Wie kann ich über einen Repeater drucken?

3 Antworten

Wenn der Drucker im gleichen LAN (IP Bereich / SUB-Netzwerk ist sollte das kein Problem sein)

Dass kann man prüfen in dem man im Router einmal die IP Adressen für die angeschlossenen Geräte prüft und dann die IP Adresse im Browser aufruft, dann sollte eine Status / Konfig Seite des Druckers erscheinen.

Häufig ist aber auch die Ursache das der Drucker sich aufgehangen hat und aus diesem Grund nicht erreichbar ist. Einmal den Strom vom Drucker trennen und dann nach einer halben Minute wieder einstecken, dadurch führt der Drucker einen Neustart aus und ist meist wieder erreichbar.

Windows (und vielleicht auch dein Smartphone) merkt sich die lokale IP-Adresse des Druckers (z.B. 192.168.178.30). Ist der Drucker mehre Tage nicht eingeschaltet, so erhält der Drucker eine andere lokale IP-Adresse z.B. 192.168.178.31 (wegen der LAN lease time).

Wenn jetzt Windows versucht den Drucker unter der alten IP-Adresse 192.168.178.30 zu erreichen, meldet Windows er sei Offline. Ja, der Drucker 192.168.178.30 ist nicht mehr erreichbar.

Lösung: In Windows einen "neuen Drucker hinzufügen" und Windows im Netzwerk nach einem neuen Drucker suchen lassen, Windows wird den neuen Drucker 192.168,178.31 finden. Denn alten Drucker kannst du in Windows vorher löschen, denn gibt es ja sowieso nicht mehr.

Ähnliches musst du auch auf dem Smartphone in der Drucker App machen..... im Netzwerk nach Drucker suchen.....

Fazit:

Um derartige Verwirrung zu vermeiden sollte man in der FritzBox unbedingt dem Drucker immer die selbe IP-Adresse geben (unter Netzwerk/LAN Eigenschaften des Gerätes ist es in der FritzBox einstellbar, Option "diesem Gerät immer die selbe IP-Adresse geben"=AN).

Für alle Repeater sollte man auch die IP-Adresse in der FritzBox reservieren, ist besser!

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schnitzel654312 
Fragesteller
 21.11.2020, 17:01

Das Problem ist ja, dass ich vom Erdgeschoss drucken kann, vom Obergeschoss aber nicht.

0
Transistor3055  21.11.2020, 17:29
@Schnitzel654312

Dann hat sich der Drucker vermutlich ungeplant, mit dem falschen WLAN-Zugangspunkt verbunden.
Es ist sehr sehr sehr schlecht, wenn man zwei WLAN-Netzwerk mit gleicher SSID festlegt, das verwirrt alle WLAN-Geräte.

Denn, sobald der Router neu gestartet wird, wechseln und suchen alle WLAN-Geräte in das Repeater WLAN und wenn du Pech hast, bleiben sie über diesen Umweg damit verbunden, das ist sehr ungünstig und langsam. Schlimmer noch, sie erreichen den DHCP-Server des Routers nicht, und haben letztlich kein oder eine falsche IP-Konfiguration.

Auch wenn der Repeater mal ausgeschaltet wird, wechseln auch alle WLAN-Geräte automatisch in das WLAN der FritzBox, das ist auch sehr ungünstig.

Es ist ein WLAN-Ping-Pong das da verursacht wird, das verwirrt alle Geräte.

Falls du sogar im Obergeschoss ein eigenes Subnet mit eigenen DHCP-Server festgelegt hast, dann ist das sehr "unklug", denn damit trennst du die beiden Netzwerke, ja die Geräte sehen sich dann nicht (wie man merkt? kein Drucker!).

Mein Rat:

Es sollte nur 1 aktiven DHCP-Server (=die FritzBox unten) im gesamten Netzwerk geben. Und kein Subnetz definieren, das willst du ja garnicht, du willst ja gemeinsam den Drucker von überall (unten und oben) benutzen.

Die SSID (WLAN-Name) oben bitte umbenennen, sonst macht es WLAN-Ping-Pong.

Und nicht den WLAN-Adhoc-Hotspot (Wifi-Direkt) des Druckers benutzen, der ist in einer Infrastruktur totaler Quatsch. Es ist und sollte ein Netzwerkdrucker sein und bleiben.

Und das Gäste-WLAN ist nur für Gäste, niemals mit eigenen Geräten benutzen, denn Gäste können niemals deine andere Geräte "sehen" und benutzen.

Viel Erfolg!

0
Transistor3055  21.11.2020, 17:04

Tipp zum Drucker:

Den Drucker besser mit einem LAN-Kabel an den Router anschließen und das WLAN des Druckers ganz ausschalten. Das hat folgende Vorteile:

  1. Druckaufträge sind mindestens doppelt so schnell übertragen.
  2. Die Druckaufträge werden nicht mehr über WLAN geschickt, weniger WLAN-Verkehr ist vorteilhaft für alle gekoppelten WLAN-Geräte.
  3. Das Ausdrucken ist weiterhin über WLAN möglich, denn es läuft ja sowieso über den Router, dieser ist ja weiterhin per LAN oder WLAN von allen Geräten des Netzwerks erreichbar.

Mir ist es völlig unverständlich, wieso viele Benutzer immer wieder WLAN-Drucker kaufen (ist eine Marketingstrategie der Hersteller). Drucker tunen selten in der Wohnung herum, sie dürfen auch mit einen LAN-Kabel angeschlossen werden, hat nur Vorteile... siehe oben!

Viel Erfolg!

0
Transistor3055  21.11.2020, 17:42

Mit einer CMD und dem ping Befehl kann man sehr einfach feststellen ob der Drucker überhaupt erreichbar ist. Unter den Eigenschaften des Druckers in Windows die vermeintliche lokale IP-Adresse nachsehen und mit dem ping die Erreichbarkeit prüfen. Beispiel:

Die Eingabeaufforderung öffnen und

ping 192.168.187.30

abschicken und sehen ob der Netzwerkdrucker überhaupt erreicht werden kann.

Ach ja, da fällt mir noch ein:

ist der Netzwerktyp in Windows versehentlich auf "öffentliches Netzwerk" eingestellt? Wenn ja, ist das falsch, denn nur im "privaten Netzwerk" sind überhaupt Drucker erreichbar! Umstellen auf "privates Netzwerk" bitte.

Viel Erfolg!

0
Transistor3055  21.11.2020, 18:04

Ist der Drucker überhaupt als "Netzwerkdrucker" eingerichtet?

Drucke mal mit dem Druckermenü die Testseite aus, dort steht die lokale IP-Adresse (192.168.178.?) drauf, dann ist es ein Netzwerk-Drucker.

Viel Erfolg!

0

Der Repeater sollte eine andere SSID haben.
z.B. Fritz!box_REP

So kann man besser Fehler diagnostizieren, wenn man weiß mit welchem Gerät man verbunden ist.