Wie kann eine Akustik Gitarre klingen wie eine E-Gitarre, wie kommt der Sound zu stand, LINK?

6 Antworten

Das ist ganz einfach: Man schließt eine Akustikgitarre, welche einen Tonabnehmer dafür haben muss, an einen E-Gitarrenverstärker bzw. ein Verzerrerpedal an. Der Dude im Video hat da ja einen Ibanez Tubescreamer rumliegen.*

Ob das Signal aus einem E-Gitarrentonabnehmer, oder einem Piezo Tonabnehmer eine A-Gitarre kommt, ist dem Verstärker relativ egal. Der verzerrt beides. Ist halt untypisch bzw. unbekannt, aber funktioniert. Nur kann es sich eben ein verzerrter Akustiksound ungewohnt anhören, weil bei einer Akustikgitarre eben der Einfluss des Resonanzkörpers hinzukommt, welcher bei einer E-Gitarre in dieser Form natürlich nicht da ist.

*Ob in dem Lied aber tatsächlich eine Akustikgitarre ist, die verzerrt wurde, ist aber nicht sicher. Was im Video dargestellt wird, kann etwas ganz anderes sein, als das was tatsächlich eingespielt wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=CbSnE9tIvmk

Hallo,

wie definierst du denn eine E-Gitarre? Wenn eine Elektrische Gitarre eine Gitarre ist, die die elektrische Tonabnahme ermöglicht; siehst du in diesem Video nur E-Gitarren.

Auch der unverzerrte 'cleane' Sound der Gitarren ist nicht der Klang, den man mit einem Mikrofon vor den Gitarren aufnehmen würde. Zu hören ist nur der Klang eines Tonabnehmers. In diesem Fall wohl sicher ein Piezo-Tonabnehmer.

Das Signal vom Piezo-Tonabnehmer kann wie das Signal von den elektromagnetischen Tonabnehmer an 'normalen' E-Gitarren auch verzerrt werden - Das Ergebnis ist der Klang den du in dem Video hörst.

Eine E- Gitarre definiere ich eine Gitarre die man anschließt ohne dieses Loch da in der Mitte. In dem Video seh ich nur akustische Gitarren. Er hat da auf dem Boden auf so ein Schalter getreten. Also kann man eine Akustische Gitarre auch mit hilfe eines Verstärkers wie eine E Gitarre klingen lassen?

0
@Nina1da

Das Schallloch an einer Gitarre, die F-Löcher, etc. oder ob der Korpus aus einem hohlen Kasten, einer hohlen Schale oder einem massiven Brett besteht ist nicht der Punkt bei einer E-Gitarre. Da wäre die Frage relevanter, ob man da ein Kabel anschließen kann um ein elektrisches Signal abzugreifen. Wenn man durch einen Tonabnehmer ein elektrisches Signal aus der Gitarre bekommt, ist es eine E-Gitarre. Das Signal kann man dann mit diesen Boden-Pedalen bearbeiten, oder auch an einem Verstärker.

Die Gitarren in dem Video sind Western-Gitarren mit Tonabnehmer. Würde man den akustischen Klang mit einem Mikrofon abnehmen, würden sie auch wie normale Westerngitarren klingen. In diesem Video hört man aber nur das Signal der Tonabnehmer und bei dem Lead-Gitarristen eben auch mit Effekten, wie bei E-Gitarren üblich, bearbeitet.

1
@KarlKlammer

Ja die Gitarre war angeschlossen an einen Verstärker, aber ich dachte nur um den Sound lauter zu machen? Eine E-Gitarre klingt doch auch immer so hart? Man kann viele schnelle Solos spielen? Geht das ohne E- Gitarre? Warum gibt es dann E-Gitarren? Wenn man doch alles mit einer angeschlossenen Akustikgitarre erledigen kann? Warum gibt es E-Gitarren? Erst klang die Gitarre ja auch normal doch, dann hat er mit dem Fuß ein Knopf betätigt und es klang wie eine E-Gitarre. Ja Moin ich dachte Western Gitarre? Mit der Gitarre kann man normal spielen und es klingt schön, ohne Verstärker.... und eine E - Gitarre kann man nicht ohne verstärker spielen... waaas? Er hatte eine Akustische Gitarre, warum kann man mit einer E - Gitarre nicht auch Akustik spielen? Aber andersrum ja? Ja der Sound wurde wohl bearbeitet..... ja aber warum nutzen sie nicht leicht E- Gitarren?

