Wie rechnet man bei Parallelschaltung I1 und I2 aus?

2 Antworten

bei einer ohmschen Last ist die Impedanz gleich dem Widerstand. Wenn du 2 Impedanzen parallel geschaltet hast (Z1 und Z2) ist der Ringwiderstand die Summe aus beiden. Die Gesamtimpedanz ist der tatsächliche Widerstand den der Gesamtstrom "sieht", also der Ersatzwiderstand Z1Z2/(Z1+Z2). Da der Strom eigentlich durch Admitanz bzw. Leitwert berechnet wird =1/Z, muss man entweder das Verhältnis verdrehen oder anstatt des Ersatzwiderstandes den Ringwiderstand nehmen und den nichtdurchflossenen Strom, je nachdem, was gegeben ist.

parallelschaltung ... welchen Spannungswert hast du? Welche Bauteile? Kapazität, Induktivität, ohmsche Last?

Naja gehen wir davon aus das du eine spannungsquelle hast.. und 2 Widerstände... durch die parallelschaltung haben die beiden widerstände den gleichen Spannungswert anliegen. Das bedeutet I1=U(quelle)/R1 und I2=U(quelle)/R2 . Wonach U der Quellenspannung entspricht

0
@derSchueler

Du könntest aber auch I Gesammt ausrechnen.. Dafür müsstest du die widerstände zusammenfassen. Das wäre dann 1/((1/R1)+(1/R2)) oder (R1*R2)/(R1+R2) . Iges=Uq/Rges

0

Also , Spannung u = 6V Und es sind 2 Widerstände (15ohm und 30ohm) Ich weiß zwar wie man i ges. ausrechnet aber nicht i1 und 2

0
@Amii95

also I1=6V/15ohm=400mA und I2=6V/30ohm=200mA. Iges=600mA ich hoffe ich konnte dir helfen mfg derSchueler

0

Okay danke :)

0
@Amii95

Kein Problem =) ich geh auf ne höhere schule und zwar abteilung elektrotechnik ... und das wäre 1 Klasse ^^ und ich bin ja jetzt schon 4... naja wie gesagt hoffe konnte dir helfen

0

Transformator (Primär- und Sekundärkreis) Hilfe?

Guten Tag,

folgende Aufgabe sei gegeben: Ein Transformator ist primärseitig an die Netzsteckdose angeschlossen (230 V). An der Sekundärseite sollen drei gleiche Glühlampen (60W, 24 V) in Parallelschaltung betrieben werden. a) Skizzieren die Schaltung. b) Berechnen Sie den Sekundärstrom und die Primärleistung unter der Voraussetzung, dass der Wirkungsgrad 95% beträgt. c) Welche Stromstärke muss dann im Primärkreis fließen? Nennen Sie ein Beispiel für ein Spulenpaar, das sich für diese Umwandlung eignet.

Meine Ideen: Zunächst einmal muss angemerkt werden, dass ich A nicht brauche, deshalb die Ansätze zu b und c: η= 0,95 P= U*I P1= P2/η P1= 60W/ 24 V I=2,5 A Das Ergebnis natürlich 3, da es ja 3 Glühlampen sind. 2,5A3= 7,5 A

c) Da habe ich eig. keine ahnung wie ich das darstellen soll: P2=η* P1 P2= ηU1I1 P2/η*U1= I1 I1= 2,63A (?, sehr unsicher) oder: I1= n2/n1 * I2 I1=522/5000 =9,583 I1= 0,2445 A

Durch die Windungszahl: n1=5000 n2=522 n1/n2 230/24= 115/12 = 5000/522= 9,583 Spule 1 kann 115 Windungen haben , infolgedessen müsste Spule 2 12 besitzen.

Probe: 53,4 W= U1I1η=U2*I2=60 W

...zur Frage

Parallelschaltung Strom bei Konstanter Spannung?

Hey

angenommen ich habe eine Paralellschaltung mit 12 Zweigen, jeder Zweig ist eine Reihenschaltung. Spannung soweit sogut, stehen 12V zur verfügung dann liegt an jedem Zweig 12V an. Da--> Uges=u1=u2 etc. Wie sieht es aber mit dem Strom aus??Es heißt Iges==I1+I2 etc. bedeuted das dann das der Strombedarf jedes einzelnen zweiges addiert Iges. ergibt? Um also den richtigen Transformator für meine Schaltung auszuwählen Schau schau ich mir den Zweig mit dem Höchsten Spannungsbedarf an und schaue das der Trafo konstant z.b. 12V liefert. Dann muss ich in dem Fall noch den Strombedarf aller Zweige addieren und schauen ob der trafo die Amperezahl auch zur verfügung stellen kann. Ist das soweit alles korrekt oder habe ich was falsch verstanden??

...zur Frage

Physik Aufgabe Stromstärke ausrechnen - kann mir jemand helfen?

Also in der Schule (Gym) nehmen wir zurzeit die Induktion und Magnetischesfeld durch. und bei einer Aufgabe komm ich gar nicht weiter. Diese Aufgabe ist keine Hausaufgabe.

A: In einer langgestreckten Spule der Länge 1m und der Windungszahl n1 = 2000 wird durch den Erregerstrom I1 = 200 mA ein homogenes Magnetfeld erzeugt. Die Querschnittsfläche der Spule beträgt 80 cm². In diesem Magnetfeld befindet sich eine stromdurchflossene rechteckige Flachspule mit der Windungszahl n2 = 500 und der Breite b= 5,0 cm

1.1 Fließt durch die Flach spule der Strom I2, so greift an ihr zusätzlich zur Gewichtskraft die Kraft F = 3 mN nach unten an. Berechne Stromstärke I2 in der Flachspule.

Anwort ist I2 = 0,24A

Dann bräuchte ich auch noch die Richtung des Magnetfeldes der langgestreckten Spule und die Richtung von I2 in der Flachspule. (Bild 1 skizze)

brauche den Lösungsweg bitte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?