Wie viel wiegt ein Heuballen mit 1.5 m Durchmesser?

4 Antworten

Hallo,

kommt darauf an, ob ein Rund- oder ein Quaderballen gemeint ist.

Da hier nur ein Durchmesser genannt ist, ist die Frage nur unter Vorbehalt zu beantworten.

Ein Rundballen wiegt 140 kg/m², ein Quaderballen wiegt 240 kg/m².

Diese Angaben fimdest Du hier:

http://www.kaiser-vrees.de/downloads/Ra40gew5chte.pdf

Ein Rundballen hat in der Regel eine Breite von 1,2 m.

Somit hätten wir einen Zylinder mit 1,50 m Durchmesser bzw. 0,75 m Radius und einer Höhe von 1,20 m.

Das Volumen berechnet sich aus 0,75 m²*π*1,20 m~2,1 m³.

Das Gewicht des Ballen läge bei 140 kg/m³ also bei 294 kg.

Bei einem Quaderballen wäre entsprechend zu verfahren - allerdings ist hier die Größe noch schwieriger abzuschätzen. Eine übliche Größe für einen Ballen läge bei 2,00*1,20*0,70 m³, was bei 240 kg/m³ einem Gewicht von 403 kg entsprechen würde. Dazu paßte allerdings der Durchmesser von 1,50 m nicht. Ich vermute, daß bei dieser Aufgabe eher ein Rundballen zu berechnen war.

Herzliche Grüße,

Willy

http://www.horse-gate-forum.com/showthread.php?45335-Wie-schwer-ist-ein-Rundballen-Heu

ich zitiere hier mal radina, recht weit unten auf der seite: 

wo ist das problem? ballen auf hänger, hänger auf waage. in der beantwortung deiner frage liegt der gewinn des landwirtes, der dir das heu verkauft. je schwerer gepresst, desto mehr drin.

weiter oben steht auch was von 200-300kg

dazu hab ich selber folgendes zu sagen:

und da kommts dann noch zusätzlich auf die qualität der pressung an. bei "geiz-heu" zahlst du den mutterboden mit und schmeisst die hälfte vom heu weg. abgesehen vom selber husten beim aufschütteln ist das heu für die pferde nicht gesund.

zweiter aspekt bei der pressung: wenn der ballen nicht foliert ist, kannst du in der regel die äusseren 15cm ebenfalls wegschmeissen, weils dreckig, staubig, muffig oder gar schimmlig ist. ich hab schon pferde an solchem heu eingehen sehen.

faustregel: je besser das heu, desto weniger wiegt es auch bei fester pressung - einfach weil kein dreck und keine feuchtigkeit und kein gammel mitgewogen wird.

dann doch lieber die kleinen qualitativ hochwertigen quaderballen kaufen und dafür auch geld auf den tisch legen.

und der erste schnitt ist meist viel teurer - zumindest wenn dabei das wetter gepasst hat, ist es hochwertiger.

unterm strich kommst du prinzipiell auf den gleichen preis, als wenn du murks kaufst. das, was du pro tonne bei den grossen runden weniger zahlst, sparst du bei den kleinen quadern, indem du quasi nichts zum wegschmeissen hast.




hallo - du bedankst dich nicht, du kommentierst nicht - sondern stellst einfach ein paar tage später die frage wieder ein.

lies die antworten. sie sind alle vier hilfreich.

die kurzform nochmal zum mitlesen für ganz faule:

ballen auf anhänger, anhänger auf waage.

0

Heu, Quaderballen...... 240 kg/m³

Heu, Rundballen......... 140 kg/m³

Das sagt Google über die Dichten.

Wobei das scheinbar stark variiert.

Was möchtest Du wissen?