Wie lebt Ihr euren Christlichen Glauben aus im Alltag?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie lebt Ihr euren Christlichen Glauben aus im Alltag?

In Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft, Vergebungsbereitschaft und anderen ähnlich christlichen Werten ohne damit jemanden zu nerven. Wenn ich es für notwendig erachte, faste und bete ich auch, aber so, dass auch dies nicht andere belästigt. Man kann schließlich auch beten, ohne dabei zu sprechen oder auch nur die Augen zu schließen. In der Bibel steht ja schließlich, dass Gott auch das Verborgene sieht.

Frage ist ja klar, mich würde auch noch Interessieren wie alt Ihr seid [...]

41 Jahre.

[...] Wie genau Ihr euren Glauben im Alltag lebt [...]

Das steht in gewisser Hinsicht schon im ersten Absatz meiner Antwort. Würde ich genauer sein, müsste ich hier gewissermaßen ein Tagebuch schreiben.

[...] wie genau euch euer persönlicher Glaube im Alltag/Leben Kraft schenkt [...]

Insbesondere wenn eine geliebte Person gestorben ist, gab mir mein persönlicher Glaube dadurch Kraft und Zuversicht, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern nur ein Übergang in eine andere Ebene der Existenz und dass man in diesem ewigen Dasein die Personen wiedersieht, die einem voraus gegangen sind und persönliche Bindungen durchaus ewig bestehen bleiben können.

Vielen Dank für das Sternchen. :)

0

Da die Christenverfolgung immer noch präsent ist, wahrscheinlich noch akuter als jemals zuvor, kann man seinen Glauben quasi fast nur noch im stillen Kämmerlein zelebrieren.

Für mich heisst das, von Zeit zu Zeit in der Bibel zu lesen.Die christlichen Feste nicht der Geschenke wegen zu begehen, sondern wegen dem religiösen Hintergrund. Daran halte ich mich.

Seit Kindheitstagen wird an Karfreitag kein Fleisch/Wurst gegesssen. Inzwischen esse ich sowieso überhaupt keines mehr. Meine Familie, alle Fleischesser, halten sich an diesem Tag auch daran.

Man geht in die Kirche, nicht nur wenn Gottesdienst ist, sondern auch wenn dort Stille herrscht uns man sozusagen "allein" ist.

Und ich behandel jeden so, wie ich selbst gern behandelt werden möchte.


Die Koptischen Christen in Ägypten haben es schon seit Jahren schwer Frei und Sicher zu Leben und zu Überleben

1

Hallo, bin erwachsen und lebe eigentlich keinen Glauben im Alltag aus, da ich aus der Kirche vor vielen Jahren ausgetreten bin, gerade weil ich nicht glaube. Aber nichts desto trotz lebt man aber fast ganz automatisch nach fast allen der 10 Gebote. Ist nun mal so.

Jap - Sehe Ich auch so!

1

Gemäßigtes christliches Forum gesucht?

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem christlichen Forum / Chat, wo ich mit anderen Christen über Gott und die Welt, den persönlichen Glauben, christliche Spiritualität, Bibel usw reden kann...

Allerdings stoße ich immer wieder auf fundamentalistische Foren. Mir ist mein Glaube wichtig, aber ich glaube z.B. nicht, dass man alles, was in der Bibel steht, wortwörtlich nehmen sollte. Und ich will mich auch nicht mit Menschen herumschlagen müssen, die glauben dass die Frau dem Mann untergeordet ist und dass Homosexualität die schlimmste Sünde überhaupt ist, wie ich das im letzten Forum war.

Habt ihr Tipps für mich, seid ihr vielleicht Mitglied in einem Forum oder einer Gruppe, die ihr empfehlen könnt?

Danke :)

...zur Frage

Was ist "Taizé"?

Was genau ist eigentlich "Taizé"? Welche Unterschiede gibt es zur katholischen oder christlichen Kirche? Wie ist der Gottesdienstablauf? An was genau glauben die Menschen?

Danke

...zur Frage

Referat über christliche Glaube, was ist wichtig?

Hallo. Ich muss in Religion ein Kurzreferat über den christlichen Glauben referieren. Jetzt wollte ich mal wissen was wichtige Bestandteile in diesem Thema sind. Ich habe mir überlegt, dass ich erkläre was man unter den christlichen Glaube versteht und wie ich einem aussenstehenenden / nichtgläubigen den christlichen Glauben erklären bzw. näher bringen würde. Habt ihr vll noch weitere Ideen??

