Wie viel Geld als Nachhilfe verlangen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verlangen kann man viel - Was bist du wert ist hier die Frage?

Die Formulierung deiner Frage zeigt deutlich, dass du dich selber noch überhaupt nicht mit dem Thema auseinander gesetzt hast.

Offensichtlich scheinst du tatsächlich ein Überflieger zu sein. Wie viele Facher hast du in der 10. Klasse?

Stärken und Schwächen hast du jedenfalls keine erwähnt. Bist du tatsächlich in jedem Fach ein Leuchte? Das wäre prima. Leider eher unüblich.

Also solltest du dir doch zunächst einmal Gedanken machen, was du wirklich besser kannst als andere.

Denn eines sollte dir auch klar sein. Eltern, die bereit sind Geld für Nachhilfe ihres Kindes auszugeben, haben auch Erwartungen. Nämlich die, dass sich die Investition bezahlt macht.

Wissen alleine ist nur die halbe Miete. Letztendlich geht es darum, einem Schüler etwas so zu erklären, dass er Zusammenhänge begreift. Aus irgendwelchen Gründen hat genau das bisher nämlich nicht geklappt.

Verfügst du über die erforderliche Ausgeglichenheit um einem Schüler immer wieder das Gleiche zu erklären und er es letztendlich doch nicht rafft?

Wie gehst du damit um, wenn sich trotz deiner Bemühungen einfach kein Erfolg einstellen will.

Nehmen wir an, ich ginge in die 7. Klasse und meine Eltern hätten dich gebucht um das Unmögliche möglich zu machen. Nämlich mir Mathematik beizubringen.

Beantwortet werden soll folgende Frage:

Marla ist doppelt so alt wie Tim. Marla und Tim sind zusammen 30 Jahre als. Wie alt ist Marla?

Könntest du mir nachvollziehbar und unkompliziert erklären um was es geht und den Lösungsweg beschreiben?

Zurück zum Geld verdienen: (Info-Links findest du am Ende des Vortrags)

Du fragst:

Wie viel Geld könnte ich von meinen Kunden verlangen, würde ich mich als Nachhilfe anbieten?

Nun erhältst du die Antwort: "Du kannst 5,- EUR die Stunde verlangen"

In einer weiteren Antwort heißt es: "Du solltest mindestens 25,- EUR pro Stunde fordern"

Würde dich das weiter bringen? - Wohl kaum.

Sehr wahrscheinlich würdest du sagen: 5,- EUR sind zu wenig und 25,- EUR doch eine übertrieben.

Aber warum?

Wenn du nicht weißt, was deine Leistung wert ist, kannst auch nicht bestimmen, dass 5,- EUR zu wenig und 25,- EUR zu viel ist.

Warum du sehr wahrscheinlich trotzdem zu dieser Erkenntnis kommen wirst, hat einen einfachen Hintergrund.

Du vergleichst deine Leistung mit dem Gegenwert, den du erhältst.

Aus Erfahrung weißt du, dass man heute mit 5,- EUR nicht weit kommt. 5,- EUR sind kein Mehrwert, für den es sich lohnt, sich auf den Stress der Nachhilfe einzulassen.

Und umgekehrt? 25.- EUR dürften wohl angemessen sein - oder? Doch da passiert genau das Selbe im Gehirn. Du vergleichst Leistung und Gegenwert.

Nehmen wir an, du bekommst mtl. 100,- EUR. Dann musst du damit einen ganzen Monat auskommen.

Bei einem Kurs von 25,- EUR müsstest du nur 2 Stunden in der Woche Nachhilfe geben und hättest berets das Doppelte an Kohle in der Tasche, nämlich 200,- EUR.

Kann man so dreist sein? Ist das überhaupt noch seriös? Ist das nicht doch ein wenig unverschämt?

Nee, eigentlich überhaupt nicht. Vorausgesetzt du bist in der Lage eine Leistung zu erbringen, die andere nicht erbringen können.

Und genau hier liegt der Schlüssel zum Geld verdienen!

Du musst dich dich nicht um alles kümmern, sondern deine Stärken herausfinden und dich genau darauf konzentrieren. Dann hast du einen Vorteil anderen gegenüber, den du entsprechend zu Geld machen kannst.

Bist du z.B. in der Lage einen Schüler, der seit Ewigkeiten eine 5 in Mathe hat, bis zur nächsten Zeugnisausgabe auf eine 3 zu katapultieren, zahlen dir die Eltern sehr gerne 25,- EUR die Stunde - Garantiert.

Ok, das ist etwas viel. Aber 15,- EUR sind auf jeden Fall machbar.

