Wie kann ich meine Nachbarin davon abhalten ein Vogelnest zu entfernen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde beim zuständigen NABU anrufen, dann kommt von denen bestimmt jemand vorbei, um das mit den Nachbarn zu besprechen.

Außerdem kannst du den Nachbarn mal das geltende Bundesnaturschutzgesetz vor Augen führen. Darin steht nämlich, dass das Entfernen von Vogelnestern verboten ist. Alle europäischen Vogelarten (ausgenommen Stadttauben) zählen zu den besonders geschützten Arten.

Bundesnaturschutzgesetz:

"§ 44 Vorschriften für besonders geschützte und bestimmte andere Tier- und Pflanzenarten

(1) Es ist verboten, wild lebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder ihre Entwicklungsformen aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören, wild lebende Tiere der streng geschützten Arten und der europäischen Vogelarten während der Fortpflanzungs-, Aufzucht-, Mauser-, Überwinterungs- und Wanderungszeiten erheblich zu stören; eine erhebliche Störung liegt vor, wenn sich durch die Störung der Erhaltungszustand der lokalen Population einer Art verschlechtert,

Fortpflanzungs- oder Ruhestätten der wild lebenden Tiere der besonders geschützten Arten aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören,"

http://www.schwalbenschutz.de/Rechtliches/rechtliches.html

Wahrscheinlich handelt es sich um ein Schwalbennest. Da musst du dir keine Gedanken machen, das ist jetzt noch nicht bewohnt und es macht den Schwalben nichts aus, sich ein neues zu bauen, wenn sie wieder da sind. Sie werden sich, wenn der Versuch des Nestbaus vereitelt wird, einen anderen Ort für ihr Nest suchen.

Ich kann deine Nachbarin gut verstehen, die Schwalben machen einen Haufen Dreck und ich würde auch keine Nester am Haus wollen, wenn ich es verhindern könnte. Leider kommen wir dort nicht hin, wo die Schwalben bei uns ihre Nester bauen, von daher haben wir mittlerweile über 20 Schwalbennester unter dem Dach und die beschmutzen mir jedes Jahr Fenster und Fensterbänke, auch das Auto bekommt immer eine Menge ab, was sehr schädlich für den Lack ist. Schön ist das nicht und wenn ich könnte, würde ich alles tun, um die Schwalbennester loszuwerden.

Ihr Grundstück, ihr Haus, ihr Hausrecht. Entsprechend hat sie das Recht dazu Tierbehausungen zu dulden oder zu entfernen

Betretungsverbot Grundstück

Hi, ich wäre mehr als froh, wenn mir jemand helfen könnte. Ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen. Ich wurde diese Woche von der Polizei angerufen, dass gegen mich eine Anzeige von meiner Nachbarin wegen privater Anstandsverletzung läuft. Sie beschuldigt mich, dass ich sie von meinem Grundstück aus beschimpft habe. Es gibt laut Polizei keine Zeugen. Ich habe inzwischen einen Anwalt eingeschaltet, er versucht das Verfahren zu beenden. So weit so gut. Genau diese Nachbarin stellt mir abwechselnd mit ihrer Mutter eine Zeitung zu. Ich habe dann heute mitbekommen, dass die Nachbarin, die mich angezeigt hat, im Begriff ist mein Grundstück zwecks Zeitungszustellung zu betreten und das wollte ich auf keinen Fall. Ich hätte gestern bereits beim Aboservice angerufen und darum gebeten, dass uns in Zukunft jemand anderer die Zeitung bringt, es geschah aber nichts, ich wurde nicht zurück gerufen. Ich bin dann heute, als die Nachbarin mit der Zeitung auf dem Weg zu uns war, auf den Balkon gegangen und habe ihr gesagt: "Du betrittst unser Grundstück nicht mehr. Hast du das verstanden?" Ich habe es schriftlich auch noch einmal bei der Zeitung selbst erklärt, dass ich um eine andere Zustellung bitte. Und jetzt kommt's: Ich war soeben kurz außer Haus. Da erreichte mich ein aufgeregter Anruf meiner Kinder, dass die Polizei bei mir geläutet hätte. Diese Nachbarin war also wieder bei der Polizei und hat denen wohl davon berichtet, dass ich ihr ein Betretungsverbot erteilt habe. Und jetzt kommt mein Riesenproblem ... Mit dieser Nachbarin hatte ich letztes Jahr bereits Riesenschwierigkeiten. Damals hat sie mich auch angezeigt und sie hat in einem Protokoll eine Verleumdung nach der anderen verfasst. Damals kam eine Polizistin ins Haus und diese Polizistin war vollkommen auf der Seite der Nachbarin und hat noch weitere Lügen ins Protokoll geschrieben. Mein Anwalt riet mir damals alles in Ruhe abzuwarten und nicht zu reagieren, auch keine Gegenanzeige zu erstatten, weil mir angedroht wurde, dass mir auf Grund meines Verhaltens die Fahrtauglichkeit kontrolliert wird und auch das Jugendamt würde informiert usw.. Im Herbst letzten Jahres wurde das alles dann eingestellt und jetzt geht es anscheinend wieder los. Und der Oberhammer heute war dann, dass mich heute genau jene Polizistin aufgesucht hätte, die letztes Jahr diese ganzen Verleumdungen verfasst hat. Sie kam letztes Jahr um 18 Uhr in ziviler Kleidung ins Haus, ich hatte außer meinen Kindern keine Zeugen, sie hat alle meine Aussagen verdreht. Ich nehme sehr stark an, dass sie absichtlich den Fall jetzt selbst wieder übernommen hat, um mich noch einmal in Schwierigkeiten zu bringen. Mein Sohn hat mir auf einem Foto erklärt, dass es diese Polizistin war, die heute geläutet hat. Mein Sohn ist auch Zeuge, dass ich diese Nachbarin heute nicht beleidigt habe und ihr nur ein mündliches Betretungsverbot erteilt habe. Frage: Was soll ich machen und wie soll ich mich vor allem der Polizei gegenüber verhalten? DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?