Wie kann ich Sünden frei werden?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo xXxevexXx
Gerne möchte ich Dirich möchte als  mit Deinem problem weiterhelfen. Ich habe die schon geschriebenen Antworten nicht gelesen, weil ich meine eigene Meinung dazu Dir mitteilen möchte.Doch ich möchte als erstes Deine Frage aufteilen.

Verzeih, wenn ich offen schreibe. Ich kann Deine Frage nicht richtig verstehen. Einerseits schreibst Du, Du bist evang und dann schreibst Du, DU möchtest DIch von Deiner Sünde befreien.

Hier frag ich mich, inwieweit Du in der Bibel überhaupt Bescheid weißt, wenn Du  schreibst, Du bist ev. Du müsstest da wissen, und ich will DIch wahrhaftig nicht verletzen, Du kannst DIch nicht selber von der Sünde befreien. Das geht nicht. Das wäre so, als wenn Münchhausen sich selsbt an seinen Haaren aus dem Dreck haerausgezogen hätte.

Von Deiner Schuld und Sünde kann Dich nur der Sohn Gottes, Jeshua ( manche sagen auch Jesus, doch ER war ein Jude, also kann ER acuh keinen grieschichen Namen haben) nur ER kann DIch davon berfreien, denn dafür hat IHN Gott auf die Erde geschickt, dass ER alle Missetat auf sich genommen hat und am Kreuz sein Leben dafür gelassen hat. Dafür gibt es zig Bibelstellen, aber schon im AT findest Du davon. So empfehle ich Dir Jesaja 53 zu lesen.

Und was als nächstes wichtig ist, Du musst als Grundvoraussetzung: WOLLEN! Und wenn Du von allem Dreck Deines Lebens befreit sein willst, dann beginne einfach zu beten. Ich schreib Dir da mal ein paar Zeilen auf, die Du beten kannst.

Jeshua, ich danke Dir, dass Du für meine Schuld und Sünde gestorben bist. Du hast alle Strafe, die ich hätte verdient, auf DIch genommen. Ich danke Dir dafür.

Jeshua ich bitte DIch, komm Du in mein Herz. Mein Leben soll nun DIr gehören und DU sollst nun HERR über mein Leben sein.

Ich danke Dir. AMEN

Das sollte nur eine kleine Hilfe für Dich sein. Natürlich musst Du es auch ernst meinen und glaube mir, ich liebe Jeshua schon über 40 Jahre, ich habe noch nicht einen Tag bereut, IHM mein  Leben anvertraut zu haben. ER ist mein HERR und Erlöser, aber auch mein Guter Hirte. So spricht ER von sich (Psalm 23) und das ist wirklich wahr. Aber eines wisse: Mit GOTT spielt man nicht und iHN benutzt man auch nicht wie einen guten Kumpel! ER ist viel zu heilig und ER ist Dein schöpfer. Also begegne IHN mit achtung und Ehrfurcht und DU wirst es nicht bereuen.

Sei gesegnet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wilkinson
20.07.2016, 07:17

Super!! Ein erstklassiger Kommentar!!

0

Tue jeden Tag dein aller bestes, egal was dies für dich als Individuum bedeutet. Achte auf dich und deine Umgebung und sei Dankbar für alles noch so scheinbar Kleines in deinem Leben. Alles hat den Wert es Dankbar zu betrachten. Und überlege dir jeden Tag eine Kleinigkeit die du für Gott und den Menschen in deinem Leben machen kannst. Mach dir keine Sorge oder wie es in der Bibel formuliert ist : "Fürchte dich nicht!", das ist es was die meisten Menschen scheitern lässt, sie sind einfach zu ängstlich und voller Sorgen. Also da tust du schon alles was du tun kannst. 

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen, Alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
20.07.2016, 18:14

Tue jeden Tag dein aller bestes, egal was dies für dich als Individuum bedeutet. Achte auf dich und deine Umgebung und sei Dankbar für alles noch so scheinbar Kleines in deinem Leben. Alles hat den Wert es Dankbar zu betrachten

ups, das ist aber völlig daneben, denn terroristen tun auch jeden tag ihr bestes, egal was es für sie als individuum bedeutet......sie achten auf sich und ihre umgebung, sind dankbar für jede kleinigkeit in ihrem leben und erkennen ihre tat als wertvoll an..........

warum ich dass schreibe?...ganz einfach, weil genau solche beschreibungen auf ALLE zutreffen können, auf attentäter, pädophile, diebe usw........

0

Es gibt da sicherlich viele Möglichkeiten, und ein Gebet ist dabei noch nicht mal der schlechteste Weg. Ich gehe einfach mal davon aus, dass die das Vater unser bekannt. Setze dich mit dem Text ein wenig näher auseinander.