Gerade bei Mathe, wo es keinen Platz für Auslegungsweisen gibt, liegt es oft nicht daran, dass Schüler zu dumm sind. In vielen Fällen verstehen sie einfach nicht was Lehrer und Eltern ihnen versuchen begreiflich zu machen.

Schaffst du eine Methode zu entwickeln, die die genau solche Denkblockaden umgehen kann, hast du deine Goldgrube.

Psychologie spielt in der Nachhilfe eine entscheidende Rolle. Wer davon überzeugt ist, gut sein sein - wird es sein.

Wer davon überzeugt ist Erfolg zu haben - wird Erfolg haben.

Nicht jeder der berechtigt ist, ist auch befähigt.

Es spielt keine Rolle, ob du 15 Jahre bist, 25 Jahre oder 35 Jahre.

Und es ist auch völlig egal was du machst. Maßgeblich ist nur, dass was du machst, besser als andere zu machen.

Es ist auch eine weit verbreiteter Irrtum, anzunehmen, dass Auftragbeber immer nur den billigsten Preis erwarten.

Billig-Preise sind nicht immer schlechte Arbeit und Höchstpreise garantieren keine Höchstleistung.

Was zählt ist das Preis/Leistungsverhältnis.

WIE VIEL KOSTET WAS WESHALB?

Wenn du diese Frage für dich beantworten kannst, wirst du auch wissen, was du wert bist.

Was Eltern bereit sind für gute Nachhilfe zu zahlen kannst du dir hier einmal ansehen:

Hier findest du ebenfalls allgemeine Informationen zum Thema:

http://www.nachhilfe-vergleich.de/information/ueberblick/was-kostet-nachhilfe.html

Welches Honorar ist für die Nachhilfe angemessen?

https://www.nachhilfepartner.de/ratgeber/welches-honorar-ist-fuer-die-nachhilfe-angemessen

Durchschnittliche Preise für Nachhilfe in Deutschland

https://www.schulkreis.de/info/nachhilfe_preise_deutschland_durchschnitt

Wie hoch ist der Preis für gute Nachhilfe?

https://www.superprof.de/blog/privatunterricht-tarif/

Mein Tipp:

Zieh das für dich raus, was dich weiter bringen kann kann und vergiss den Rest!

Viel Erfolg!

 - (Schule, Geld, Jugendliche)

Danke! Es hat mir sehr geholfen.

1

...schülerhilfe nimmt 8,90 ,
Deine zur Kalkulation zu berücksichtige Fakten:
Musst du weit zum "Kunden" Anfahrt, Zeit, Rückfahrt
Kommt er/Sie zu dir,
ist Notenverbesserung garantiert- oder wird Erfolgsprämie vereinbart?
Wie schlecht ist die Note?
Und, und, und, ...wäre gut, hier etwas mehr Details zu kennen.

Ich habe in deinem Alter mit einem Stundenlohn von 15 € ca angefangen. Es gibt mittlerweile auch andere Formen und Plattformen wie mal direkt oder indirekt Nachhilfe geben kann. Neben beantwortung von Prüfungsfragen online für Schüler gibt es auch Online Nachilfe oder Vermittlungsplattformen https://lernfamilie.at/ für Nachhilfe.

  • Wie lange gibst du schon Nachhilfe?
  • Würdest du dorthin kommen (also nach Hause) oder bei dir geben?

Ist schon bisschen davon abhängig...

Wie lange ich es schon gebe? Wäre dann das erste Mal. Ich würde dann auch zum Kunden fahren.

0
@Anderson1990

Hm okay. Kunden ist für dich Schüler nehme ich mal an. Ich würde 10€ sagen, da keine Erfahrung besteht, du aber die Fahrt und Vorbereitung mit einrechnen musst. Und vermutlich gibt es in Berlin so viele Nachhilfelehrer, dass man wirklich max. 10€ machen kann. Wenn du aber zufrieden mit 8-9€ wärst, fang lieber damit an.

1

140 € pro Stunde, aber sei dir bewusst dass es sehr schwer sein wird bei diesen Preisen Kunden zu finden .

Du meinst 14 Euro, oder?

1
@Anderson1990

Soweit ich weiß ist der Preis ziemlich hoch, verstehe aber nicht warum. Lehrer verdienen pro Stunde auch nur 12-15€, warum sollte man als Nachhilfelehrer 10x verdienen, wenn man doch NACHHILFE gibt.

Mein Gymnasiumnachhilfelehrer hat mir auch 100€ gekostet, aber er war ein geprüfter Lehrer..

1

Was möchtest Du wissen?