Wie kann ich viel in kurzer Zeit lernen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Morgen früh joggen gehen (irgendeinen Morgensport machen, damit der Kreislauf in Schwung kommt), lecker früchstücken und sich dann mit dem Buch oder den Unterlagen an einen ruhigen Ort setzen. 

Uhr verstecken, hin und wieder mal rausgehen, eine Runde um den Block, Joggen, Dir ein Brötchen holen. Viel trinken.

Dann einfach entspannt den Text durchlesen. Immer einzelne Abschnitte. Hin und wieder notieren, was Du gelesen hast - wie einen Spickzettel, möglichst wenig Text, nur Wichtiges.Die Zettel lernst Du wie für ein Referat. Am Ende eines Kapitels/ Themas gehst Du es noch mal durch und sprichst es laut vor, als würdest Du ein Referat halten.

 Das machst Du mit allen Themen.

1. Alles entspannt lesen, dabei wenige Notizen machen (nicht: Ich muss mir ALLES merken, sondern: Was ist hier die Kernaussage?).

2. Notizen verfeinern mit Fachbegriffen, Konzepten, Unterpunkten. 

3. Notizen aufsagen.

4. ggf. Assoziationsliste schreiben: zu jedem Punkt alles notieren, was Dir noch dazu einfällt, so regst Du Dein Vorwissen an und bereitest Dich auch auf die Prüfung vor.

5. Alles, also den gesamten Text (Buch/ Heft) noch mal überfliegen, im Geist mitgehen, also überlegen, was Du davon schon anhand der Überschriften oder Graohiken erklären kannst.

6. Noch mal die Notizen durchgehen, alles aufsagen, was Dir dazu einfällt, "das Referat halten".

7. Dann eine Pause machen, rausgehen, Dich bewegen, etwas Leichtes essen.

8. Jetzt umgekehrt anhand des Spickzettels versuchen, noch mal alles durchzugehen, was im Buch/ Heft stand.

Danach im Buch/ Heft nachsehen. ggf, einzelne Schritte wiederholen.Abends noch mal den Spickzettel durchgehen und noch mal entspannt die Unterlagen querlesen, dann aber früh schlafen gehen.

Mittwochmorgen den Spickzettel mitnehmen und so oft wie möglcih noch mal anschauen vor der Prüfung und im Geiste alles durchgehen, was Dir zu den einzelnen Punkten einfällt.

Nicht das Wasser- oder Saftschorle-Trinken vergessen!

Ggf. kann es helfen, auch immer wieder einzelne Texte zu schreiben ("alles schreiben, was mir zu diesem Stichwort einfällt"), statt es nur im Geiste durchzugehen.


Suche auch mal Stichworte bei wikipedia oder lies Dir das Stichwortverzeichnis des Biobuches durch (Glossar, also mit Definitionen, falls vorhanden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann besser für Arbeiten lernen, wenn ich alles, was drankommt bzw. drankommen kann, auf extra Blätter schreibe. Ich weiß, dass es machmal extrem viel ist, aber es hilft mir sooooo viel!!! Weil man zum einen schon mal die themen durchgelesen un daufgeschrieben hat un dzum <einen die unwichtigen sachen nicht dabei hat. Schreib am besten immer nur Stichpunkte auf. Am Ende hast du nur noch Blätter mit den ausgearbeiteten Themen. Schreib wrklich nur die wichtigsten Sachn auf und die , die du dir nicht merken kannst.

Wenn du dann anfangen kannst zu lernen, (z.B. im selbstdiktat), und du ein Blatt gut kannst, esse ich immer zur belohnung etwas, das ich liebe (z.b. Ferrero Rocher oder Kuchen.....)

Wichtig: Leg den Handy udn andere Sachen, die dich stören können in ein anderes Zimmer, damit du nciht abgelenkt werden kannst. Während den Übungen, also in den Pausen, kannst du an die frische Luft gehen und einmal tief durchatmen. Anschließend kann man sich die Sachen wieder leichter merken, weil man dann wieder konzentriert ist. 

