Wie kann ich mit meiner Mutter über Behaarung sprechen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche ihr zu schildern, dass du es für dich machen willst. Ich denke sie hat Bedenken, dass du es vielleicht machen möchtest um deinen Körper zu zeigen.

Sag ihr wie du dich fühlst. Und nicht "ich fühle mich hässlich" sonder eher "ich möchte gepflegt aussehen um mich gepflegt zu fühlen".

Hab ich gemacht. Sie hat mich angeschrieben, für bescheuert erklärt und mir Stubenarrest gegeben. Sie hat mir wieder verklickert, dass ich mich nur mit 18 rasieren darf. Wobei ich im Sommer zu einer Hochzeit als Brautjungfer eingeladen bin. Anscheinend werde ich wie ein Gorilla erscheinen müssen

0
@didinchen11

Was passiert wenn du dich einfach rasierst? Rückgängig kann man es nicht machen, plus hast du ja schon Hausarrest. Ich bin ja eigentlich nicht so für das Regelnbrechen, aber das ist ja auch eine sehr strenge Reaktion von ihr.

0

Ich will mich eigentlich nicht rasieren, sondern Enthaarungscreme benutzen. Jedenfalls haben wir zuhause keine Rasierer (außer für den Bart meines Vaters), weil meine Mutter keinen Haarwuchs mehr an den Beinen und Achseln hat. Ich kann mir auch keinen Rasierer besorgen, weil ich 1. nicht alleine aus dem Haus darf 2. wir keinen Laden in er Nähe haben.

0

Scheinbar war das ja schon Thema bei Euch, sonst hätten Deine Eltern nicht gesagt, dass Du sie erst entfernen darfst, wenn Du erwachsen bist.

Normalerweise würde ich das mit 12 auch für sehr früh empfinden, aber wenn Du darunter leidest und es Dich so sehr stört, dann würde ich mit Deiner Mutter nochmals in aller Ruhe darüber reden.

Suche Dir einen Zeitpunkt, wo Deine Mutter Zeit hat und ihr ungestört von Frau zu Frau sprechen könnt. Sag ihr, dass Du ja eigentlich ihre Einstellung kennst, aber das sie Dir zuhören möchte, weil Du unter Deiner Behaarung leidest und es Dich psychisch fertig macht, da Du auch schon darauf angesprochen wirst. Ein bisschen flunkern kannst Du ja ;-). Du würdest der Behaarung gerne ein wenig entgegenwirken, ob sie Dir raten kann, was Du da am besten machen könntest. Ob Du vielleicht mal eine Enthaarungscreme ausprobieren darfst oder ob es möglich sei, dass Du Dich hin und wieder mal rasierst. Mach ihr klar, dass es Dir sehr wichtig ist, dass Du wüsstest, dass Du noch sehr jung wärest, Du aber doch nichts dafür kannst, dass es bei Dir schon so früh losgeht. Als Mutter sollte sie eigentlich Verständnis aufbringen und Dich in Ansätzen verstehen und Dir dann dabei entgegen kommen.

Danke für die tolle Antwort. Das Ding ist halt, dass meine Mutter sehr lange arbeitet. Wenn sie spät Abends zuhause ankommt, hat sie nie Lust mit mir zu reden und beendet jeden Dialog nach 2 Sätzen Gerede. Mehr als "Hallo" und "Hast du schon deine Hausaufgaben gemacht/ gelernt" ist da nicht drin.

0
@didinchen11

Na irgendwann - vielleicht am Wochenende - wird sie ja mal Zeit für Dich haben. Und diesen einen Moment solltest Du dann für Dich nutzen.

0
@conelke

Da will sie auch nie mit mir reden. Sie sagt immer so Sachen wie "Geh in dein Zimmer und lern für die Schule!" oder "Hast du nichts Besseres zu tun, als mit mir zu reden? An deiner Stelle würde ich lesen gehen/Hausaufgaben machen/lernen". Ich habe das Gefühl, sie hat keine Lust auf mich

0
@didinchen11

Das ist aber traurig. Dann würde ich Deiner Mutter mal einen Spiegel vorhalten, ihr klar machen, dass Du sehr traurig über ihr Verhalten bist.

