Wie lerne ich den Buddhismus kennen?

8 Antworten

Buddhismus kann man nicht über Bücher lernen. Die einzig wirklich effektive Methode zum Buddhismus zu konvertieren wäre nach Asien zu reisen und sich dort belehren zu lassen.

hier ist vieles abgefälscht.

Und die Grundsätze des Buddhismus kann man auch im Internet herausfinden

Buddhismus kann man sehr wohl aus Büchern lernen. Und man muss nicht nach Asien reisen, um die authentische Lehre kennenzulernen. Es gibt in Europa viele gut ausgebildete Leute, die zurück zu den Wurzeln des Buddhismus gegangen sind und die Lehre teilweise sogar besser vermitteln können, als Personen aus Asien. Außerdem gibt es in Asien immer die Sprachbarriere. Man kann froh sein, wenn man dort einen englisch sprechenden Lehrer findet.

5

Hey DontknowC,

mir kam gerade eine andere Idee, was du machen kannst um erstmal einen groben Einblick zu bekommen wer der Buddha war usw.

Es gibt einen Film: "Little Buddha", dort wird in mehreren schönen Szenen das Leben Buddhas dargestellt.

Schau es Dir mal an, da bekommst du schonmal eine Vorstellung:

Hier:

1) Geburt

https://www.youtube.com/watch?v=wnbVQj40BDA

2) Tod der Mutter

https://www.youtube.com/watch?v=bgiHNiaTrio

3) Jugend

https://youtu.be/gcPKhyjrDaw

4) Erkenntnis des Leidens

https://youtu.be/udAiY1HTRw0

5) Aufbruch

https://youtu.be/2BkCd--dC0U

6) Askese und mittlerer Weg

https://www.youtube.com/watch?v=HlqIflKefnM

7) Erleuchtung

https://youtu.be/8mP-Xp_-2LQ

Aus dem Film auch die schöne Szene mit dem Herz-Sutra

https://www.youtube.com/watch?v=tfJwI89FHUg

Die Mönche und die Kulissen die du vor allem im letzten Video siehst entstammen übrigens dem Tibetischen Buddhismus (Fahrzeug des Vajrayana).

Schau es Dir mal an.

Gruß

Kann ich auch empfehlen, ein sehr schöner Film! :)

0

Hallo,

"Gibt es eine Buddhistische Bibel? Ich habe was von Buddhas Lehre gelesen. Ist das sozusagen die Bibel des Buddhismus?"

Es gibt verschiedene Schriften die verbindlichen Charakter haben, je nach Tradition und Schulrichtung des Buddhismus.

Grob gesagt teilt man das ganze ein in 3 sogenannte "Fahrzeuge":

Fahrzeug im Sinne von = Heilsweg

-Das kleine Fahrzeug, heute bekannt als "Theravada" Buddhismus (Lehre der Älteren), dies kann man auch als "Ur-Buddhismus" bezeichnen.

Zentral ist hier die ursprüngliche, an Mönche und andere individuelle Heilssuchende gerichtete Lehre des Buddha.

Maßgeblich für diese Richtung ist der Pali Kanon (Pali ist eine indische Sprache, wahrscheinlich die Sprache die Buddha sprach)

-Das große Fahrzeug, der sogenannte "Mahayana" Buddhismus, der sich nicht nur auf Mönche und individuelle Suchende konzentriert, sondern für alle Menschen, also grössere Menschengruppen einen gangbaren Weg der Erlösung anbietet.

Zentral ist hier auch das Ideal des "Bodhisattvas" = Erleuchtungswesens, der voller Mitgefühl das Streben nach der eigenen Erlösung hinausschiebt um all Wesen zu retten (und dazu zB. immer wiedergeboren zu werden um die Lehre von neuem zu lehren)

-Das "Vajrayana" oder Diamantfahrzeug:

Diese Richtung ist eine Untergruppierung innerhalb des Mahayana, kurz gesagt handelt es sich hierbei um esoterische Traditionen.

Der Buddhismus hat sich daneben immer der jeweiligen Kultur angepasst in die er gestoßen ist, deshalb ist die "Optik" durchaus mannigfaltig.

"Kennt ihr Internetseiten, wo man viel über den Buddhismus lernen kann oder sogar Seiten, wo es die Lehren Buddhas geschrieben stehen?"

