Wie kann ich 20 LEDs an eine Batterie anschließen?

4 Antworten

Du hast die LEDs wohl mit zuviel Strom und Spannung durchgebraten. Um von 9V auf 3V zu kommen, müssten an 20 Ohm 6V abfallen. 6V /20 Ohm sind 300mA .

Gleichmässig verteilt auf 20 LEDs wären das zwar erlaubte 15mA. Aber die LEDs sind nicht alle gleich, so ziehen einige mehr und andere weniger. Die mehr bekommen erhitzen sich mehr, dadurch verschiebt sich die Kennlinie und sie nehmen sich noch mehr vom Strom.

Dann brennen sie durch und der Strom verteilt sich auf die restlichen LEDs, bis alle durch sind.

Deshalb sollte man LEDs nie direkt parallel schalten. Außerdem wird bei deiner Schaltung die meiste Leistung im Widerstand verbraten, in dem Fall 1,8 Watt.

Bei 9V kannst du 2 bis 3 in Reihe schalten und jede dieser Reihen mit einem Widerstand versorgen. Mit 3 in Reihe ist die Helligkeit aber sehr von der Batteriespannung abhängig, so dass 2 in Reihe eher zu empfehlen ist.  

Was haben die LEDs denn für einen Betriebsstrom und Vorwärtsspannung? Eventuell hast du sie mit 9V und nur einem 20 Ohm Widerstand zerlegt. LEDs haben in der Regel einen Spannungswert von rund 1-2V und wenigen Milliampere.

Deine haben beim Parallel-Anschluss an 9V und 20 Ohm Vorwiderstand ungefähr 8V abbekommen.


Danke schon einmal.

Heißt dass, dass ich den Widerstand vor jede einzelne LED schalten muss? :)

0
@TaliahGrace

Ja. Und den solltest du so wählen, dass sich die Spannung und der gewünschte Strom ergeben, für den deine LED ausgelegt ist.

0

Eigentlich sollte der Widerstand halbwegs passen, 20 LED parallel brauchen 400mA, da käme ich auf einen Widerstand von 15 Ohm. Allerdings sind die nicht alle gleich und bei so vielen parallel könnte es zu Problemen kommen

2
@unlocker

Würde es vielleicht helfen, wenn ich zwei separate Energiequellen nehme? Also quasi die eine Hälfte des Kreises mit der einen und die andere mit der anderen?

Und danke schön für die Antworten!

 

0
@unlocker

Zu diesen Problemen ist es wohl gekommen. Deshalb nie direkt parallel !

0

http://www.leds.de/Widerstandsrechner/

http://www.spaceflakes.de/led-rechner

Danke für die Frage, hab keinen Plan von Elektronik, ich bin zu faul das noch zu lernen.

Aber wie kommst du auf 20 Ohm, selbst bei nur einer Blauen LED brauchst du 300 Ohm.

Ich habe aber einen tollen Rechner gefunden, der macht dir sogar einen Schaltplan.

Ok,vergiss es. Ich sollte mich bei Widerstandsfragen raus halten;-).Sorry 400 mA /15 Ohm, da halte dich besser an das was Unlocker schreibt. Ähnliche Schaltungen haben meistens für jede LED einen Widerstand.

Im zweiten link hat der Schaltplan für jeweils 2 LEDS einen 150 Ohm Widerstand ausgegeben.

Rein vom Gefühl her sagt der Mechaniker .... sieht gut aus.

tststs was misch ich mich auch ein...:D

1

Wie verhält sich die Stromstärke bei parallel/Reihen schaltung?

Wenn ich zwei leds habe und die in einer parallelschaltung an eine blockbatterie anschließe, leuchten doch beide leds gleich stark, allerdings nicht so stark wie wenn nur eine angeschlossen wäre.

Stimmt das?

