Wie kann ein Muslim Atatürk gut finden?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider wissen viele Türken nicht soviel über ihn Bescheid, als ich das Thema mal vor meinen Großeltern erwähnt habe, meinten sie: "Schwachsinn, er war Muslim und wurde sogar mit 8 Hafidh (also hat den Koran auswendig gelernt)". Das hat irgendwer mal in die Runde geworfen, es gibt keine Beweise dazu und ist sehr unwahrscheinlich. Wenn ich türkische Google finde ich rein garnichts über seine Religion, auf deutsch finde ich viele Aussagen die darauf hindeuten, dass er kein Muslim war, sondern eher Gegner des Islam. Wieso? Es gab lange Zeit ein Gesetz, dass man nichts negatives über ihn sagen kann, in der Türkei kennt man ihn überwiegend nur als Held.

Er muß schon Muslim gewesen sein, vllt. auch nur aus Karrieregründen. Als Nichtmuslim konnte man im osmanischen Reich keine militärische Karriere machen. Sein Aufstieg begann ja schon im osmanischen Reich. 

3

Kann sein, dazu kann ich nichts sagen, aber ich habe Aussagen von ihm gegen den Islam gelesen und das was er getan hat, ist nicht mit dem Islam vereinbar.

2
@ItsJustMe38

ItsJustMe38# Ich würde dir raten, nicht alles zu glauben was im Internet steht. Erst Quellen prüfen

