Nein das ist sexistisch

Ja bitte.. Kochen, Backen, Putzen M.Sc.

...zur Antwort

also ich würde mich auf mindestens Jugendarrest einstellen, gegebenenfalls und Haft.

...zur Antwort

Ist denen egal

...zur Antwort

Eher schlecht, geh zur Not nach Gießen oder marburg und Wechsel dann

...zur Antwort

halt bloß die klappe! im Zivilprozess muss man beweisen, am Ende sagst du irgendwas, was die nicht beweisen können und schon geht der Anspruch durch.

...zur Antwort

Sollte man die Arbeitsgesetze großteils abschaffen?

Hallo

ich als Libertäre würde gerne mal wissen wie die Außenwelt zu dem Thema steht.

Ich finde es sollte mehr Vertragsfreiheit geben, es sollte möglich sein dass Arbeitnehmer - natürlich nur wenn das auch im Arbeitsvertrag steht - mehr als 60 Stunden arbeiten, erwachsene Männer und Frauen können das selbst entscheiden.

Auch ob es Urlaub gibt und wenn ja wie lange sollte frei aushandelbar sein zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Ich lehne auch Kollektivverträge ab, Gewerkschaften sind Kartelle (ist offiziell sogar so bezeichnet) die mehr Schaden als nützen wie ich finde, beziehungsweise profitieren nur die die bereits Arbeit haben dadurch, andere kommen dann in Jobs schwerer rein.

Auch lehne ich Sozialversicherungspflicht ab, jeder sollte selbst für das Alter vorsparen oder eine privatversicherung abschließen.

Frauenquoten finde ich auch nicht gut, da ja diese erst recht wieder auf das Geschlecht abstellen, sie sind Frauenfeindlich da sie suggerieren dass Frauen alleine zu nichts fähig sind UND Männer im Zweifelsfall diskriminieren, was genauso wenig sein sollte wie Frauendiskriminerung.

Ich finde es auch schwachsinnig dass es Gesetze gibt die regeln wann Geschäfte offen haben, ich finde dass sollte jeder Ladeninhaber mit seinen Mitarbeitern ausmachen. zB könnten die sich ausmachen dass wer des Nachts arbeitet halt mehr kriegt, aber das Gesetz sollte das nicht regeln.

Für mich ist das halt immer so dass da die Politiker die irgendwo im Parlament (bzw. im nationalrat) sitzen die da irgendwelche Entscheidungen treffen ohne die konkrete situation zu kennen und vielleicht selbst gar keine unternehmerische Erfahrung haben. Daher sind solche Entscheidungen meist nicht besonders realitätsnahe.

Unternehmer haben ja schon einiges an Risiko zu tragen und sollten daher auch die notwendige Vertragsfreiheit haben.

Auf der anderen Seite sollte es aber auch keine Möglichkeit geben dass Unternehmer nur beschränkt haften, diese sollten mit ihrem ganzen Geld haften.

Auch staatsnahe Betriebe sehe ich kritisch, genau wie staatliche Subventionierungen die zur Wettbewerbsverzerrung führen.

Wie weit stimmt ihr mir zu?

...zur Frage
nein das ist grauenhaft

Gewerkschaften sind Kartelle (ist offiziell sogar so bezeichnet)

-> Quelle bitte

zum Rest, zum Glück ist die Ansicht nicht salonfähig

...zur Antwort

Geld und Wertsachen wegräumen

...zur Antwort

Du kannst nicht wegen einem Mangel sofort zurücktreten

...zur Antwort

ist geschätzt und nein das ist nicht viel, da Studium ist dein "Job" ein Nebenjob ist on Top.., das kann auch gut und gerne mal mehr als 100 Stunden werden wenn es ein schweres Modul ist und du es schlecht verstehst.

...zur Antwort

Sag erst mal ja und dann hab später Sachen für die Uni zu tun 🤷‍♂️ Ansonsten ja die können auch vorbei kommen

...zur Antwort