...zur Frage

Sternenhimmel im Auto

Hallo alle zusammen,

Ich habe vor in mein Auto einen Sternenhimmel zu bauen. Dazu verwende ich diese LEDs:

http://www.leds.de/Standard-LEDs/LEDs-5mm/Farbige-LEDs/5mm-LED-rainbow-20-5mm-3-8V.html

Wollte einfach alle in Reihe schalten! Nun weiß ich aber nicht was ich zu beachten hab? Sprich Widerstände, etc. Soll einfach dann am Schluss, evtl. mit Ein/Aus-Schalter an die Autobatterie angeschlossen werden.

Also ganz konkret: Was ist zu beachten? =)

Freue mich über jede Antwort

mfg Slayter

...zur Frage

Was für ein Vorwiderstand für eine 3V LED an einer 3V Spannung?

Hey ihr lieben Elektrofreaks. Ich bin ein begeisterter Lightpainter und bau mnir deshalb momentan ein paar LED Lampen mit verschiedenen Farben. Nun habe ich hier eine LED, welche eine Nennspannung von 3,3V hat und an 2xAAA oder 1xLithium Akku(3V) angeschlossen werden soll. Jetzt hab ich gelesen, dass man LEDs noicht ohne Vorwiderstand betreiben sollte, da der Strom nicht geregelt ist. Was sollte ich da für einen Widerstand benutzen? 20 Ohm? 50 Ohm? Liebe Grüße FLoxyd

...zur Frage

3V Led's mit 9V betreiben?

Ich habe 8 Led's (LD-201VR) parallel geschaltet damit ich nur einen Widerstand brauche. Mittlerweile habe ich gemerkt das ob der Widerstand nun 330 Ohm oder 1 Ohm ist das sich lediglich die Helligkeit ändert. Ich benutzte einen 9V-Block(laut Verpackung 8,4V) als Stromquelle. Theorethisch dürfte jede Led ja maximal 3 Volt haben jedoch ist den Led's das komplett egal wieviel die kriegen (hab auch schon die Led's ohne Widerstand an die Batterie angeschlossen. Kann mir jemand sagen wieso das so ist und inwiefern ich den Forward Current(20mA) und den Peak Forward Current(60mA) in die Rechnung mit einbringen muss?

...zur Frage

LED an 2x1.2V NiMH - Kann ich den Vorwiderstand weglassen?

Hallo,

soo, jetzt habe ich selber mal eine Frage im Bereich Elektronik.

Und zwar habe ich unseren Halloween-Kürbis dieses Jahr von Kerze auf LED umrüsten wollen,

Dazu habe ich zwei randvolle NiMH-Akkus in Reihe geschaltet und einfach warmweiße 4 LEDs ohne weiteres parallel angeschlossen.

Leider verlieren die LEDs an Helligkeit. Die Akkus sind allerdings voll (nochmal nachgeladen).

Die Spannung beider Akkus in Reihe ist bei randvoll geladenen Akkus knapp unter 3V.

Die LEDs habe ich aus einer billigen Weihnachtslichterkette geschnitten. Konkrete Daten habe ich daher nicht.

Die meisten warmweißen LEDs sind für 3-3.2V ausgelegt. Mir wäre neu, dass es warmweiße gibt, die ihren Nennstrom bereits bei niedrigerer Spannung erreichen.

Rechnerisch dürfte das Weglassen des Widerstandes kein Problem sein, da er <=0 Ohm wäre.

Der gemessene Strom betrug je LED 8mA. Beträgt er auch jetzt noch, aber es leuchtet weniger.

Dürfte damit rein technisch im grünen Bereich sein.

Mich wundert es, dass die LEDs jetzt trotzdem versagen. Warum?

Oder liegt das an den LEDs selbst? Gibt es dort Qualitätsunterschiede, was die Haltbarkeit betrifft?

Habe diese Schaltung schon öfters so gemacht (manche sind schon jahrelang problemlos im Einsatz) und jetzt ist das zum ersten Mal passiert.

Die Lichterkette war so ein billiger 230V-Plastikbomber, wo die Isolierung schnell bröselt und ein primitives Kondensatornetzteil zum Einsatz kommt. Diese habe ich nie verwendet sondern nur gekauft, um sie für solche Bastelprojekte zu zerschneiden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?