Wie kann man gut jemanden überreden mit Alkohol aufzuhören?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jemand, der nur gelentlich und dann auch nur wenig trinkt, der befindet sich nicht im Bereich von gesundheitlicher Gefährdung. Deine Grundannahme, dass das nicht gut für ihn sei, ist also falsch.

Es wäre also intolerant und übergriffig, wenn Du versuchen würdest, sein diesbezügliches Verhalten zu ändern. Oder möchtest Du, dass Dir jemand die Gummibärchen, das Brot, die Nudeln oder den Reis ausredet? Sicherlich nicht. Du und er, Ihr seid eigenständige Individuen mit eigenem Willen, der vom Umfeld zu respektieren ist.

Wollte ich ein Bier trinken und Dü würdest mich belabern, dies nicht zu tun, ginge ich auf Abstand zu Dir, da Du damit ganz offensichtlich eine Grenze überschreitest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DottorePsycho 10.07.2016, 13:04

Du solltest mal überprüfen, ob DEINE Einstellung zum Alkohol vielleicht gestört ist. Gibt es in Deinem sonstigen Umfeld Fälle von Alkoholismus, die Dich dahingehend beeinflussen, dass Du diesbezüglich stets vom Schlimmsten ausgehst?

7

Solange sich ihr Konsum in angemessenen Grenzen hält und sich nicht erhöht gibt es eigentlich keine Grund zur Sorge. Ansonsten könntest du ein wenig Aufklärungsarbeit leisten, mit Fakten überzeugt man eben am leichtesten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du nicht, sondern das muss der Trinker selber wollen. Dein gerede reicht gerade bis zur nächsten Flasche. Er muss es wollen und erst dann kannst du ihn helfen. Du kannst ihn aber die Pistole auf die Brust setzen: sag ihn klipp und klar ( wenn er nüchtern ist) dass du ihn verlässt wenn er nicht aufhört, rede ohne vorwurf, er darf deine Tränen ruhig sehen. Mach ihn klar, dass du ihn liebst aber so nicht mehr leben kannst und willst. Wenn er dir nicht glaubt, pack einen Koffer, spätestens da wird er einlenken und dann setz ihn ein Ultimatum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DottorePsycho 10.07.2016, 12:59

Der Trinker?

Hier wird doch kein Alkohol-Abusus beschrieben und auch keine Liebesbeziehung.

7

Du wirst sie nicht überreden können, und es wird auch nicht funktionieren, wenn sie es "Dir zuliebe" versucht. Sie muss das selbst und aus eigenem Antrieb wollen.

Und wenn sie sich dafür entscheidet, keinen Alkohol mehr zu trinken, dann wird sie JETZT damit anfangen, nicht "das nächste mal" oder "morgen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Person muss selber den Willen besitzen damit aufzuhören ansonsten passiert da leider nichts. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du überhaupt, dass dein Freund nichts trinkt? Du musst ja nicht mit ihm feiern gehen wenn er dir unter Alkoholeinfluss nicht gefällt. Solang er nicht abhängig ist oder es ständig übertreibt kann er doch frei wählen. Und wenn er doch Alkoholiker sein sollte: Das Problem ansprechen, Adressen von Hilfestellen (AA, Caritas...) nennen, vielleicht anbieten, ihn zu einem Erstgespräch zu begleiten und dann schleunigst Land gewinnen, denn Co-Abhängigkeit ist genau so zermürbend wie die Krankheit selbst!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese Person nicht selbst einsieht, dass es nicht gut ist, wirst du gegen Wände laufen! Dann ändert sich nämlich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Je mehr du verSUCHsT, einen Menschen vom Alkohol wegzubekommen, desto fester klammert er sich an die Flasche!

Geh mal zu Al-Anon. Das ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme im Zusammenhang mit dem Alkoholtrinken eines nahestehenden Menschen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst sie nicht überreden. Wenn sie es für Richtig hält bzw es sie selbst nicht stört, hört sie auch nicht damit auf.  Ihr könnt euch die Risiken anschauen etc., aber wer nicht will, der wird auch etwas nicht los..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich das jetzt richtig, dass es nur hin und wieder mal beim Feiern ist, wo diese Person was trinkt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht...weil es ihr Leben ist. Akzeptiert euch wie ihr seid...

Zumal es selten und wenig ist...

Wenn's ein Alkoholiker wäre und er sein Leben komplett zerstört...okay... Aber so... Liegt das Problem bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MysteriousBoy 10.07.2016, 12:23

Ja, aber sie will vllt aufhören damit, kann es nur nicht!?

0
Kasumix 10.07.2016, 12:38
@MysteriousBoy

Dann lass sie in Ruhe.

Wenn sie es wirklich will und Hilfe braucht, kommt sie auf dich zu.

0
DottorePsycho 10.07.2016, 13:03
@MysteriousBoy

Jemand, der nur selten und dann wenig trinkt, der hat auch kein Problem, der will auch nicht aufhören - auch nicht vielleicht. Da gibt es auch nichts zum "damit aufhören".

5

Ich weiss ja nicht, ob du das Buch 111 regeln für meine Tochter gelesen hast. Egal..... Gehen wir mal davon aus, du bist eine Frau und sie der Ehemann. (So kann ichs besser erklären) Kommt dein Ehenann betrunken nach Hause bist du nicht nett zu ihm. Lässt ihn zB. aufm Boden schlafen, etc.Ist er wieder nüchtern, so bidt du wieder nett zu ihm. xD hoffe du verstehst das Konzept xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Personen nicht ändern . Nur die Person selbst kann das . Wenn der Alkoholkonsum aber nicht zu hoch ist ist es doch noch ok oder nicht ? Jetzt wenn er sie aus Frust trinkt kannst du ja über seine ihre Probleme reden , aber verändern kannst du die person nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?