Wie Pferd kennenlernen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein Vertrauensaufbau zu einem Pferd entsteht, wenn Du mit ihm spazieren gehst durch den Wald. Das musst Du wirklich viele Wochen lang tun. Irgendwann läuft es dann ganz alleine hinter Dir her. Wenn Du in den Stall kommst bringe ihm jedesmal eine Möhre mit. Das hilft auch sehr gut. Mein Pferd wieherte schon nach 4 Wochen aus der Box wenn es mein Auto hörte und gelernt hatte es gibt eine Möhre.

viel kraueln, spazieren gehen, es einfach ebobachten, damit man schneller weiß, was das pferd mag, wie es sicht veröält in bestimmen situationen etc. und es baut vertrauen auf, wenn man sich einfach in der nähe des pferdes aufhällt

Hallo, macht euch erstmal miteinander vertraut , bevor ihr schon wieder trainiert. Striegeln und Putzen mit Liebkosungen sind für Pferde sehr entspannend, mach doch auch einen kleinen Spaziergang und Kuschel mit ihm. Einige Pferde sind nach dem Verkauf ganz untypisch für den sonst lieben Charakter, das liegt daran das manchen Pferden der Boden von den Füßen gerissen wurde. Diesen Boden musst du wieder aufbauen. Wenn nach 3-4 Tagen alles gut klappt fang doch erstmal mit dem Longieren an und mach ein bisschen Bodenarbeit. Kläre aber von Anfang an wer Ranghöher und Rangniedriger ist... Lass deinem Pferd am Anfang viel Zeit, auch längere Weideausläufe mit Artgenossen (die es vielleicht dabei als Kumpel gewinnt) tun ihm gut. Du kannst auch einfach mal mit ihm Grasen gehen (also nicht das DU grast sondern das Pferd ;-D) Fang dann erst langsam mit dem Reiten an und stell dich auf das Pferd ein. Verbringe wenn du es reitest trotzdem viel Zeit mit ihm (wie oben genannte Sachen)

Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Glück mit eurem neuen Pferd GLG LadyTwo

Lass es ersteinmal ankommen. Es muss sich in die neue Umgebung einfügen, muss sich in eine neue Herde integrieren und auch noch Dich akzeptieren. Ruhiges Striegeln, den Hof zeigen, einfach nur dazusetzen und quatschen reicht für´s erste. Viele machen den Fehler, sofort Leistung zu verlangen. Lass Dir Zeit, beobachte und warte, bis er sich eingelebt hat.

Ich würde Bodenarbeit machen und viel mit dem Pferd reiten =) So wird sie oder er dich kennen lernen =) Und Pflegen dabei viiiiel reden =) Hab ich damals mit Jonney gemacht =) und siehe daaa =) Sie is so wie ich sie haben wollte =)

Mach erstmal einfach viel mit dem Pferd, ohne dabei etwas zu fordern.

So ein Umzug ist Stress, und diesen Stress, den muss ein Pferd erstmal wegstecken. Zeig deinem Pferd, dass du nicht immer etwas wollen musst um da zu sein, geht spazieren, setzt dich einfach mal ne Stunde an die Wiese, lass es am Strick grasen...sowas braucht Zeit.

Wenn du denkst, dass das alles soweit ganz gut ist, dann fang an mit Bodenarbeit, achte aber darauf, dass du klare Signale gibst und dein Pferd nicht verwirrst.

Bodenarbeit schafft vertrauen. wenn dieses Vertrauen weitestgehend da ist, dann fang an mit dem Reiten. Aber mach langsam^^ Ihr habt Zeit, und müsst nicht von heute auf mogen das perfekte Team werden^^

Lg,

Shadow

ich würde sagen, striegeln und spazierengehen. und einfach mal bei ihm sitzen und ihm vorlesen oder so. lesitung würde ich noch keine verlangen.

Ganz simpel, wie schließt man Freundschaften? Einfach da sein, quatschen ( also viel mit dem Pferd sprechen, egal was, damit es deine Stimme kennen lernt), nicht immer irgendwas machen, sondern einfach mal an der Box stehen, oder auf der Wiese sitzen, warte bis es zu dir kommt.

Auf jedenfall würde ich zunächst nicht so viel reiten, die Umgebung ist neu, du bist neu, das muss das Pferd ja auch erstmal alles verkraften. Stell dir vor, du würdest aus deiner gewohnten Umgebung gerissen, deine Eltern sind weg, deine Freunde, eben alles was du kennst und dann kommt jemand und zeigt kein Verständnis, sondern will dauernd nur was von dir.

Geh spazieren oder geh grasen und nimm dir Zeit, es muss lernen, dich mit etwas positivem zu verbinden, nicht nur mit: "na toll, die schon wieder, jetzt muss ich was arbeiten."

Bodenarbeit oder Zirkuslektionen sind auch immer gut für die Förderung des gegenseitigen Vertrauens und es ist nicht so schlimm wenn mal was nicht so gut klappt.

longieren, viel putzen, berühren, reiten, im wald spatziere ... einfach so viel zeit wie möglichst mit ihm verbringen...

Wie Pferd kennenlernen?

Na ja, wie man eben jemanden so kennenlernt. Man stellt sich vor: "Hallo Pferd, ich heisse Claudia. Freut mich, Dich kennenzulernen!", man sucht im Gespräch Gemeinsamkeiten, und man nippt in der Reiterklause zusammen an einem Gläschen Wasser und kaut gemeinsam ein Möhrrübchen.

Tsuldigung, habe vergessen zu sagen, dass sie im alten Stall geblieben ist:

Was möchtest Du wissen?