Wie komme ich von der Normalform zur Scheitelpunktform ohne alle Variabeln zu haben?

...komplette Frage anzeigen Ich weiß das es es eine Normalparabel sein muss, da sie kein "a" hat.  - (Schule, Mathe, Mathematik)

3 Antworten

Allgemeine Form y=f(x)=a2 *x^2+a1 *x +ao

Scheitelkoordinaten x=- (a1)/2 *a2 und y= - (a1)^2/(4 *a2) + ao

scheitelpunktform y=f(x)= a2 *(x +b)^2 + c mit y=c und b= - x

Bei deiner Aufgabe y=a*x^2 +b *x +c ergibt sich

x= - (b)/(2*a) und y= - (b)^2/(4 *a) +c

bei dir werden nur andere Buchstaben verwendet !

HINWEIS : Die Formeln für die Scheitelkoordinaten ergeben sich durch die Umformung der allgemeinen Form mit der "quadratischen Ergänzung" zur Scheitelpunktform"

Du hast 2 Möglichkeiten

1. Du wendest die Formeln für den Scheitelpunkt an

2. Du führst jedes mal neu die "quadratische Ergänzung" durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxHilft01
28.04.2016, 06:22

-b/ 2a kann ich ja schlecht anwenden (oder kann ich davon ausgehen das a=1 ?

0

x²+4x+2² - 2²

= (x+2)² -  4

S(-2 ; -4)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch quadratische Ergänzung

z.B  x^2 + 8x + 15

      (x^2 + 8x + 4) -4+ 15

      (x +4)^2 + 11

       

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?