Wenn sie das nächste Mal in der Art reagiert, wenn Du sie um ein wenig Zeit bittest oder mit ihr reden möchtest und sie dann so etwas sagt, dann antworte doch mal in der Art: "Mama, bin ich Dir eigentlich lästig?" Darauf wird sie dann mit Sicherheit sagen: "Wie kommst Du denn auf so einen Gedanken?" Und dann kannst Du ihr ja mal erklären, wie es in Dir aussieht und was es mit Dir macht, wenn sie solche Äußerungen von sich gibt.

Eltern sind auch nur Menschen, oft sind sie selbst in ihrem Alltag gefangen und lassen sich vom täglichen Stress total vereinahmen, dabei vergessen sie dann oft die wirklich wichtigen Dinge und dazu gehörst natürlich Du. Manchmal muss man auch die Eltern darauf stoßen, dass sie nicht immer richtig handeln oder sich nicht so benehmen, wie es eigentlich sein sollte, nämlich das sie immer ein offenes Ohr für ihre Kinder haben. Sag ihr ruhig, dass es Dich verletzt und traurig macht, was sie Dir manchmal sagt. Dass Du das Gefühl hättest, Du wärest ihr eine Last. Mit Sicherheit werdet Ihr Euch danach in den Armen liegen und dann kannst Du auch Dein Problem mit den Haaren loswerden. Versuch es einfach mal...ich bin selbst Mama und ich muss mich auch desöfteren dabei ertappen, dass ich manchmal nicht so funkioniere, wie es sich mein Kind vielleicht wünscht. Eltern machen eben auch Fehler.

0
@conelke

Vielen, vielen Dank für diese tolle Antwort! :)

0
@didinchen11

Sehr gerne! Ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Anstoß geben, den Du auch ausprobierst. Kannst ja mal berichten, ob es so gelaufen ist, wie Du es Dir vorgestellt hast. Drücke Dir die Daumen.

0

Es hat funktioniert. Ich habe geschafft, mit ihr zu reden. Allerdings​ schrie sie mich daraufhin an, bezeichnete mich als beschwört und gab mir Stubenarrest. und schon wieder sagte sie mir, dass sie mir Haarentfernung verbietet und ich es erst tun kann, wenn ich gesetzlich nicht mehr an ihre Regeln gebunden bin (also 18 bin).

0
@didinchen11

Oh mein Gott...das tut mir echt leid. Ich habe Dir den Rat gegeben, da ich selbst Mutter bin und ich auf keine Fälle in der Art reagieren würde, wenn mein Kind vertrauensvoll an mich herantritt. Scheinbar ist Deine Mutter da ganz anders drauf. Vermutlich reagiert sie sauer, wenn sie selbst keine Argumente mehr hat, die wirklich einleuchtend sind. Es ist auch sehr schade, dass sie nicht versteht, dass Du eigentlich nur ein gutes Verhältnis zu ihr haben möchtest. Das tut weh. Tja, ich weiß jetzt gar nicht, was ich Dir da noch zu sagen könnte...ich kann Deine Mutter leider gar nicht einschätzen...

0

Dankeschön für die Antwort! Die Autokorrektur hat so richtig etwas angestellt. Ich meinte 'bescheuert', statt 'beschwört'!

0

Naja, wie auch immer. Dann muss ich halt noch ein paar Jahre damit leben. Bin im Sommer auf der Hochzeit eingeladen und werde wahrscheinlich mit vollbehaarten Armen erscheinen müssen. Ich hab mir immerhin ein langes Kleid ausgesucht, damit man die Beine nicht sieht. Toll, dass mich jetzt auch noch die Klassenkameraden deshalb per WhatsApp hänseln. Jetzt wird die Sache erst spannend...:(

0
@didinchen11

:-( Klassenkameraden können gemein sein, aber Deine Freunde werden das Problem mit Deinen Eltern kennen und darauf Rücksicht nehmen. Die anderen sollten Dir am Popo vorbeigehen. Lass Dich nicht ärgern oder verunsichern. Wenn es Dich jedoch emotional so mitnimmt, dann würde ich mal mit einem Lehrer Deines Vertrauens sprechen.

