin:

Ich habe immer das Gefühl ich muss andere füttern..

Ergründe mit einem Profi an deiner Seite, warum du das Gefühl hast, dich für andere (auf)opfern zu müssen.

...zur Antwort

Lad sie regelmäßig zum Essen ein und bring ihr das bei - Problem gelöst 😉

Spaß beiseite: Nicht jeder verkehrt regelmäßig in Restaurants, die für mehrere Gänge und alle Eventualitäten eingedeckt haben. Ein dezenter Hinweis deinerseits (Oh Vorsicht, ich bin mir nicht sicher, ob das mit dem Fischmesser zu schneiden geht! Nimm lieber das!) hätte ja auch nicht schaden können.

Man mag das zwar jetzt erstmal als "negativen" Eindruck wahrgenommen haben, aber eine existenzielle Krise sollte das nicht auslösen.

...zur Antwort

Wir machen im Büro ja sogar nur max. 10 Euro. Für Schüler finde ich das schon sehr viel.

...zur Antwort
Wie findet ihr das?

Eine schöne Art des Erinnerns.

...zur Antwort

Für eine Unfallflucht muss man keinen Menschen über den Haufen fahren - auch ein klassischer Parkrempler fällt darunter.

Das ist eine Straftat, da kommt man nicht "einfach so" wieder raus. Zurecht übrigens.

...zur Antwort

Ich gehöre nicht mehr zur Familie?

Meine Mutter sagt die ganze Zeit dass ich eigentlich kein Familienmitglied wäre und nur noch zur Familie gehöre weil ich noch nicht alleine wohnen kann und sie sagt wenn ich 18 bin dann werde ich direkt abgeschoben und von allen Familienfesten verbannt genauso wie mein Vater. Und zu meinem Bruder sagt sie: "Jaja, tu einfach so als wäre sie nicht deine Schwester sie ist jetzt einfach fremd für dich". Es ist so schlimm ich bin komplett unwillkommen in meiner Familie die hassen mich alle nur mein Vater mag mich der auch von allen verbannt wurde und für immer ignoriert wird. Mit mir passiert das wenn ich 18 bin ja auch und das ist so schlimm jeder wird eine Familie haben die er besuchen geht an Weihnachten zum Beispiel oder so und dann werde ich plötzlich niemanden außer Freunde die selbst alle beschäftigt sind haben der mich unterstützt.

Und sie sagt ich bin kein richtiges Familienmitglied sondern eher wie ein Teufel der die ganze Zeit da ist und alles kaputt macht. Was soll ich tun wieso sagt sie soetwas? Sie lacht dabei und denkt es wäre witzig aber irgendwie meint sie es auch ernst. Sie versteht nicht dass es mich wirklich verletzt. Und wenn ich das sage dann meint sie nur dass ich sie ja auch verletzten würde. Und ich weiß aber nicht wie ich das anscheinend mache. Anscheinend würde ich das Leben meines Bruders zerstören. Er ist 8 und denkt er wäre der König. Er wirft zum Beispiel mit Essen rum und wenn ich versuche ihm zu erklären dass man das nicht tut rastet er aus und zack ich bin schuld. Dann weiß ich anscheinend nicht wie man mit Kindern umgeht. Anscheinend sollte ich ihm hinterher putzen weil er zu klein ist um es zu verstehen. Das sind doch so dumme Kleinigkeiten? Wieso bin ich immer böse?

Also deswegen bin ich ein Teufel? Ich darf auch nicht in bestimmte Räume rein weil die nur für meine Geschwister die "zu den Guten gehören" gedacht sind.

Was würdet ihr machen wenn eure Familie euch so behandelt? Was soll ich tun damit sie wenn ich erwachsen bin noch mit mir sprechen?

...zur Frage

Sprich mal das Jugendamt und beschreibe denen deine Situation. Deine aktuelle Lebens- und Wohnsituation hört sich echt nicht gut an.

...zur Antwort

Ihr seid in der Schule. Da hat der Plan deiner Freundin ehrlich gesagt nichts verloren. Macht das - wenn ihr beide das wollt - in der Freizeit.

Irgendwer kriegt's immer mit und keine fünf Minuten später seid ihr das Gesprächsthema Nummer 1 auf dem Schulhof. Ob man das in der Pubertät will... 🤷🏻‍♀️

...zur Antwort

Wenn das persönliche Gespräch schwierig ist, spricht absolut nichts gegen eine E-Mail.

Ich hab auch schon ein Blatt Papier mit all den Symptomen und bisherigen Aktionen mit zum Facharzt geschleppt, weil ich sichergehen wollte, dass ich bloß nix vergesse.

Du bist sicherlich nicht der erste Klient deiner Therapeutin, der dieses Vorgehen wählt.

...zur Antwort