Da gibt es viel zu lesen, es gibt auch auf Youtube viele Vorträge zu buddhistischen Themen.

Kann Dir da gerne Links geben.

Was ich noch hinzusagen möchte:

Der Buddhismus ist nicht im Luftleeren Raum entstanden sondern eng mit der ganzen indischen Geisteswelt verknüpft, also vor allem dem Hinduismus.

Folglich wird der Buddhismus von Hindus als "Nastika" (unorthodoxe) Tradition anerkannt.

Warum unorthodox?

Der Buddha griff die zentralen Fragen und Begriffe die auch in diversen hinduistischen Traditionen diskutiert und gelehrt wurden und werden auf und bezog sie in seine Lehre mit ein, er stützt sich allerdings nicht wie (orthodoxe) Hindus verbindlich auf die "Veden" und deren Lehrinhalte.

Was sind die Veden? Veda bedeutet "Wissen", es sind die heiligen Texte die den Rishis (Seher) in Visionen offenbart wurden.

"Wie wird man Buddhist? "

Es gibt formale Zufluchts-Rituale wo man vor einem Lehrer Zuflucht zu Buddha, dem Dharma (seiner Lehre) und den Sangha (der Mönchsgemeinde) nimmt und damit formal Buddhist wird.

Allerdings ist das nicht verbindlich, wenn du die Lehren des Buddhas anwendest bist du Buddhist.

"Was ist das Ziel des buddhistischen Glaubens usw.? "

Kurz gesagt: Im Buddhismus geht es um das Überwinden des Leidens (Dukkha) durch Befolgen eines Übungsweges.

Besonders im Urbuddhismus wird das deutlich:

Es geht nicht um Glauben an irgendwelche Götter oder Theorien wie die Welt entstand usw.

Solche Fragen hat der Buddha als nicht zielführend ausgeklammert.

Spätere Traditionen und "Fahrzeuge" haben dann allerdings dennoch sehr komplexe Philosophie mit in ihre Lehre eingebaut.

"Ich kann mir leider keine Bücher zulegen, da meine Familie anders Religiös ist und ich glaube, dass die nicht begeistert reagieren, wenn ich sie frage, ob ich mir ein Buch über Buddhismus kaufen darf..."

Das ist schade, ich finde gerade religiöse Menschen sollten sich auch mal mit anderen Wegen befassen.

Ich bin selbst von meiner Familie her katholisch, befasse mich aber schon lange auch mit anderen Religionen/ Traditionen (aktuell vor allem Advaita Vedanta, einer philosophischen Schulrichtung des Hinduismus).

So findet man überraschende Parallelen und kann seinen eigenen "Weg" auch mal aus einer anderen Perspektive sehen.

Aber vll. findest du ja einen anderen Weg an Wissen zu gelangen wenn dich das Thema interessiert.

Wie gesagt ich gebe Dir gern ein paar Links zu dem Themenbereich.

Gruß

Es gibt die Sammlung der Lehrreden, den sogenannten Palikanon. Das sind in Buchform so etwa 5-10 Kg. Aber das gibt es auch online im Netz:

www.palikanon.com

Hier gibt es auch eine Einführung in den Buddhismus.

Dies ist alles Theravada-Buddhismus. Es gibt aber noch viele andere Richtungen, die sogenannten Schulen, z.B. Zen-Buddhismus oder tibetischer Buddhismus. Das wird aber ausreichend bei Wikipedia erklärt. Du solltest frühzeitig gucken, welche Richtung am ehesten deinem Charakter und deinen Neigungen entspricht.

Wichtigste Lehrreden auf dieser Website sind z.B. in der Majjhima Nikaya sind die Rede Nr. 10 (21 und 22) oder in der Anguttara Nikaya III, 66, die Rede an die Kalamer.

Ich denke, dass es das Beste ist, wenn Du Dich einmal mit dem Leben Buddhas beschäftigst. Dadurch erfährst Du, wie er überhaupt auf die Idee kam, das zu lehren, was ihm widerfahren war und was er gelernt hatte.

Die gratis online Enzyklopädie WIKIPEDIA bietet eine gute Lebensgeschichte Buddhas (Siddharta Gautamas):

https://de.wikipedia.org/wiki/Siddhartha_Gautama

Was möchtest Du wissen?