0
@Nina1da

Ein wenig Geschichtsunterricht:

Ziel der Abnahme mit einem Tonabnehmer war, dass man lauter spielen wollte. Also hat man sich an seine akustische Gitarre einfach einen Tonabnehmer angeschlossen und konnte das Signal dann an einem Verstärker entsprechend lauter wiedergeben.

Dabei ergeben sich bei höheren Lautstärken allerdings Probleme. Die Gitarrendecke wird durch den Schall, der aus dem Verstärker kommt, zum Schwingen angeregt und so kommt es zu unerwünschten Rückkopplungen.

Also baute man massivere Gitarren, die nicht so leicht zum Schwingen angeregt werden und so keine so großen Probleme mit Rückkopplungen haben. Der massive Korpus einer solidbody E-Gitarre ist sehr unanfällig dagegen. Allerdings klingt eine solche massive Gitarre ohne Verstärker eher mau.

Die Verzerrung, ein typisches Stilmittel bei E-Gitarren-Klängen, entstand ursprünglich daraus, dass man einen Verstärker mehr beanspruchte, als er eigentlich leisten konnte. Das war damals sehr oft nur bei hohen Lautstärken zu realisieren.

Bei dieser Studioaufnahme kommt es nicht auf hohe Lautstärken an, die Verzerrung kann mittlerweile auch von kleinen Pedalen gemacht werden, ohne einen lauten Verstärker zu haben und so benötigt man auch keine massive E-Gitarre. Man kann den Klang auch mit einer hohlen, akustischen Gitarre mit Tonabnehmer erzielen.

1
@KarlKlammer

Aber so eine Gitarre erzeugt doch Rückkopplungen, die mit dem Loch, warum verwendet der Sänger das trotzdem? Dann doch gleich ein E Gitarre nehmen? Also kann man auf der Gitarre so spielen wie auf eine E - Gitarre? Warum kann man westergitarren dann anschließene, obwohl sie wie du sagtest diese Rückkopplung erzeugen? Wenn man das will kann man das auch bei eine E - Gitarre oder? Indem man sie für immer schwingen lässt durch Rückkopplung.

0

Das ist eine Westerngitarre mit Tonabnehmer. Wenn du dazwischen ein Effekt gerät anschließest, dann kannst du den Sound verändern.

Allerdings sehe ich im ersten Blick keine Effektgerät. Das liegt aber auch sicherlich daran, das das Lied nicht live gespielt wird, sondern nur zum Playback, damit das Video gut aussieht.

Meine bescheidene Meinung: Das Video sieht für mich sehr nach Playback aus.

Falls es so ist, dann ist der Originalsound womöglich mit E-Gitarren eingespielt worden.

Falls es nicht so ist: In gewissem Rahmen können (vor allem) Westerngitarren auch wie E-Gitarren klingen. Aber Du kannst nicht alles mit einer Western simulieren, was mit einer E-Gitarre möglich ist.

Viele Westerngitarren haben eingebaute Tonabnehmer. Speziell, wenn sie magnetische Tonabnehmer haben, kann das Signal durchaus über Effektgeräte geführt werden, wie sie bei einer E-Gitarre üblich sind. Dennoch wird der Sound immer auch von der Bauart der Gitarre beeinflusst. Eine akustische Gitarre wird also nie 100% so klingen wie eine E-Gitarre mit massivem Korpus und entsprechenden Pickups mit der dazugehörigen Elektronik.

Andersherum kann über geeignete Effektgeräte oder auch mit speziellen eingebauten Tonabnehmern auch eine E-Gitarre grob eine akustische Gitarre simulieren. Es gibt auch semi-akustische E-Gitarren wir z. B. die Taylor T5-Serie, die einen hohlen Korpus aufweist und sowohl einen magnetischen Tonabnehmer eingebaut hat wie auch einen Piezo, der primär für den akustischen Sound zuständig ist.

Obwohl man bis zu einem gewissen Grad durch Elektronik und auch durch spielerische Technik den jeweils anderen Gitarrentyp simulieren kann, haben beide Varianten (wie auch die vielen Bauarten, die irgendwo dazwischen liegen), komplett ihre Berechtigung.

Es gibt Spielweisen, die man auf einer akustischen Gitarre nur schwer oder gar nicht darstellen kann und umgekehrt. Klanglich bleiben die Simulationen oft unbefriedigend.

LOL Link ist falsch, es geht erst ab Minute 1m und 30s los, warum hat Youtube den Link nicht richtig gemacht?

Was möchtest Du wissen?