Wie kann ich Koniferen beseitigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bäume zu vergiften ist der falsche Weg und unter Umständen auch strafbar, da der Boden und das Grundwasser verseucht werden können. Davon abgesehen, muss der abgestorbene Baum/Strauch dann trotzdem ausgegraben und zersägt werden.

Koniferen muß man immer absägen, auch wenn es ein Mittel gibt, die den stamm absterben läßt. Ein toter Baum zerfällt doch nicht. Steht der Baum im Garten, muß er meterweise von obenher abgesägt werden. Auf der Fallseite bleiben die äste dran. so wird das Stammteil in die richtige Richtung fallen. Steht viel Platz zur Verfügung, befestigt man etwa in der Mitte des Baum ein Seil, mit dem man den Stamm in die richtige Richtung ziehen kann. In Flugrichtung einen Keil sägen, das Seil spannen und den Rest des Stammes durchsägen. Übrigens, Kupfernägel töten keinen Baum!!! 16-12-2010 Lieberwirth

Nehm einfach Roundup oder irgend ein Unkrautmittel und kipp es auf die Pflanze,dann geht sie ein.Aber die Koniferen mußt du ausgraben,sieht doch nicht gerade schön aus. Oder du verkäufst sie dann muß sie der Käufer selber ausbuddeln( verschenken)

Also wenn es deine eigenen Koniferen sind hilft abschneiden/sägen sehr gut. Wenn es jedoch die von Nachbarn sind, sollte man es erst mit einem Anwalt versuchen, denn das Vergiften von Nachbars Pflanzen ist nicht straffrei ;)

Haha ne meine;-)

0

Wenn Du Gift an die Koniferen schüttest bekommst Du Ärger mit dem Umweltschutz. Grabe sie einfach aus und zersäge sie und schaff sie auf die Deponie.Silvi

Du schreibst, die Koniferen sind nicht mal einen Meter groß.

Dann verstehe ich, ehrlich gesagt, nicht wo Dein Problem überhaupt ist.

Habt Ihr keine Säge? Oder eine gute Astschere?

Wenn die oberirdischen Triebe beseitigt wurden, und man die Wurzeln nicht ausgraben möchte, hilft eine dicke Schicht Kompost darüber, plus das Setzen einiger Rhododendren. Die zehren dann in kurzer Zeit die abgestorbenen Wurzeln auf.

Wobei es einige Schwierigkeiten bergen dürfte, in den durchwurzelten Boden Rhododendren zu pflanzen.

0
@Max104

So schlimm ist das auch wieder nicht. Eine Freundin hat damit sehr gute Erfolge erzielt, und mußte keine Wurzelstöcke ausgraben.

Es scheitert halt oft am richtigen Werkzeug...^^

0
@Maienblume

Richtig, Glöckchen! Bei derart mickrigem Nadelgehölz nimmt der Papa am besten die Kettensäge und rupft das kahle Reststämmchen nach 1-2 Axtschlägen samt Wurzelballen aus! LG ;-)

0

Selbst wenn die Koniferen vertrocknen bzw. eingehen, wollt ihr die Dinger dann so stehen lassen. Koniferen sind Flachwurzler und können leich entfernt werden.

Nicht alle Koniferen wurzeln flach.

0

So wie du das unten beschrieben hast, handelt es sich wohl nur um ein paar kleine Stauden.

Also versuch, sie auszureißen bzw. auszugraben oder schneide sie dicht über dem Boden ab.

Vergiften ist sinnlos, dann sind die Pflanzen nur tot, sie lösen sich ja nicht auf oder so, sondern vertrocknen nur und haben dann eine äußerst unansehliche Braunfärbung.

Um was für Koniferen handelt es sich überhaupt?

Auch wenn du den Baum vergiftest, absägen musst du ihn am Ende doch sowieso

Das Fällen von Bäumen ist ohne Genehmigung nicht erlaubt! Kannst ja mal googeln!

gilt nicht für alle. Bei Tannen wäre ich vorsichtig. Aber deswegen sollen die Bäume wohl erstmal vergiftet werden, damit man einen Grund hat ;-)

0

das Fällen??? Das wäre nichtmal ein stutzen die Dinger sind nichteinmal nen Meter groß.

0
@TheManny10

Stutzen bedeutet zurückschneiden, es wäre also doch ein Fällen.

0

Was möchtest Du wissen?