0

Das Problem ist halt, dass ich keinen hab, der mich aufmuntert. Ich habe keine Freunde. Die wollen sich alle nicht mit mir anfreunden, weil ich jung und klein bin (hab 2 Klassen übersprungen). Die Jüngeren wiederum hängen eher mit ihren Klassenkameraden rum. Mich darf keiner besuchen, weil meine Eltern nie da sind und sich die Eltern der Kinder um sie sorgen (und nicht ist mir allein lassen wollen). Ich hab schon soooooooo oft versucht, mich mit anderen anzufreunden...Mit Kindern aus der Nachbarschaft, aus meinem Tanzverein (dessen Gruppe eh in 1 Woche aufgelöst wird), aus der Schule und andere Schüler meiner Klavierlehrer in. Aber irgendwie hat keiner Lust auf mich. Ach Gottchen, ich schwafel mal wieder wie ein Wasserfall :D

0
@didinchen11

Warum gehst Du dann nicht zu Deinen Klassenkameraden nach Hause, statt sie zu Dir? Das ist mit Sicherheit nicht so leicht, wenn man die Jüngste in der Klasse ist, vermutlich hast Du auch mit Vorurteilen zu kämpfen, nach dem Motto "Du wärest ein Streber". Du scheinst ein ganz selbstbewusstes und vernünftiges Mädchen zu sein. Lass' Dich nicht unterkriegen. Du wirst schon eine Freundin finden, die zu Dir passt. Mach halt noch was anderes als tanzen.

0

1.Ich finde, eine Freundschaft beruht auf Gegenseitigkeit. Meine Mitschüler empfinden das auch. Ich kann es nachvollziehen, dass sie keine Lust haben auf einen permanenten Besucher und dürfen selbst nicht kommen. Außerdem halten die Eltern der Schüler meine Familie aufgrund der geringen Aufenthaltszeit meiner Eltern zuhause für asozial. 2.Ja, tatsächlich nennen mich die anderen Kinder "Klugscheißer", "Besserwisser" und "Streber". Diese Aussagen gehen insa linke Ohr rein und auf der anderen Seite raus. 3.Ich darf in keinen Verein mehr. Meine Eltern meinen, ich sollte nur Sachen ausüben, welche mich in meinem zukünftigen Beruf weiterbringen werden. Andauernd kritisieren sie mich wenn ich Videospiele spiele oder male. Ich antworte ihnen daraufhin immer, es würde mir Spaß machen und mich ausruhen. "Spaß" ist ihnen aber mittlerweile kein Begriff mehr. Freitag wurde, und ich kann es immer noch nicht fassen, der Tanzverein aufgelöst.

0
@didinchen11

Da hast Du recht, dass eine Freundschaft auf Gegenseitigkeit beruht, aber eine Freundschaft sollte auch soweit gehen, dass man Verständnis für Deine Situation aufbringt. Deine Freundinnen werden wohl wissen, wie Deine Eltern ticken und ich als Freundin, würde Dich dann trotzdem zu mir einladen, wenn ich wüßte, dass es bei Dir eben nicht geht.

Asozial nennen die Eltern das? Das haben sie so gesagt? Mmmh?

Keine Ahnung, was Deine Eltern da für eine Einstellung vertreten. So etwas ist mir völlig fremd und ich kann es auch nicht nachvollziehen. Das ist meiner Meinung nach Folter am Kind. Ich frage mich, wie Du das überhaupt aushalten kannst. Ich kann Dir auch nciht wirklich einen Tipp geben, was Du in dieser Situation machen kannst. Scheinbar sind Deine Eltern fern jeder Realität. Was mit den Haaren anfing, wächst sich ja zu einem enormen Problem innerhalb Deiner Familie aus. Das grenzt schon fast an Freiheitsberaubung und der Möglichkeit sich individuell entwickeln zu dürfen.

Wenn es niemanden im Be- oder Verwandtenkreis gibt, mit dem Du mal reden kannst, dann würde ich vielleicht mal zum Jugendamt gehen. Vielleicht können die vermitteln oder Deinen Eltern mal erklären, wie Erziehung geht.

0

Entschuldigung, ich habe diese Nachricht auf meinem Nokia geschrieben. Irgendwie wurden meine Gesetzen Absätze weggelassen...