0

Die frage ist sehr sehr berechtigt. Ich bin Türke und stehe in einem Konflikt. Ja, der der ein bisschen Islam in sich trägt und gleichzeitig die türkische Geschichte kennt ist Zwiegespalten. Folgender Grund:
Er hat  nie ausgesprochen das er gegen den Islam ist, hat sie auch nicht abgeschafften. Er hat versucht Islam zu "türkesieren" und wollte auch nicht Staat und Religion mischen. Nun seine Handlungen aber sind Handlungen welche kein guter Moslem tun würde. Er hat somit Haram getan. Selbst die "Türkesierung" ist HARAM. Meinem gefühl nach hat er die Religion bzw den Islam so gesehen wie ein Staat seine Minderheit. Sie sind erlaubt und haben auch Rechte, müssen aber nach der Nase des Staates tanzen.
ABER! Jetzt kommt das ABER warum wir Atatürk als türkische Moslems nicht entgültig hassen können:
Das Osmanische Reich war mächtig. Aber nicht Atatürk hat die Osmanen vernichtet so wird es oft dargestellt. Man muss verstehen das er der Lehre der neuen Osmanen nachging. Wie kann das sein?
Jetzt kommt das wichtigste überhaupt:
Die Alliierten besiegten die Osmanen und nahmen immer mehr Land ein. (Ich glaube) Abdulhamid der 2. war es der eine Millitärschule der Moderne eröffnete. Dort sollten die Osmanen moderne Kriegskunst lernen um mit dem Westen mitzuhalten. Lehrstoff war Politik, Waffen, Strategie, Menschenlehre und psychologie, Herscherkünste bzw Führungsqualitäten wurden gelehrt. All sowas und mehr. Die Elite also. Mustafa Kemal (heute genannt: Atatürk) ist ein Schüler dieser Schule. Und dazu ein sehr erfolgreicher. Eben mit diesen Lernstoff gereift hat er gemerkt das die Politik des Aktuellen führenden veraltet ist. Die Osmanen wurden inzwischen soweit bedrängt das sie um ihre Existenz kämpfen mussten. So kam es dazu das JEDER, auch die Schüler in den Krieg berufen wurden. Hier hat sich Mustafa Kemal durch seine Intelligenz einen großen Namen gemacht. Er hatte in der Schulzeit schon viele Anhänger und eine Gruppierung namens "Die Jungtürken". Durch die erfolglose Führung Abdulhamid den 2. wurden sie Aufständig und bekamen immer mehr Anhänger. Im Krieg hatte er ne hohe Position. Durch seine Erfolgreiche Führungen wurde er zur Nummer eins. Die erfolgreichen Kriege gegen die Alliierten möchte ich jetzt nicht erzählen aber eines der größten und noch heute ein fast heiliger Begrif ist "CANAKKALE" zu deutsch bekannt als "Die Schlacht von Gallipoli". Ich bekomme selbst jetzt Gänsehaut. Soviele Lieder, Filme, Theaterauffühungen, Dokus lassen diesen Krieg nicht vergessen. Es war die Entscheidungsschlacht. Hätten wir diesen Krieg verloren gäbe es uns heute vielleicht nicht mehr, oder wir blieben ein besetztes Land. Mustafa Kemal hat eine Strategie entwickelt und die Pläne der Engländer so vorhergesehen das er anfangs sogar kritisiert wurde, und gesagt wurde mit dieser Strategie sind wir verloren. Doch er hatte recht und die Strategie ging auf. Er hatte nämlich einen großen Ablenkungsversuch durchschaut, und versetzte die Soldaten vom eigentlichen Kriegsgebiet zu einem unscheinheiligen Gebiet. Abdulhamid der 2. hatte zwischenzeitlich Verträge mit den Alliierten abgeschlossen. Ein bedauernder zustand für die Türkei (Osmanisches Reich). Atatürk und seine Anhänger empfanden dies Handlung und angekündigte Pläne als Verrat an die Türken. Sie stürzten ihn. Atatürk kam an die Macht. Jetzt bewies er wieder Intelligenz und machte etwas ganz kluges. Türkei kontrollierte sich ja nicht mehr selber. Die Alliierten waren in Besitz der Türkei. Es war ein besetztes Land. Mustafa Kemal änderte die Staatsform des Landes um die Vereinbarungen zwischen dem Osmanischen Reich und den Alliierten nichtig zu machen. So mussten die Besatzer wieder abziehen. Im folgenden musste er ein gutes Zeichen hinterlassen und wollte die Weiterentwicklung der Türkei um wieder ein mächtiger und wichtiger Teil der Region zu werden. Da Europa die Stärksten waren (in der Region) musste man sich anpassen, aufsteigen, und mit das Sagen haben. Diese Haltungen gegenüber dem Islam bewies die Entwicklung Türkeis und machte die neue Regierung glaubwürdiger. So verhalf es dabei den Krieg und das misstrauen gegenüber der Türkei aufzuheben. Also war seine Handlung evtl sogar notwendig um die Existenz und Regenerierung des Landes zu sichern. Wie dem auch sei, fest steht das es nicht einfach nur eine Anti-Islam Haltung war sondern mehr dahinter steckte. Wie gesagt er hat nie bewiesen das er ein Moslem im Herzen ist. Aber ihn entgültig hassen können wir nicht. Er hat die Türkei gerettet.

Schön und umfassend geschrieben. Obwohl ein gelegentlicher Absatz helfen würde ;-)

0

Danke, sorry hast recht. Mich stört das auch aber dachte es geht ehe nicht da es bei Facebook so ist.

Yuhuuu

0

Doch klar. Keine Ahnung vielleicht kommt es wo anders her.. Ich glaube doch Facebook nur kommt es drauf an was man macht, Status, Foto, Post... Kp. Macht jetzt aber Atatürk auch nicht religiöser. Ich achte demnächst drauf 😉

0

Was mir besonders an dem Begriff und die Bedeutung von "Cannakkale" in den Sinn kommt, ist der Umstand, dass Türken von manchen als Kannaken bezeichnet werden. Besteht da ein Zusammenhang, wenngleich sich Türken davon beleidigt, zu Recht beleidigt fühlen?

0

Nein Canakkale hat nichts mit Kankake zu tun. Das Wort Kanake kommt eigentlich aus dem Hawaianischen und bedeutet Mensch. Aber du hast recht. Die Wörter erinnern einander. Ich fühle mich nicht beleidigt. Warum auch? Ist ja nicht meine Schuld wenn jemand Ungebildet und asozial ist und so etwas sagt.

