Wie kann ich verhindern das ein Baum gefällt wird?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Gemeinden können den Baumbestand innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und des Geltungsbereichs der Bebauungspläne durch eine Baumschutzsatzung unter Schutz stellen. Um einen Baum zu fällen, benötigt Ihre Nachbarin in diesen Gemeinden dann vorab eine Baumfällgenehmigung. Die Baumschutzsatzung der Gemeinde regelt auch, welche Baumarten geschützt sind, ab welcher Größe der Schutz greift.

Für als Naturdenkmal geschützte Bäume sowie andere schützenswerte Bäume, Gehölze und Hecken in der Feldflur gelten im Einzelfall weitere Schutzvorschriften.

Ohne Genehmigung kann der Baum wohl nicht gefällt werden. Nachbarn können nur dann Widerspruch gegen eine Genehmigung erheben, wenn Drittschutznormen beeinträchtigt sind (wo ein Dritter, insbesondere der Nachbar berührt wird und zu schützen gilt).

Mein Vorschlag: Informieren Sie sich beim Ordnungsamt oder der zuständigen Naturschutzbehörde, ob eine Genehmigung erteilt wurden ist. Wenn ja, dann beantragen Sie die Hinzuziehung zum Genehmigungsverfahren

Hier eine kleine Info bezüglich Fällen von Bäumen

http://www.nachbarrecht.com/aktuelle-themen/baeume-faellen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn "die Leute von der Stadt" einen triftigen Grund haben, den Baum zu fällen, wirst Du nichts machen können. Man darf Laubbäume aber nicht ohne Grund fällen. Gründe können sein: Baum steht zu nahe an einer Grundstücksgrenze und darunterstehende Gebäude oder Autos werden durch Vögel verschmutzt, Baum ist krank. Nur viel Laub ist kein Grund. Du kannst bei der zuständigen Behörde Einspruch einlegen, am besten Unterschriften sammeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie können sich eine eigene Eiche auf Ihr Grundstück mit dem rechtlich vorgeschriebenen Mindestabstand zur Nachbargrenze setzen und sich daran erfreuen, so wie auch Ihre Kinder, enkel und Urenkel etc. Der Baum des Nachbarn indessen geht Sie nichts an; der ist Sache des jeweiligen Eigentümers!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von litschika
24.10.2012, 21:01

Das ist nicht der Baum der Nachbarin, sondern der Baum steht in dem öffentlichen Grundstück neben dem Grundstück der Nachbarin.

0

Lege Einspruch gegen die gewünschte Fällung der Eiche ein. Der Baum steht auf öffentlichem Land und da haben andere Einwohner auch mit zu reden. Und prüfe, ob Eure Stadt eine Baumschutzsatzung hat und was diese aussagt. Jede Stadt/Gemeinde legt in der Regel ihre eigene Baumschutzsatzung fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage bei der zuständigen Naturschutzbehörde bzw. Landespflegebehörde (je nach dem, wie es bei Dir heißt) nach und schildere den Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag beim Amt nach, ob der Baum als "schützenswert" eingestuft werden kann. Dann darf da noch nichtmal mehr ein Baumpfleger dan rumschnippeln, wie er das für richtig hält.

Ist bei nem Bekannten von mir so vorgekommen. Er darf noch nicht mal an die Kastanien auf seinem eigenen Grundstück dran, da die Stadt diese Bäume als schützenswert deklariert hat. Ein gesunder Baum mit einem gewissen Alter, was die Eiche dann wohl auch ist kann nicht so ohne weiteres gefällt werden... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
24.10.2012, 11:00

... da würde dann im Umkehrschluß der Gedanke einer Erkrankung sich geradezu für den Nichtfortbestand aufdrängen. - Baumfrevel ist sehr schwer nachzuweisen, da es sich dabei um einen schleppenden Prozess handelt.

0

Es gibt eine Baumschutzordnung. Wenn diese beachtet wird kannst du nix machen. Wer ja noch schöner, dass der Eigentümer des Baums nicht entscheiden kann was er mit dem Baum macht. Oder willst du haften wenn er umfällt und es kommen Sachen und Menschen zu schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nachbarin kann den Baum gar nicht fällen. Dazu braucht man immer eine Genehmigung. Die wird auch nur erteilt, wenn wichtige Gründe vorliegen, z. B. Gefährdung der Verkehrssicherheit, weil der Baum morsch ist etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wegen der Laubblätter ein Baum zu töten find ich asozial. Sammel Unterschriften anderer Nachbarn oder biete deiner Nachbarin an, dass du die Laubblätter säuberst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aspirin
24.10.2012, 10:47

....Baum zu töten find ich asozial....

Wohl eine neue Definition des Wortes asozial....

0

Du kannst dich an das zuständige Amt wenden und deine Einwände darlegen. Ob es etwas hilft, wirst du dann sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?