0

Danke für die Antwort! Nein, natürlich haben die Eltern das nicht gesagt. Allerdings hab ich bei früheren, angebrochenen Freundschaften gemerkt, dass die Eltern der anderen uns für blöd hielten. Dann haben sie mich nicht mehr eingeladen. Und nach draußen darf ich auch nicht (außer in den Garten), weil in dem Umfeld eher Leute wohnen, die...naja...Drogen nehmen und rauchen, sich betrinken... Ich hab keinen im Verwandtenkreis, aber ich habe irgendwie Angst dorthin zu gehen. Dann hassen mich meine Eltern, so wie ich sie kenne, auf Lebenszeit. Ich weiß auch nicht...

0
  • Deine Eltern dürfen dir doch nicht verbieten, dich zu rasieren. Kauf dir einfach einen Rasierer bei Aldi und rasiere dein Gesicht. Gerade für das Problem "Damenbart" müssen deine Eltern ja nun Verständnis haben. Das ist für ein Mädchen ja auch wirklich nicht schön.
  • Um den Intimbereich musst du dir aber mit 12 noch keine Gedanken machen.
  • Im Sommer kannst du ja darüber nachdenke, ob du auch deine Beine rasieren willst.

Danke für die Antwort! Ich habe natürlich nicht vor, in so jungen Jahren mit Jungs größeren Kontakt aufzunehmen (da warte ich gerne noch 10 Jahre). Aber ich finde das komisch. Die Haare klemmen sich irgendwie fest und ziehen ganz unangenehm. Es fühlt sich an, als würden sie sich zusammenschmirgeln.

0
@didinchen11

Im Intimbereich verursachen Schamhaare keine Probleme, sondern sind im Gegenteil biologisch sinnvoll. Es ist nur eine Mode unserer Zeit, sie zu entfernen. Gerade Haare minimieren die Reibung und sorgen dafür, dass weniger Feuchtigkeit im Intimbereich auf der Haut bleibt.

An deine Intimbehaarung musst du dich einfach nur gewöhnen.

1
@Kajjo

Dankeschön für die ausführlichen Antworten!

0

Augenbrauenstoppel schnell entfernen?

Hallo! folgendes Problem und zwar habe ich dicke dunkle augenbrauenhaare und zwischen beiden augenbrauen habe ich eig eine ganz leichte "monobraue" die zupfe ich mir aber immer weg. Es wachsen halt immer wieder neue Härchen und dann entstehen so blöde stoppel. Ich kann diese aber nicht zupfen weil sie zu kurz sind ,mit augenbrauenformern ( eine art gesichtsrasier) oder mit rasierern klappt es auch nicht und wachs ( kalt und warm ) klappt es auch nicht . Ich brauche dringend hilfe ! Da ich erst 14 bin und es wahrscheinlich zu teuer sein würde kann ich auch nicht lasern oder zur Kosmetikerin weil ich dann ja immer jeden tag wieder hinrennen muss. Also gibt es irgendwas was die härchen gut oder dauerhaft zu hause gut machbar ist?

...zur Frage

Wie kann ich meinen Damenbart am besten entfernen?

Ich entferne zurzeit mein "Bärtchen" mit Enthaarungscreme. Jedoch wachsen die Haare sehr schnell nach und somit muss ich ihn einmal pro Woche entfernen. Ich bin wie in einem Teufelskreis. Ich habe ziemlich dunkle Haare und würde meinen Damenbart gerne nicht mehr einmal pro Woche entfernen müssen und auch mal "Pause" davon machen. Wie entfernt ihr euren Damenbart? Habt ihr ähnlich Erfahrung?

...zur Frage

Gesichtsbehaarung bei Mädchen!

Leute ich brauche eure hilfe!! ich habe voll die Gesichtsbehaarung und einen Damenbart , ich zupfe den Damenbart mit der pinzete aber die haare auf der Wange sind so viele die zeit zu zupfen fehlt mir da einfach kennt ihr da einige Methoden?Danke im vorraus ps. bin 13 bald 14 :)

...zur Frage

Warum haben südländische Frauen oft so eine starke Behaarung?

