Wie mit zu sturer Schwester umgehen?


14.08.2022, 05:25

Das geht schon seit Jahren so.

10 Antworten

sie gibt halt nicht auf ihre Hoffnung

Sinnloserweise. Es wäre einfacher für sie, sich nicht so zu quälen.

0

Ich kann sie verstehen. Man will die Hoffnung nicht aufgehen und heutzutage gibt es schon Methoden wie man wieder das Laufen erlernt. Unterstützt sie wenn sie versuchen will zu gehen und pass auf deine Schwester auf. Wie jemand schon geantwortet hat wäre eine Physiotherapie auch eine gute Idee. Dann kann sie auch gewisse Selbstständigkeit wiedererlangen. Sie ist erst mal acht und ist noch nicht so reif das sie es genau verstehen kann.

Ist gar nicht so verkehrt. Eindeutige Diagnosen lagen auch schon falsch. Dem Arzt war es langsam peinlich, die Lebenserwartung von meinem Opa neu abzuschätzen, die lagen 3 oder 4 mal daneben. Mit 94 oder 96 hat er es doch geschafft, nur 30 Jahre zu spät. Dabei war es überhaupt nicht vorstellbar, das er die nächsten 5 Jahre überlebt... Immer wieder und wieder. 🤷‍♂️

Sie ist stur und hartnäckig. Das kann sie im Leben weiter bringen. Eines Tages sieht sie es ein, wenn es wirklich nicht geht. Dann holt sie sich ein exoskelet 🤣

Das Mädchen hat einen sehr starken Willen.

Ihr solltet diese Thematik mal mit dem behandelnden Arzt besprechen. So dass sie vielleicht Physiotherapie verschrieben bekommt, dass sie für sich selbst gewisse Dinge erlangen kann.

Sie ihre physischen Grenzen selbst erkennt und aber doch, gerade weil sie einen sehr starken Willen hat, dies oder jenes für sich zu lernen, was ihr das Gefühl von mehr Selbständigkeit gibt.

Es ist ja auch schwer zu akzeptieren und verstehen für so ein junges Wesen. Warum andere laufen können und sie nicht.

Von daher würde ihr professionelle Unterstützung im physischen aber auch psychischen Bereich.

Eventuell kann sie schwimmen lernen. Halt einfach, dass geschaut wird, wie sie ein Stück weit besser klar kommt mit ihrem Schicksal. Wo sie gezielt Techniken erlernt, was für sie doch noch etwas eigenständige Bewegungsfreiheit eröffnet.

Ihr extremer Wille, wird ihr da gute Dienste leisten, nur muss sie gefördert werden, so gut dies eben möglich ist.

Es ist vielleicht für dich nicht einfach, aber lass sie.

Entweder akzeptiert sie es irgendwann oder sie wird irgendwann trotz Ärzte irgendwann laufen.

Aber es ist nicht gut, wenn du jetzt ständig gegen ihre Hoffnung ankämpfst.

Es wird für dich und für sie leichter, wenn du ihre Hoffnung und ihre Versuche akzeptierst. Vielleicht hört sie dann auch damit auf, weil sie nicht mehr auch gegen dich ankämpfen muss.

Was möchtest Du wissen?