Es ist nun aber auch die Frage, was du als Sünde alles bezeichnest. Eine alte Dame versucht aus einem der oberen Regale etwas zu greifen und du gehst einfach an ihr vorbei. Hast ihr praktisch nicht deine Hilfe angeboten.

Ich denke eher, dass es sich um solch eine Situation bei dir weniger handeln würde.

Eine Frage an dich: Hast du dich schon mal mit einem Blatt Papier und einem Stift hingesetzt, umd diese Momente eines sündhaften Vorgehens deinerseits aufzuschreiben? Falls nicht, könnte es für dich sehr lehrreich und hilfreich sein. Wobei es dann dir alleine überlassen ist, was du damit machst.

Und ein ganz großer Vorteil ist dabei auch noch: Du bist nicht gezwungen, mit einer anderen Person darüber zu reden. Du kannst es, du mußt es aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Fabian 222:

Der Prophet  sagte: {Wusstest du nicht, dass das Konvertieren zum Islam alle vorherigen Sünden tilgt?}

Ein Mann namens Amr kam zum Propheten Muhammad  und sagte: „Gib mir deine rechte Hand, damit ich dir meine Treue verspreche.” 

Schau an... Da bin ich aber mehr als froh und glücklich, dass wir Christen unserem Gott  die Treue versprechen und halten. Dass unser freies Bekenntnis Gott gilt, und keinem Propheten...

"Ich bin Jahwe, das ist mein Name. Und meine Ehre gebe ich keinem anderen, noch meinen Ruhm den Götterbildern.  Jesaja 42  Vers  8

Das Konvertieren zum Islam tilgt alle Sünden und schlechten Taten?

"Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab. Auf dass alle die an ihn glauben nicht verloren seien, sondern das ewige Leben haben".

Wenngleich wir Christen für die Moslems ohnehin nur Ungläubige sind.... Was für einen Segen muss das doch für die Moslems darstellen, dass die Christen ihren Jesus haben, der ihnen verkündigt und geboten hat, zu vergeben. Feine Sache, ne...  

Ich kann mit meinem "Unglauben" (was für ein furchtbares Wort) allerbestens leben.

Die Dreifaltigkeit Gottes, Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist...

Das ist meine Hoffnung, meine Stärke meine Zuversicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beichten, Beten, morgen aufstehen und einfach keine Sünden mehr begehen. Oder auch so:

„Meister Dogen: 

Lasst alles, in das ihr involviert seid, beiseite. Gönnt den tausend
Dingen des Alltags eine Pause. Denkt nicht an gut oder böse. Denkt nicht über richtig oder falsch nach. Unterbrecht das geschäftige Treiben des Geistes, des Wollens und des Bewusstseins.

Alle religiösen Systeme und philosophischen Lehren sind in den Augen des Zen nichts weiter
als gehirnakrobatische Spekulation
und eine Anhäufung von intellektuellem Sperrmüll und
deshalb ohne jeden Wert.

Macht euch frei von allem, was ihr in euch oder außerhalb von euch findet - Religion, Tradition
und Gesellschaft -, denn nur so werdet ihr Befreiung finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wilkinson
20.07.2016, 07:34



Beichten, Beten, morgen aufstehen und einfach keine Sünden mehr begehen. 

Ein wunderbarer Tipp! Wenn es denn so einfach wäre... Auch ich kann mich in keinster Weise davon freisprechen, der Sünde anheim zu fallen. Doch unser Glaube lebt immer und immer wieder von der steten Vergebung, die da kommt vom Herrn.

Mag sich jetzt etwas schmalzig lesen, ist aber so!!

Danke für diesen, Deinen Kommentar!!

0
Kommentar von crashy2002
20.07.2016, 11:23

Beichten?!?!

Ich denke die Frage war an Christen, nicht an Katholiken gerichtet...

0

Hallo xXxevexXx,

Deine Frage freut mich und Gott, denn sie zeigt, dass Du Interesse hast an der Wahrheit.

Nun, um Deine Frage zu beantworten, würde ich gerne mit Dir zusammen einige Grundlagen klären, möchtest Du?

Zunächst wäre - anhand der Bibel, denn in keinem anderen Werk wird die Sünde erwähnt und wirklich erklärt - zu klären, was dieses Wort wirklich bedeutet. Worauf bezieht sich Sünde wirklich?

Möchtest Du Dich auf neue Erfahrungen einlassen? Gerne teile ich das mit Dir, was ich mit Gott erlebt habe und erlebe!

Herzliche Grüße, Moritz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige und beste Möglichkeit, von Sünden frei zu werden, die ich kenne, wird in 1. Johannes 1,9 beschrieben: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit."

