Wie komme ich über den Tod meiner geliebten Katze hinweg?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist gut und richtig, dass Du Deiner Trauer Raum gibst. Es wäre unnatürlich, wenn man das einfach ausschalten könnte.

Ich habe selbst letztes Jahr zwei Katzen verloren und neulich noch
zufällig ein paar Bilder gesehen. Da drängen immer noch ein paar Tränen
raus.

Trauer ist das Maß für Liebe und Respekt, die wir einem solchen
Lebensgefährten entgegen gebracht haben. Sie zu unterdrücken wäre
unangemessen.

Der Schmerz wird mit der Zeit weniger stark und weniger präsent.
Trigger wie Bilder können ihn aber immer wieder aufkeimen lassen. Aber
auch das ist gut so.

Empfinde Deine Trauer als Maß an Achtung, die Du Deinem Tier entgegen bringst. Dann wird es ein heilender Schmerz.

Inzwischen habe ich wieder eine Katze. Sie ist kein Ersatz, aber ein
neues Familienmitglied. Es gibt in den Tierheimen noch viele Katzen, die
auf die Zuneigung warten, die Du Deinem Stubentiger entgegen gebracht
hast.

Vielleicht haben Deine Eltern ja ein Einsehen, denn...

...ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos... ;)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir leid für Dich. Du hast genau richtig gehandelt, denn Deiner Katze geht es jetzt im Katzenhimmel sicher sehr gut.

ich weiss, wie schwer es ist, ein geliebtes Haustier zu verlieren und um Deine Katze weinen ist auch ok. Vielleicht kannst Du ja mit jemandem darüber reden, denn das erleichtert in vielen Fällen.

Ich habe für meine verstorbenen Katzen kleine Porzellanengel gekauft und ihre Geburts-und Sterbedaten drauf geschrieben und diese Engel in meine Vitrine gestellt. So denke ich immer an diese Katzen.

Denke daran, Deine Katze wird immer in Deinem Herzen weiterleben, was gut so ist. Aber für Dich geht das Leben weiter mit Schule, Lernen und dann der Beruf. 

Ich meine, im Moment finde ich die Einstellung Deiner Eltern gut, kein Haustier mehr anzuschaffen, denn mit zunehmendem Alter wirst Du sicher immer weniger Zeit für ein Tier haben, was weder für Dich noch Dein Tier gut ist.

Bei mir war das genauso. Ich hatte mal nen ganzen Stall voller unterschiedlichster Tiere, Hunde und Katzen eingeschlossen, die ich aus beruflichen Gründen abgeben musste.

Mittlerweile arbeite ich nicht mehr, aber jetzt habe ich 8 Katzen, die mir viel Freude machen. 

Warte wirklich erst mal ab, vielleicht möchtest Du ja wieder ein Tier, wenn Du ne eigene Wohnung und Dein eigenes Geld hast. Das erleichtert vieles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber die Entscheidung deiner Eltern ist richtig wie auch deine Trauer in Ordnung ist, also trauere heute und Morgen beginnt wieder dein Leben.

Deine Katze hatte 11 Jahre lang ein gutes und behütetes Leben, bis heute und auch da durfte sie ohne Schmerzen und Qualen gehen. Was will man mehr?

Deine Eltern sehen deine Trauer, aber auch das Morgen, für dich beginnen jetzt die wunderbaren Jahre und ein Haustier findet da immer weniger Platz. Was machst du in drei Jahren wenn du deine Katze nicht mehr brauchst, aber die Katze dich?

Deine Eltern denken an diese Zeit und an die Freiheit fortzufahren ohne immer an die Versorgung der Katze denken zu müssen u.s.w.

Jetzt ist eine Zeit ohne Haustier richtig, später kannst du in deinem eigenen Leben soviele Tiere halten wie du verantworten kannst.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber es hilft sich eine neues Tier zu holen, muss net unbedingt ne Katze sein !

Hatte auch schon eine Katze, die eingeschläfert werden musste, und einen Wellensittich der krank war und auch starb. Die beste Ablenkung ist es sich etwas neues zu holen, oder willst du noch wochenlang desmotiviert sein ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eltern sagen immer wenn sie das Tier geliebt habe. Das sie keine neue Katze mehr holen, in ne halben-ganzen Jahr wirst du eine neue Katze haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?