Wie kann ich mich vor freilaufenden Hunden schützen?

11 Antworten

Als Radfahrer habe ich immer mal wieder Probleme mit freilaufenden Hunden, von denen jeder zweite nach Aussage des Besitzers TUT NIX heisst.

Leider sprechen meine Erfahrungen eindeutig dagegen.

Ich mag Hunde, fühle mich aber erheblich gefährdet, wenn einer von der grossen Sorte plötzlich knurrend und bellend neben mir herläuft und versucht, mich in die Beine oder manchmal auch die Hände zu beissen.

Da ich mich in diesem Moment natürlich voll auf das Tier konzentriere und den sonstigen Verkehr dann nur noch eingeschränkt beachten kann, entsteht zusätzlich eine allgemeine Verkehrsgefährdung.

Auch kleinere Hunde, die mich attackieren, sind nicht ungefährlich, weil etwa ein Dackel, der mir unter das Rad gerät, leicht zu einm Sturz führen könnte.

Sicherheitshalber habe ich zwar Pfefferspray dabei, habe es aber noch nie benutzt und fürchte, dass ich in einer solchen Situation mit Hund, Rad und anderen Verkehrsteilnehmern hinreichend beschäftigt bin und nicht auch noch die Spraydose fassen und sachgerecht benutzen kann.

Warum keine Leine? warum kein passendes gartenzaun? Weil das nicht zwingend ist. Die ortliche polizei sagte mir kurzlich, sie können nichts machen solange nichts passiert. Dh, sie können die Besitzer mahnen aber nicht zwingen, etwas in ihrem garten zu ändern oder eine Leine zu benutzen. Erst wenn der Hund gebissen hat, dann dürfen sie den Hund abholen und einsperren lassen. Und jetzt liebe Hundebesitzer, sagt mir bitte, wenn ich unterwegs mit 2 kleine Kinder bin, soll ich meine Kinder sagen "Lass dich ruhig vom Rottweiler schnuppern, die liebe Dame sagte er tut ja nix, und weisst Du, wenn er Dich beisst, dann gehen wir zur Polizei und alles ist gut" ????

Hallo kraeuterfee,

wie hat sich denn der Hund bisher verhalten? Normalerweise kommt er natürlich an und will mal schnuppern, dann stehen bleiben und schnuppern lassen. Schaut er bloß in Deine Richtung ohne irgendeine Reaktion dann einfach Ignorieren und weiter gehen. Wenn er Dich dann des öfteren gesehen hat, wird er Dich vermutlich links Liegen lassen.

Gruß engelhaar!

Heute kam auf der Straße ein wildfremder, großer und nicht angeleinter Hund zu mir, sprang völlig ohne Anlass in meinen Kinderwagen zu meinem Kind, schnüffelte rum und fraß dann mein Brot, das unten drin lag, auf. Er ließ sich nicht vom wagen entfernen, ich schrie rum, keiner kam. nach langem Suchen hab ich die Besitzerin (die in einer Boutique ums Eck war) gefunden, sie sagte allen Ernstes:"Ja, wenn Sie Brot offen unten im Wagen haben, das riecht doch ein Hund, ist doch klar!" Und: "Ihrem Kind ist doch nix passiert!"

Dann meinte sie noch: "Wie hundefeindlich ist doch unsere Welt!"

Es ist echt grauenhaft, welches Denken manche (viele) Hundebesitzer so an den Tag legen. Kein Wunder dass so viel passiert! Die Kinder schützt keiner.

Was möchtest Du wissen?