Nein. Ignorant ist jemand, der sich nicht vorschreiben lässt, wofür er sich zu interessieren hat und was er wissen muss. Je nach Interessenlage kann man das negativ oder positiv sehen.

Das Gegenteil ist eine geistige Marionette, deren Aufmerksamkeit von anderen gelenkt wird.

...zur Antwort

Natürlich kann man bessere Dinge herstellen, wenn man viel mehr Geld dafür bekommt. Da braucht man bei Details nicht so sparen.

Die Frage ist aber, ob es sich lohnt, für ein paar Prozent mehr Ladung einen vielfachen Preis zu bezahlen. Hier wurde u.a. der Preis für 500 Std Radio und 500 Bilder Digitalkamera für verschiedene Zellen verglichen.

Da kommen die Topkraft-Zellen von Aldi auf 2,10€ bzw 2,00€, die Varta Max Tec auf 17,70 € / 12,10€. Abgesehen davon, dass ich Wegwerfbatterien nur für Uhren benutze und sonst Akkus, würde ich da doch lieber bei Aldi bleiben.

...zur Antwort

Es kommt dabei auf Richtung von Druck und Zug im Verhältnis zur Faserrichtung an.

Beides ist in Faserrichtung am größten, dabei ist die Zugfestigkeit etwa doppelt so groß wie die Druckfestigkeit. Siehe auch die Tabelle in der Antwort von Habakuk53.

Quer zur Faserrichtung ist die Zugfestigkeit viel geringer als die Druckfestigkeit, das Holz reißt dann entlang der Fasern. Das kommt besonders bei Scherkräften leicht vor und ist bei Holzkonstruktionen zu berücksichtigen.

...zur Antwort

Sollen sie sich jedesmal ein Hotelzimmer mieten? Soll sich alles immer nur um dich drehen?

Besorg dir Ohrenschützer, wenn du es nicht hören willst.

...zur Antwort

Ja. Es sind Abermillionen von Zufällen, die dazu geführt haben, dass es dich gibt. Wenn einer dieser Zufälle nicht gewesen wäre, gäbe es dich nicht. Ist aber kein großes Problem, denn du würdest dich nicht vermissen und andere auch nicht. Es gäbe andere Menschen und vielleicht wäre einer von ihnen genauso wie du.

Das gilt übrigens für jeden von uns. Deinen besonderen Wert bekommst du durch das, was du aus deinem Leben machst.

...zur Antwort

Was haltet ihr von "Gender-Reveal" Partys?

Erklärung & Info's (Wikipedia)

 ist in den Vereinigten Staaten eine Feier, deren zentrales Thema die Bekanntgabe des Geschlechts eines noch ungeborenen Kindes ist.

Als Erfinderin des „gender-reveal cake“ (auf Deutsch etwa Geschlechtsenthüllungskuchen) gilt die Bloggerin Jenna Karvunidis, die 2008 erstmals darüber schrieb. Ihr Blogartikel verbreitete sich viral über das Internet und die Idee fand viele Nachahmer.Um Freunden oder der Öffentlichkeit das Geschlecht ihres werdenden Kindes mitzuteilen, schnitten Paare vor laufenden Kameras Kuchen an, deren Füllung rosa oder blau war.

Das Anschneiden eines Kuchens ist nach wie vor der am häufigsten gewählte Höhepunkt einer Gender Reveal Party. Da der Kerninhalt der Party jedoch lediglich das Präsentieren einer gut erkennbaren Fläche in Rosa oder Hellblau ist, kamen Präsentationsformen auf, die den ursprünglichen Charakter des Kuchenanschneidens völlig in den Hintergrund treten ließen.

Voraussetzung für die Party ist, dass im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung das Geschlecht des Fötus festgestellt wurde.Meistens überlassen die Eltern die Organisation der Party Dritten und lassen sich selbst überraschen; in diesem Fall wird das Geschlecht des Kindes vom Arzt niedergeschrieben und das Schriftstück einer weiteren Person übergeben, die dann zumindest den Teil der Bekanntgabe als Überraschung für die zukünftigen Eltern organisiert.

Ende der 2010er-Jahre wurden im Zusammenhang mit Gender Reveal Partys erstmals Fragen zum Umgang mit nichtbinären Geschlechtsidentitäten gestellt, da der bis dahin übliche Ablauf ausschließlich zwei Geschlechter vorsieht und diesen ein festes Farbschema zuordnet.Zum einen können sich Transgender-Gäste auf einer Gender Reveal Party marginalisiert fühlen und zum anderen wird dem werdenden Kind im Rahmen der Party stillschweigend ein binäres Geschlecht zugeordnet, das möglicherweise nicht das Geschlecht ist, mit dem sich die spätere Person identifiziert.

...zur Frage
Negativ

Wenn beide Geschlechter als gleichwertig angesehen werden gibt es keinen Grund zu feiern. Ich finde es eigentlich schon überflüssig, vor der Geburt das Geschlecht festzustellen.

https://www.youtube.com/watch?v=Yza3Z1zkrdQ

...zur Antwort

Ich wunder mich, dass es das deutsche Wort "bescheuert" schon vor ihm gab. Da muss es schon mal einen ähnlichen Typen mit gleichem Namen gegeben haben.

...zur Antwort

"White Rabbit" von Grace Slick (Jefferson Airplane) :

https://www.youtube.com/watch?v=Vl89g2SwMh4

...zur Antwort

Manchmal wird die vorhandene Natur nur noch als Hindernis für profitable Wirtschaftsprojekte gesehen. Zum Beispiel kann das Vorkommen von Rotmilanen Windkraftwerke verhindern, das könnte einige von Vergiftungsaktionen erklären.

Da der Mäusebussard ein ähnliches Nahrungsspektrum, ist er auch davon betroffen. Wie der Rotmilan ist er auch häufig Opfer von Windkraftwerken, wird aber weniger berücksichtigt, da er nicht so selten ist.

...zur Antwort

Es hängt von der Wahrscheinlichkeit des Ereignisses ab. Wenn man es kommen sieht und alle Anzeichen dafür sprechen, dass es eintritt, wäre Nichtstun und Nichtdenken das Dümmstmögliche.

Kann es nur zufällig mit geringer Wahrscheinlichkeit dazu kommen, sollte man sich von solchen Sorgen nicht verrückt machen lassen.

...zur Antwort
ich habe einen Tipp
Gerne können wir auch erstmal einen kleines kennenlernen vereinbaren.

Kennenlernen muss groß geschrieben werden und ein statt einen.

Ich würde die letzten Sätze so schreiben:

Gerne können wir auch erstmal ein kleines Treffen zum Kennenlernen vereinbaren. Darauf würde ich mich sehr freuen.

...zur Antwort

Teile des Bewusstseins kann man schon lange "hochladen". Allerdings muss man sie geistig bearbeiten und in verständliche Form bringen. Wenn man es nicht auf Computer und digitale Medien beschränkt, gibt es das noch viel länger: Seit Menschen über Sprache verfügen. Durch Schreiben wurde es auch schon lange für viele Andere zugänglich und haltbar gemacht.

...zur Antwort