Wie kann ich meine Angst vor Nachhilfe überwinden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal wird Dein Nachhilfelehrer oder die -lehrerin das ja schon öfter gemacht haben und fremd ist er/sie ja nur, solange ihn/sie nicht schonmal getroffen hast.

Blamieren wirst Dich dort nicht, denn schließlich gehst da hin, um genau das zu lernen, was jetzt noch nicht kannst. Wenn Dich jemand auslacht, sag ihm/ihr, dass er/sie Dir das doch bitte so erklären soll, dass Du ist verstehst und wenn er/sie das nicht hinbekommt, dann könntest Du darüber lachen.

Ich war als Kind auch so, dass ich immer Angst hatte, ich oder das, was ich tue, könnte anderen nicht gefallen, denn genau das ist es, was "Blamieren" bedeutet.

Das lässt sich aber nur ablegen, wenn Dich traust. Es wird Dir im Leben noch viele Male passieren, dass Du abgelehnt wirst. Schöpfe daraus Kraft, es ist nichts Schlimmes, denn vielen anderen ergeht es genauso. Es wird auch sicher irgendetwas geben, das Du gut kannst und die meisten Anderen nicht. So ist das Leben.

Der erste Schritt ist schwer, aber mit der Zeit wird es immer besser.

Wenn Angst hast vor "fremden" Menschen, geh vorher hin und lerne sie kennen. Geh Dich vorstellen bei den Nachhilfemenschen und sie werden Dir sicher sagen, dass keine Angst haben musst.

Alle Deine Mitschüler und Lehrer waren Dir auch mal fremd und inzwischen kennst sie und es gibt kaum noch Probleme, oder? So ist das auch bei fast allen anderen Menschen.

Trau Dich! Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
25.12.2015, 16:49

Vielen Dank für den Stern (":

0

Du brauchst keine Angst zuhaben, die wollen dir nur helfen deine Leistungen im Fach Mathematik zu verbessern. Die anderen Schüler dort haben auch Probleme mit Mathe, sonst würde sie dort nicht hingehen.

Es ist auch von Vorteil für dich dass auch andere da sind. Dann könnt ihr euch über die Themen mit denen ihr Schwierigkeiten habt, austauschen und euch gemeinsam verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, ein Nachhilfelehrer im Gruppenunterricht merkt überhaupt nicht viel, weil er von Schüler zu Schüler hüpfen muss. Und das ist stressig genug.
In deiner Situation wäre Einzelunterricht besser, denn wer Gruppenunterricht kennt, weiß ja, was die anderen tun, wenn sie gerade nicht "dran sind". Ich würde also zuvörderst ein Gespräch mit dem Lehrer empfehlen, damit er wenigstens sein Augenmerk auf mögliche Kicheraktionen lenkt und diese unterbindet.
Ich musste etwas Wasser in den rundum fließenden Wein des Optimismus schütten, zumal Gruppenunterricht ohnhin meist kaum mehr als Schularbeitenhilfe sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keine Angst zu haben, vielen Menschen fällt die Mathematik schwer. Die anderen sind aus dem selben Grund dort wie du. Früher musste ich auch Nachhilfeunterricht nehmen, es war nichts spezielles. Du hast bestimmt in anderen Fächern oder Tätigkeiten deine Stärken. Jeder Mensch hat unterschiedliche Talente. Manche sind halt eben in der Mathe gut und manche nicht, das ist aber auch überhaupt nicht schlimm.

viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist nicht schlimm immer positiv denken bei der sache wenn du da 5 mal hingehst fühlste dich da wohl glaub mir 

wünsche dir viel erfolg viel spaß und frohe heilligabend und weihnachten und frohes neues jahr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was denkst du wieso er/sie mathe nachhilfe Lehrer ist? Weise nur schlechte Menschen in mathe helfen und deswegen muss dir da nichts peilich sein, das ist alltäglich für sie :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht gerne andere Schüler um dich hast dann mach Einzelnachilfe aber mal ganz ehrlich die anderen wären ja wohl nicht im Nachhilfeunterricht wenn sie keine Probleme in Mathe hätten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?