Wie sind die Zukunftaussichten, wenn man Physik studiert hat und dann den Master Astrophysik macht?

9 Antworten

Wie es jemand ging, der Astrophysik studiert hat:

https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/01/wie-ich-wissenschaftler-wurde-und-warum-ich-heute-keiner-mehr-bin/

|

Im Notfall aber finden theoretische Physiker mindestens im IT-Bereich (vor allem bei großen IT-Beratungsunternehmen und Systemhäusern) ganz sicher eine gut bezahlte Stelle. Ihr Physikwissen allerdings wird dann schnell verrosten. Dass sie so ein schwieriges Studium erfolgreich bewältigt haben, wird ihnen dennoch den Weg ebnen: Sie haben dann nämlich schon gelernt, ihren Verstand zu gebrauchen, wie es leider nur wenige können. Und eben das ist im IT-Bereich unglaublich hilfreich.

Physiker können rechnen, denken, verstehen mathematische Formeln und komplizierte Systeme und können vermutlich auch einigermassen mit einem Computer umgehen. Damit bist du prädestiniert für ausgezeichnet bezahlte Jobs in völlig unterschiedlichen Bereichen.

Wie sind die Chancen nach Promotion, an einer Fakultät arbeiten zu können?

0

Trotzdem haben Physiker einen höhen arbeitslosen Anteil

0
@nanfxD
Die Bundesagentur hat für das Jahr 2018 eine studienspezifische Arbeitslosenquote für die Physik veröffentlicht. Sie liegt bei 2,4 Prozent. Nachdem die Zahlen im September 2020 vergleichbar mit denen des Jahresmittels 2018 waren, ist aktuell von einer ähnlichen Quote auszugehen, was einer „Vollbeschäftigung“ entspricht.
https://idw-online.de/de/news761056
1
@diderot2019

Hatte gestern erst 9% gelesen und war verwundert, ich glaub deiner Quelle mal mehr

0

Ein Bachelor in Physik ist von sehr geringem Wert. Der Master kann einem Physiker hingegen vielversprechende Berufsperspektiven bieten. Allerdings ist das wiederum stark davon abhängig, auf welches Gebiet du dich in deinem Master spezialisierst.

Mit Astrophysik kann man beispielsweise in der freien Wirtschaft nicht viel anfangen. Arbeitgeber sind dann beispielsweise Universitäten oder die ESA. Die Stellen dort sind hart umkämpft und in der Regel befristet. Die wenigsten schaffen es zum Professor, der einzige Titel, der wirklich berufliche Sicherheit bieten kann. Astrophysik halte ich deshalb für riskant, man sollte aber auch nicht außer Acht lassen, dass Physiker gut fachfremd arbeiten können. Da stellt sich dann nur die Frage, ob das Gehalt mit einem einfachen BWL-Bachelor bei der gleichen Stelle nicht sogar höher ausfallen würde.

Es gibt allerdings auch sehr gefragte Felder in der Physik. Beispiele hierfür wären Halbleiter und Medizinohysik.

Ganz entscheidend sind zudem gute Praktika und eventuell eine Abschluss- oder Doktorarbeit in einem Unternehmen.

Achso okay, also ich möchte Astrophysiker werden seit meiner Kindheit. Welche Bereiche in der Physik wären den gefragter ?

1
@user9872834774

Stell dir doch mal die Frage, wer dein Gehalt bezahlen soll, wenn du den ganzem Tag nur in die Sterne schaust. Zum jetzigen Zeitpunkt sind Astrophysiker in der freiem Wirtschaft einfach überflüssig, da es keinen wirklichen Markt dafür gibt. Das kann sich in der Zukunft natürlich ändern. Wenn der Mars vom Menschen bewohnt wird, werden mit Sicherheit auch einige Astrophysiker daran beteiligt gewesen sein. Das ist heute aber reine Spekulation.

Gefragt sind eben Gebiete, die in der Wirtschaft Anwendung finden. Ganz vorne dabei sind hier z.B. Halbleiter.

0
@user9872834774

Im Übrigen würde ich dir dringend mal dazu raten, ein Praktikum in diesem Bereich zu machen. Dieses Gebiet wird gerne etwas romantisiert. Die Realität sieht aber so aus, dass du den Großteil deiner Zeit damit verbringen wirst, Datensätze zu ordnen und Drittmittel einzutreiben.

2

Direkt als Astrophysiker wirst du schwer eine Stelle bekommen. Dazu brauchst du in den meisten Fällen noch einen Doktortitel und auch dann sind die Stellen in der Astrophysik rar und stark umkämpft. Eine Karriere in der Astrophysik würde ich wirklich nur den besten oder motiviertesten empfehlen…aber ob du zu einem der beiden gehörst, findest du schon während dem Studium raus.

Ein Astrophysiker ist aber schlussendlich ein Physiker. Und als Physiker hast du sehr gute Berufsaussichten. Zum einen wären da Jobs in der Forschung und Entwicklung. Fast jede größere Firma hat solche Jobs zu vergeben. Aber auch Fachfremd können Physiker arbeiten: Banken, Marketing, Qualitätssicherung, Versicherungen,… kaum ein Job ist so vielfältig wie der eines Physikers.

Wenn du also kein Problem damit hast, womöglich irgendwann (trotz Ausbildung in jenem Bereich) nicht als Astrophysiker zu arbeiten, sind die Berufschancen sehr gut.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bachelor in Physik

Also wenn ich also Physik studiere und mein Master in der Astrophysik mache, kann ich trotzdem falls ich kein Job finde in der Astrophysik ,in einem anderen Physikalischem Bereich arbeiten? Danke übrigens für deine Antwort.:)

0
@user9872834774

Ja klar. In einem Astrophysik Studium hast du auch sehr viel „allgemeine Physik“ und kannst das daher auch überall anwenden. Schlussendlich suchen viele aber Physiker in erster Linie nicht wegen ihrer Fachkenntnisse (da sind meist Elektrotechniker oder Maschinenbauer besser) sondern wegen ihrer Art zu Denken. Verbessern kannst du deine Berufsaussichten natürlich, wenn du in deinen Freifächern im Studium „nützliche“ Dinge machst.

1

Danke für deine Antwort und Mühe. Eine letzte Frage hätte ich aber noch, was genau den für nützliche Dinge in den Freifächern?

0
@user9872834774

Das kommt drauf an was du machen willst. In den Freifächern kannst du machen was du willst: Technische Fächer, BWL, Mathematik, Sprachen… grade ein wirtschaftliches Grundwissen und Sprachen werden oft geschätzt.

1
Manche meinen ja,dass Physiker oft arbeitslos sind usw...

alle meine ex-physiker-kollegen die aus der wissenschaft ausgestiegen sind (aus einem ähnlich "sinnlosen" fachgebiet wie astrophysik) haben ohne große schwierigkeiten einen job in der privatwirtschaft gefunden.

Was möchtest Du wissen?