Dankeschöön

...zur Frage

Wie kann ich zum Glauben finden?

Hallo Ihr, ich komme aus einer sehr christlichen Familie, all meine Geschwister sowie meine Eltern sind gläubig gehen regelmässig in die Kirche usw. Sie wirken alle sehr glücklich auf mich.

Jetzt zu meinem Problem, ich wurde zwar christlich Erzogen inklusive Taufe und dergleichen, glaube aber nicht an Gott. Ich meine ich kenne die Bibel ich weiss über Jesus Botschaft bescheid trotzdem, glaube ich aber nicht an Gott, ich will zwar aber mir erscheint es so unrealistisch.

Meinen Eltern gegenüber gebe ich meist vor das ich an Gott glaube, weil ich nicht abschätzen kann wie sie auf meinen Unglauben reagieren würden, ich will ihnen aber nichts mehr vormachen.

Wie finde ich zum glauben an Gott?

...zur Frage

Weshalb habt ihr euch für euren Glauben entschieden und wie seid ihr darauf gekommen?

Guten Tag. Ich muss sagen, dass ich mir bis vor kurzem nie wirklich Gedanken über Religionen gemacht habe, (was in meinem Alter wohl auch nichts Ungewöhnliches ist), aber in letzter Zeit beschäftigt mich das Thema Glaube & Religion doch immer wieder.

Es ist nicht so, als ob ich direkt auf der Suche nach einer Religion wäre, aber die Vorstellung, dass das Leben irgendwann einfach vorbei ist; dass ich nur diese kurze Zeitspanne habe, um den richtigen Weg zu finden und in gewisser Weise auch etwas Unsicherheit, weil nahezu jeder Glaube beansprucht, im Besitz der Wahrheit zu sein, lässt mich jetzt doch diese Frage stellen..

Mir geht es nicht darum, die Fehler anderer Religionen aufgezeigt zu bekommen; mich würde einfach interessieren, weshalb Sie sich für genau diesen einen Weg entschieden haben & was Sie so sicher macht, dass dies die Wahrheit ist.

Insbesondere beim Christentum (was für mich wegen seiner hiesigen geografischen Ausbreitung am greifbarsten wirkt) würde mich auch interessieren, weshalb Sie genau diese eine Konfession, der Sie folgen, als richtig ansehen.

Danke schon einmal an jeden, der dies hier liest und bereit ist seine Sichtweise zu teilen :)

...zur Frage

Götter und ihr Ableben?

Moin Moin und Hallo

In welchem Jahrtausend wechselte der Glaube der Menschen von mehreren Göttern auf nur einen Gott?

Ägypter, Germanen, Griechen Alle hatten den Glauben an viele Götter die gemeinsam das Leben und Treiben auf der Erde Führten. Wie kann dieser Glaube der ja wie der heutige Glaube an Gott, Allah und wen es nicht alles gibt. Jede Kultur hat seinen eigenen Gott wie die Kulturen früher ihre Götter hatten.

Kann es nicht einfach sein, dass die Götter, die es heutzutage gibt nicht einfach eine art Zusammenfassung der vielen Götter früherer Zeiten sind? Ich kenne mich mit der Religionsgeschichte sogut wie nicht aus. Aber es würde mich sehr interessieren wie eine so starke Lebenseinstellung wie die der alten Götter einfach verschwinden kann und daraus etwas so Simples und Einfaches entsteht wie der heutige Glaube an nur einen Gott, egal wie er nun heisen mag.

Wenn man bedenkt, dass Jesus wie Hercules ein Halbgott ist. Buddah durch besonderes handeln von Mensch zu Gott wurde usw... Alles gab es schoneinmal und das alte wird als Mythos hingestellt und belächelt wogegen das neue doch nichts anderes ist. Früher errichtete man Tempel, heute Kirchen.

Wo ist der unterschied?

Irgendwie glaube ich an Götter. Aber anders als viele andere. Ich bin der Meinung, dass es soetwas wie Götter gab und auch noch gibt. Aber alle gleichzeitig existieren. Allah und Gott sind in meiner Vorstellung die kinder der Alten Götter und versuchen eben das weiterzuführen, was die Alten getan haben. Die Menschen zu führen. Jeder seinen teil der Menschheit auf seine weise aber trotzdem miteinander da sie im grunde alle das gleiche von uns wollen wenn man den Schriften glauben darf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?