Wie soll man mit so einem Arbeitskollegen umgehen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme an er ist nicht dein Vorgesetzter, dann müßte man ihm die Grenzen aufzeichnen. Heißt ihm entschieden entgegentreten, vor allen Dingen,wenn er Leute zusammenstaucht. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man solche Leute gewähren läßt, dann sind sie eines Tages am Drücker. Warum habt ihr denn Angst vor dem Kollegen? Das ist oft die eigene Unsicherheit, die einen hindert. Das spürt der Kollege und nutzt es aus. Er sieht sich schon als Chef und auf das scheint er ja hinzuarbeiten. Entschieden entgegen treten, das würde ich dazu sagen. Viel Glück.

Ich danke euch allen für die vielen guten und hilfreichen Antworten. LG

0
@futureworld

Ich danke dir für den Stern, hatte ich gar nicht mehr erwartet. Ich meine es wirklich so. Wehret den Anfängen... heißt es auch. Habe selbst sowas erlebt und plötzlich war es das schlimmste mobbing! Reden, aber sachlich bleiben und sich selbst aus der Opferhaltung herausbegeben. Habe ein tolles Buch, das mir immer weiterhilft, von Susan Jeffers "Selbstvertrauen gewinnen". Da geht es auch um sowas. Es ist sehr tiefgreifend. Nicht nur so oberflächliche Tipps. Viel Glück

0

Schwierig. Frage bei einem passend ausgesuchten Gesprächstermin deinen Chef, ob es irgendwie in seinem Sinne wäre, dass dieser Kollege - so nett und zuvorkommend er auch immer sein mag (du sollst ihn ruhig etwas karikaturenähnlich überkonturieren) - dazu auserkoren ist, den Chef in allen Belangen zu vertreten undals einer zu agieren gedacht ist? Einschleimen bis zu einem gewissen Grad gefällt charakterlosen Chefs, denn fürs erste werden sie mit "Sachen" gefüttert, die sie vielleicht vermissen, und eher ihr euch versehen habt, habt ihr schon einen Narren vorgesetzt bekommen. Viel Glück dabei, ich habe wg. solchen Schleimern schon das Nachsehen gehabt.

Klasse Antwort, DH! Leider gehts mir genauso. Wegen diesem "Kollegen" wird der Job für mich zum Spiessrutenlauf, den er stellt mich symbolisch als nen Deppen hin, der alles vergisst und nix weiss usw.usw...! :(

0

Da geht es Dir nicht allein so.Kannst nur ruhig bleiben und bei einer Auseinandersetzung gute Argumente ins Feld führen.Deinen Standpunkt nicht ständig wechseln, sondern fest dahinterstehen.Dann wird er, wenn er nicht verblödet ist merken,mit Dir nicht.Das Schleimen wirst Du ihm wohl kaum abgewöhnen können,das ist Charaktersache.Der Rest der Belegschaft müßte fest zusammenhalten,das wäre ideal.Aber?

aber das Problem ist, daß er durch sein extremst starkes Selbstbewusstsein, seinem egoistischem, arrogantem Verhalten (zudem immer launisch, man weiss nie ob er gut oder schlecht "aufgelegt" ist) sich keiner traut, ihm die Meinung zu sagen, alle "kuschen" vor ihm, obwohl er den Job eh nur befristet hat für kurze Zeit. Unfassbar, daß er dann noch so auf dicke Hose macht. Der Gang zum Job wird für mich schon unerträglich (es sei denn, ich habe mit ihm keinen Dienst)

0
@futureworld

Wenn er den Job nur befristet hat, dann erledigt sich das Problem doch von alleine mit der Zeit? Durchhalten ...

0

Was möchtest Du wissen?