Außerdem hat Jesus davon gesprochen, dass wir "Buße" tun sollen. Buße hat nichts mit Bußwerken zu tun, sondern bedeutet "Änderung der Gesinnung". Man soll also versuchen, die Sünden nicht mehr zu begehen und sein Verhalten zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wilkinson
20.07.2016, 07:26

Ein wunderbarer Kommentar!

1

ist doch ganz einfach..............2 möglichkeiten:

1. wenn du deinen glauben behalten willst........... sünde ist nur ein wort, eine bezeichnung für bestimmte moralische vorstellungen, die jedoch immer nur RELATIV sind........ z.b. selbstbefriedigung ist keine sünde, sondern völlig normal.........im glauben alter impotenter männer, die vor 2000 jahren gelebt haben und keinen spass mehr haben können, ist die selbstbefriedigung von jungen menschen dann eine sünde, in wahrheit jedoch nur eine ego-frage dieser alten männer...............*g*

2. ist es viel besser, sein leben keinem märchenglauben unterzuordnen, denn dann ist man wirklich frei im denken und im leben selbst............

der irrglaube, man ist nur dann ein guter mensch, wenn man zu gott findet oder an einen glaubt, ist lächerlich und jeder ungläubige mensch, der nach werten lebt, die auch in religionen vermittelt werden, beweist das gegenteil dieses irrglaubens............. man ist kein guter mensch wenn man an märchen glaubt, sondern wenn man sein leben selbst in die hand nimmt, so lebt, dass man anderen keinen schaden zufügt, die welt mit offenen augen sieht und versucht, ein wenig vom eventuell erhaltenen "glück" an andere weiterzugeben............. und dass kann jeder mensch, da muss man an keine märchenfiguren glauben...........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GottLiebtSie
28.03.2017, 14:06

Was beweist, dass Dein "Glaube" "der" richtige ist? Buddhismus ist eine Philosophie, bei der alles erlaubt ist und es angeblich keine absolute Wahrheit gibt. Doch just in dem Moment, wenn jemand behauptet, es gäbe keine absolute Wahrheit, hat er genau eine solche "Wahrheit" als absolut bezeichnet.

0

Johannes 3, 16-21:

"Denn so hat Gott der Welt seine Liebe gezeigt: Er gab seinen einzigen Sohn dafür, dass jeder, der an ihn glaubt, nicht ins Verderben geht, sondern ewiges Leben hat. Gott hat seinen Sohn ja nicht in die Welt geschickt, um sie zu verurteilen, sondern um sie durch ihn zu retten. Wer ihm vertraut, wird nicht verurteilt, wer aber nicht glaubt, ist schon verurteilt. Denn der, an dessen Namen er nicht geglaubt hat, ist der einzigartige Sohn Gottes. Und so vollzieht sich das Gericht: Das Licht ist in die Welt gekommen, aber die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Taten waren schlecht. Wer Böses tut, scheut das Licht. Er kommt nicht ans Licht, damit seine Taten nicht aufgedeckt werden. Wer sich aber nach der Wahrheit richtet, tritt ans Licht, denn so wird sichtbar, dass sein Tun in Gott gegründet ist".


Das ist die Botschaft die wir glauben sollen, damit uns unsere Sünden vergeben werden können. Du brauchst also keine Tipps, sondern die Worte der Bibel zu dieser Angelegenheit. Was sonst hätte auch die Autorität dir deine Sünden zu vergeben und dich frei zu machen? Das kann nur Jesus Christus (Johannes 14,6). ER ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Mit deinen Sünden musst du im Glauben zum Kreuz kommen. Gott hat versprochen, daß er uns die Sünden in seinem Sohn vergibt, weil er treu und gerecht ist. Auch als Christen machen wir noch Fehler und sündigen. Es ist uns nur bewusster als vor unserer Bekehrung. Die Erlösung ist für unser ganzes Leben erwirkt worden. Wir sollen nicht sündigen, aber wir dürfen wissen, daß alles bezahlt ist. Machen wir Fehler, dürfen wir das im Gebet bekennen und für Gottes Gnade uns bedanken.

1. Johannes 1, 6-9:


"Wenn wir behaupten, mit Gott Gemeinschaft zu haben und trotzdem in der Finsternis leben, dann lügen wir: Unser Tun steht im Widerspruch zur Wahrheit. Wenn wir aber im Licht leben, so wie Gott im Licht ist, sind wir miteinander verbunden, und das Blut seines Sohnes Jesus macht uns von jeder Sünde rein. Wenn wir behaupten, ohne Schuld zu sein, betrügen wir uns selbst und verschließen uns der Wahrheit. Wenn wir unsere Sünden eingestehen, zeigt Gott, wie treu und gerecht er ist: Er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von jedem begangenen Unrecht".


Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Fabian 222:

Jesus ist der Weg und die Wahrheit. Er ist der Gesandte Gottes. Durch ihn hat Gott seine Nachricht an die Menschen uebermittelt. 
Äh... Wie meinen??  Jesus ist der Gesandte Gottes??

Jesus Christus ist der Sohn Gottes!!

Und genau da!  Genau da!!  haben wir wieder den Punkt, auf den ich in meinen beiden anderen Kommentaren hinaus wollte !

Woher nehmen Moslems eigentlich die Arroganz, ständig, permanent und bei jeder sich bietenden Gelegenheit, alles, aber auch alles in Frage und bloß zu stellen, was  mit dem Christentum zu tun hat?

Warum kann kein Moslem einfach mal sagen: "Die Christen glauben daran, dass"...   Und alles soll gut sein. Aber nein!  Es zählt ja nur, was Mohamed gesagt und geschrieben hat. Die Anderen.. das waren ja alle Deppen...

Ich als Christ sag jetzt einfach mal: Mohamed, das war ein ganz normaler Ziegenhirt! Dem etwas durch den Kopf geisterte und der das Glück hatte, ein paar Leute zu finden, die das glaubten.

Und diesen Satz, den sag ich mal am Freitag in der Fußgängerzone meiner Stadt. Wenn ein paar muslimische Männer beim Kaffee beieinandersitzen.

Da kann ich froh sein, wenn ich noch heimkomme...

Sagt ein Christ etwas gegen Mohamed, und sei das noch so flapsig und unbeabsichtigt von ihm, wird dem "Ungläubigen Hund" sofort Blutrache geschworen, weil er ja den Propheten beleidigt hat.   "Isch hau disch auf Fress´  "    betrachte ich noch als die gelindeste Reaktion.

Über Jesus und die Christen darf man ruhig herziehen.... Weil der Jesus, ne, der hat ja seinen Leuten gepredigt , dass die vergeben müssen, ne... Feine Sache, ne... 

Doch als die Menschen nach ihm anfingen zu freveln und das Wort Gottes aenderten (Bibel), dann sandte Gott seinen letzten Propheten Muhammad und beendete somit das Prophetentum. Deswegen ist er auch als Siegel der Propheten bekannt.
Soooo??  Die Bibel änderte/veränderte das Wort Gottes?  Soooo?

Aber der Koran, ne, das ist das Nonplusultra, weil... Der kommt ja auch vom Propheten....

Mir wird gleich schlecht.....

Sorry, solche Worte widerstreben mir eigentlich, aber ich habe es einfach nur satt, ewig und drei Tage den christlichen Gentleman zu spielen.

Die Gnade, die Güte, die Nächstenliebe des Islam....

Ich lach mich scheckig... 

Christliche Nächstenliebe zu praktizieren ist mir ein Ehrenschild! Auch das Verzeihen, das Vergeben. Jedoch geht  für mich  JEDER  Krug so lange zum Brunnen, bis er bricht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ALLE Sünden ? Ich glaube, das braucht viele Lebenszeiten und eine große Menge Selbsterkenntnis.

Ansonsten gibt es hier ja schon gute Antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mensch kann aus Schwachheit sündigen oder auch aus Bosheit. Jeder Mensch hat doch Fehler - und auch die Freiheit sich gegen die Bosheit zu entscheiden. Und für die Sünden die aus Schwachheit geschehen - dafür ist doch Christus am Kreuz gestorben. Man muss nicht mehr zwanghaft sich selbst erlösen müssen - und man ist gegen die Bosheit gewappnet.

Der Glaube schlägt Dir die Waffen aus der Hand.

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du jetzt eher die bereits begangenen oder die zukünftigen Sünden, wenn Du von freiwerden sprichst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als evangelische Christen beten wir zu Gott, bekennen ihm unsere Sünden und bitten um Vergebung. Wenn wir dies ernsthaft und im Glauben tun, so sind uns die Sünden vergeben.

Wenn Du anderen Menschen unrecht getan hast, so bitte sie um Vergebung und/oder mach wieder gut, was Du angerichtet hast.

Sprich doch auch einmal mit dem Pfarrer Deiner Gemeinde über dieses Thema. Auch evangelische Christen können zu einem Beichtgespräch zum Pfarrer gehen.

Alles Gute für Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wilkinson
20.07.2016, 07:30

Sehr, sehr schön und passend geschrieben. Sehr schön!!

0

Nimm unseren Herrn Jesus als deinen Retter an, lege IHM deine Sünden vor die Füße und lass dich reinigen von der Sünde. Mehr musst du nicht tun, denn du bist errettet.

Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. Johannes 3.36

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?