Wo ich gerade das Thema mit dem Damenbart gelesen habe kam mir die Frage, warum südländische Frauen oft eine so ausgeprägte Behaarung haben, egal ob Damenbart, Armhaare und sogar Haare auf dem Rücken. Mit was hat das zu tun? Sind die Hormone so extrem?

...zur Frage

Wachsen Haare nach dem Zupfen wieder nach?

Wenn ich mir Haare mit der Wurzel Zupfe wachsen sie dann wieder nach, oder dauert es nur länger als wenn ich sie rasiere?

...zur Frage

Das erste Mal beim Frauenarzt, aber alleine. Wegen haarigem Problem. Wie soll ichs anstellen?

Hallo (:

schon gleich vorne weg: Ich bin weiblich, 15 und habe ein ziemlich haariges Problem. Wer den langen Text nicht lesen will, darf bitte gerne einfach unten das Fette lesen. Ich wusste nur nicht, wie ich es kurz halten kann...

Ich bin für ein Mädchen sehr stark behaart. An meinem Bauch, zwischen den Brüsten, an der Oberlippe, sogar die Behaarung zwischen den Beinen breitet sich auf meine Schenkel aus.

Angefangen hat es in der 5. Klasse. Da war dieses Mädchen mit dem extremen Damenbart. Das hat mir Angst gemacht. Also habe ich mir Mamas Rasierer geklaut und mir meinen eigentlich nicht vorhandenen Damenbart mehrere Male abrasiert. Fragt nicht wieso, aber ich kam auf die Idee 'Hey, wenn schon rasieren, wieso dann nicht gleich ein bisschen mehr?' und ich rasierte mir auch noch meinen Bauch. Aus einem Grund, der mir selber heute schleierhaft ist. Zur Schwimmbadsaison und für meinen Freund habe ich mir untenrum alles blank rasiert, so mit 13-14. Ich dachte, lieber ein bisschen großzügiger, als dass jemand etwas von den bis dato normal wachsenden Haaren etwas sehen kann. Folglich rasierte ich meine eigentlich unbehaarten Oberschenkelinnenseiten ab.

Heute habe ich an all diesen Stellen starke, dunkle Haare. Die Haare zwischen den Brüsten und am Rücken beispielsweise sind 'einfach so' aufgetaucht. Ich bin ein richtiges Haarmonster! Ich ekel mich so vor mir... Ich gehe seit einem Jahr nicht mehr ins Schwimmbad, ziehe immer lange Sachen an. Das Problem selber zu behandeln, habe ich aufgegeben. Rasieren macht die Sache wie man sieht immer schlimmer. An unberührten Stellen wachsen dunkle Haare nach, sobald ich dort rasiere. Deshalb muss ich an allen Stellen auch einen kleinen Rand stehen lassen, da sich das Haarwachstum ansonsten weiter ausbreiten würde. Beim Wachsen und epilieren genau dasselbe. Bleichcreme hilft zwar meinem persönlichen Wohlbefinden, ist aber sehr aufwendig und bringt im Vergleich zu 'normal behaarten Menschen' immer noch ein mieses Ergebnis. Zum Lasern fehlt mir leider das Geld.

Mehr Ideen habe ich nicht. Wenn jemand von euch noch eine hat oder allgemeinm damit Erfahrung hat: Ich nehme jede Information dankend an! Die Krankheit hat im Übrigen sogar einen Namen: Hirsutismus. Das hat kein Arzt festgestellt, aber ich habe viel recherchiert und bin immer wieder darauf gestoßen.

Überlegt hatte ich, dass mir vielleicht der Frauenarzt helfen könnte. Ich war noch nie bei einem. Eigentlich ist das ja immer so ein Mutter-Tochter-Ding. Aber das ist kompliziert. Meine Mutter und ich stehen nicht in Kontakt... Meinen Vater würde ich darauf wirklich sehr ungern ansprechen! Ich rede allgemein eigentlich nicht darüber...

Nun meine Frage: Kann ich alleine zum Frauenarzt gehen? Ich suche mir irgendeinen aus, spaziere da rein und frage nach einem Termin? Und wie ist das mit dem Geld? Ich kenne mich da nicht so aus, aber wir sind privat versichert. Folgich habe ich kein 'Kärtchen'. Kann mir dabei jemand helfen? Ich wäre soo dankbar!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?