wie oft betet ihr am tag?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da es keinerlei Anzeichen dafür gibt, daß irgendein Gott existiert, die Indizienliste für die Nichtexistenz aller Götter jedoch ein Telefonbuch der Größenordnung Berlin füllen könnte (inklusive Branchenbuch), bete ich selbstverständlich nie. Und selbst wenn es erwiesenermaßen einen dieser Götter gäbe, käme ich wohl kaum auf diese überaus absurde Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
13.10.2016, 12:06

Das Wort "beten" entstammt einer alten deutschen Form und bedeutet eigentlich ins Hochdeutsche übersetzt nur bitten. Bitten tue ich gerne, nur bitte ich Freunde und nicht imaginäre Götter, denn bei Freunden werden Bitten effektiv erhört. 

1

Ich bete überhaupt nicht, bin allerdings der Ansicht, dass die Festlegung einer täglichen Mindestanzahl von Gebeten eigentlich überflüssig ist.

Ich denke, einem Gott wäre ein aufrichtiges Gebet pro Woche lieber, als fünfmal täglich leere Worte ohne innere Überzeugung zu wiederholen.

Es hat meiner Meinung nach wenig Sinn, wenn ein Gebet zu einem bloßen Ritual erstarrt, ohne dass man wirkliches religiöses Empfinden spürt.

Scheinheiligkeit wird, soweit mir bekannt ist, in keiner Religion empfohlen.

Also lieber weniger beten, dafür aber aufrichtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an.

Ich denke das es wichtig ist WIE ein Gebet ist nicht die Häufigkeit

Ein inniges Gebet ist sicher mehr zum Herzen Gottes als was auswendiges Gelerntes das eine Pflicht ist

Mit eigenen Worten formuliert wurde ich gelehrt soll ein Gebet sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allah sagt: zweimal (morgens und abends). Eine Stelle im Koran könnte man noch so auslegen, dass auch in der Mitte des Tages gebetet wird, aber wie gesagt, das ist Auslegungssache. Also maximal drei Gebete. Und in der Nacht darf man schlafen. "Allah" hat auch keine pingeligen Vorschrifen zum "wie" gemacht, wie Anzahl der Niederwerfungen, Stellung der Füsse, des Hinterns usw. beim Beten.

Das mit dem fünfmal beten und den Rest haben islamische Machthaber dazugestoppelt, genauso wie das Steinigungsgesetz für Ehebruch. Steht alles nicht im Koran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluestyler
09.10.2016, 23:08

Zicke,

Genau deshalb gibt es die Hadithe.

Ohne die Hadithe wüssten wir nicht wie man betet usw.

0

5 mal ist Pflicht

Imam Ali  sagte unter anderem, als er und Imam al-Hassan  und Imam al-Hussain  einige Ratschläge gab, nachdem ihm Ibn Muljam (möge Allah ihn verfluchen) eine tödliche Verletzung zugefügt hatte: „Fürchte Allah in Hinblick auf das Gebet, denn es ist die Säule eurer Religion. Fürchte Allah im Hinblick auf das Haus eures Herrn (Moschee) und lasst es nicht leer solange ihr lebt.“

Zaid asch-Schaham überliefert von Imam Jafar as-Sadiq : „Die am meisten geliebte Tat bei Allah ist das Gebet, und es ist die letzte Anweisung der Propheten.“

Imam Ali sprach: "Lässigkeit im Gebet kommt von Glaubensschwäche."

Der Prophet sagte: "Sprecht jedes Gebet so, als wäre es euer letztes." 
(Bihar-ul-Anwar, vol. 69, s. 408)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Beten ist einem selbst überlassen. Entweder du tust es oder du tust es nicht.

Es ist also eine Angelegenheit zwischen Allah und mir alleine. Kein Mensch kann mir sagen, dass ich etwas tun MUSS oder dass ich etwas nicht tun soll.

Es ist jedoch die Pflicht eines jeden Moslems zu beten. Nicht umsonst gehört das Beten zu den fünf Säulen im Islam. Sozusagen liegt das Schicksal eines jeden Menschen - egal ob man betet oder nicht betet, egal ob Moslem, Atheist oder sonst etwas - in seinen eigenen Händen.

Ich bitte darum auf eure Wortwahl zu achten.
Lasst uns friedlich miteinander leben und die Lebensweise eines jeden akzeptieren. 😔

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Null natürlich, als Atheist bete ich ja nie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gott hat diesbezüglich keine strikten oder gar zwingenden Regeln erlassen. - Er stellt mir frei zu beten, wann immer ich das Bedürfnis dazu habe, sei es nun zum Dank, zum Lobpreis, zur Bitte bzw. Fürbitte für Andere, oder ganz einfach weil ich mit ihm reden will. Deshalb haben wir auch ein sehr persönliches und freundschaftliches Verhältnis.

Daran sollte sich "Allah" mal ein Beispiel nehmen. Dann wäre er vielleicht beliebter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluestyler
09.10.2016, 23:14

Der Islam ist die schnellwachenste Religion. 1,6 Milliarden Muslime gibt es momentan und es werden immer mehr.

Also das mit dem beliebter kam mal ohne Wissen 

0

War seit jeher Atehist.

Habe bisher nie das Bedürfniss gehabt zu Beten , also 0 mal am Tag.

Was Allah dazu sagt ? Was sagen denn alle anderen Götter dazu , dass du nur Allah anbetest und die restlichen 10.000 Götter nicht ?

Findest du es nicht unfähr nur einen Gott anzubeten und die restlichen außen vor zu lassen ?

Die Chance , dass du den richtigen Gott anbetest liegt bei vllt 0,001%.

Ich mach mir ehrlich gesagt nicht die mühe einer Religion zu folgen , weil es meines erachtens nach absolut sinnlose zeitverschwendung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bebish05
08.10.2016, 23:20

So wie es nicht zwei oder mehrere Herrscher in einem Land geben kann, ist es auch nicht möglich, dass es mehrere Götter gibt.

0

Ich bete 5 mal am Tag, das macht mich aber nicht zu einem guten Menschen.

Ich finde jeder Moslem sollte sich bemühen 5 mal am Tag zu beten,wenigstens versuchen und um Hilfe dafür zu beten. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HoneyBeauty
08.10.2016, 22:05

Moslem, ok!
Ich bin kein "Moslem".

Du aber und Du schreibst "Moslem" das heißt doch Muslim, ist das irgendwie nicht peinlich für einen "Moslem"?

0
Kommentar von aicas771
08.10.2016, 23:10

Ich bete 5 mal am Tag, das macht mich aber nicht zu einem guten Menschen.

Sehr gut gesagt !

Es kommt nicht auf die Anzahl der Gebete an, sondern auf ihren Inhalt und auf den Grund, warum man überhaupt betet.

Wer im stillen Kämmerlein ehrlich vor Gott bringt, was ihn bewegt und beschäftigt, wer so dankt oder klagt oder um Rat bittet, der wird erhört werden und Antwort bekommen.

Wer 5 mal am Tag eine öffentliche Show abzieht und leere Formeln aufsagt, der verschwendet seine Zeit.

0

Ich bete generell nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich ignoriere deine feindliche Gesinnung gegenüber Nichtgläubigen. Und ob hier jeder antworten darf.

< Atheistin = 0mal am Tag. Egel, ob es um Allah geht oder Gott oder Jahwe oder wie er sonst noch heißen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Unser Leben" sollte "ein Gebet"  sein (Röm.12,12).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?