Erst ca. 20 min nach den Übungen solltest du erst wieder mit deinem Handy spielen oder was auch immer, da du sonst die Sachen, die du gerade erst gelernt hast, schneller vergisst.

Ansonsten kannst du auch die Sachen auf dein Handy sprechen und wenn du von der Schule kommst oder laufen gehst usw.  anhöhren. So prägt es sich auch leichter ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- stehe  pünklich auf sodass du du bereits morgens lernen kannst
- drei mahlzeiten am tag
- pünktlich schlafen gehen
- kein fernsehen, radio, handy (auch kein fb wenn du im internett lernst- meine empfehlung ist allerdings nur buch und hefter)
- lerne 90 min am stück und mache dann 20 min pause (essen trinken spazierengehen...kein handy und co!)
- lerne ein thema nach dem anderen und nicht durcheinander
- schreibe dir stichpunktzettel beim lernen und überfliege diese wenn du die themen wiederhohlst- nur nachkucken wenn du wirklich nicht drauf kommst

wie viele seid ihr denn in der bioprüfung? meist kommt ein thema drann dass der schüler kann oder wo der lehrer dies glaubt dass er es kann- hast du während der konsulation einen wunsch geäusert? er wird teils berücksichtigt...

mfg und viel Glück
~BananenXD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt unterschiedliche Lerntypen. Bei mir zb ist das so, dass ich eher langsam auswendig lerne, es dann aber noch ewig lang in meinem Kopf ist. Versuch dir mal so Karteikarten und sowas zu machen, bei mir hilft das echt gut. Und halt sich selber erzählen und auch eventuell anderen erklären, Eltern, Geschwistern etc

Viel Erfolg beim Lernen und bei der Prüfung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mein Abitur in Geschichte habe ich meine Notizen, die 200 Seiten waren, einfach täglich laut gelesen, habe mich dabei bewegt, bin also im Flur auf und ab gegangen bis ich es auswendig konnte.
In Biologie solltest du den Großteil schaffen, wenn du Vorkenntnisse hast und schnell Prozesse verstehst.

Wenn du bereits die Notizen hast, dann lern sie einfach auswendig. Wenn dazu keine Zeit ist, mal dir die biologischen Prozesse auf, dadurch verstehst du sie. Oder mach eine Mischung aus beidem.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend.

Erstmal drücke ich dir für Mittwoch die Daumen.

Und ich möchte dir jetzt nicht noch mehr Angst machen, aber dein Kurzzeitgedächtnis wird es nicht schaffen alles so einfach zu speichern wenn du sowieso schon Probleme hast. 

Ich habe genau das gleiche Problem - ich muss mir die Texte auch immer 100x durchlesen. Anstatt das ich das mache mache ich es doch lieber anders.

Kennst du dieses Karten/Kastenspiel? Du schreibst dir die Frage auf die eine Seite eines kleinen zettels und die Antwort auf die andere. Dann machst du dir 5 Kästchen hintereinander und packst vorne alle Kärtchen rein. Diese musst du dann bis ganz nach hinten durcharbeiten - wenn du 1x falsch liegen solltest packst du das Kärtchen wieder ganz nach vorne.

Ansonsten schreibe ich die Texte auch sehr gerne selbst nochmal komplett ab - in eigenen Worten. So ist es auch leichter zu lernen.

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hilft es in Biologie an die Unterrichtsstunden zu denken in dem wir die Themen durchgenommen haben. Dann gehe ich alles noch einmal im Kopf durch. Alle Fragen die gestellt wurden und was wir bearbeitet haben, das wichtigste was der Lehrer gesagt hat. Bei Sachen aus dem ersten Semester sollte man vielleicht auf die Notizen schauen um dem Gedächtnis etwas auf die Sprünge zu helfen. Und im Buch, schreibe das wichtigste raus auf Karteikarten. Wichtig ist, das Thema erstmal zu verstehen, dann bleibt es sofort hängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?