0

Nur weil man sich einschleiert ist man noch lange kein Moslem.Das er die Scharia abgeschafft ist und bleibt für immer was gutes.Jeder hat dadurch seine Freiheit (genauso Leute die Religiös sind.) Niemand wird heute zu irgendetwas in der Türkei gezwungen.Ist das deiner Meinung nach was schlechtes oder was gutes? Ob man betet - und an wen man betet ist alleine meine Entscheidung und nicht der die vom Bevölkerung.Würde die Türkei heute nach der Scharia geführt werden,würde das Land genauso wie die anderen Scharia-Staaten zurückgeblieben sein.Atatürk hat nicht nur die Scharia abgeschafft,sondern hat die Türkische Republik gegründet.Wer streng Religiös leben möchte kann das,aber wer es nicht möchte ist dann nun mal so.Es gibt kein Grund Atatürk nicht zu mögen.

1. Welche Scharia-Staaten sind heute zurückgeblieben? Es gibt heute keinen einzigen Scharia-Staat mehr, also kannst du das gar nicht vergleichen.

2. Scharia sind die Gesetze, die aus Koran & Sunnah hervorgehen. Wer diese Gesetze leugnet, hat Koran & Sunna geleugnet und ist kein Muslim.

2
@NeuesAusNeuss

Wie ich sagte,nur weil man sich einschleiert ist man noch lange kein Moslem,genau so wenig als wenn man bisschen "normal" denkt heißt es nicht man ist kein Moslem.Für wen sind es die Gesetze? Du in erster Linie hast mir,genauso wenig anderen zu sagen wie ich meine Religion lebe.Möchtest du Religiös leben? Dann mache es für "dich." Nur weil du nach der Scharia lebst müssen es nicht alle Moslems tun.Wer Moslem ist und nicht,entscheidet jeder selbst.Denk nach,was wäre die Türkei heute mit der Scharia? Jeder würde zu irgendetwas gezwungen werden (siehe andere Islamische Staaten.) Du sagst mir,Islamische Staaten sind nicht zurückgeblieben? In welchen Staaten da wird Homosexualität akzeptiert? In welchen Staaten da werden andere Religionen akzeptiert? Wieso dürfen sich Frauen nicht so anziehen wie sie wollen? Wieso wird da jeder gezwungen an eine Religion zu glauben? Das nennst du nicht zurückgeblieben? Informier' dich besser.

2
@RatGf

Besser gesagt,wieso wird man da gezwungen an das Islam zu glauben.

2
@NeuesAusNeuss

Es gibt heute keinen einzigen Scharia-Staat mehr

Scharia sind die Gesetze, die aus Koran & Sunnah hervorgehen. Wer diese Gesetze leugnet, hat Koran & Sunna geleugnet und ist kein Muslim.

Bedeutet das,dass es keinen einzigen Staat mehr gibt, der die Scharia anerkennt ?.. und somit gibt es eigentlich auch keine Muslime mehr, oder ?

4
@Jogi57L

Es gibt Staaten, die offiziell angeben, die Scharia zu praktizieren (zb. Saudi-Arabien), aber es nicht wirklich tun. Mir ist zumindest kein heutiger Staat bekannt, der die Scharia voll praktiziert, aber Allah weiß es am besten.

Und selbstverständlich gibt es noch Muslime, nur die Herrscher in diesen Ländern, die ohne Scharia regieren, sind keine Muslime.

2
@RatGf

Also wenn Frauen alles von sich preisgeben und Homosexualität als etwas völlig Normales angesehen wird, ist das für dich Fortschrittlichkeit? Da haben wir wohl unterschiedliche Definitionen... Und die Scharia ist ein Teil des Islams und wer diese leugnet, hat somit die Religion geleugnet. Interessant ist auch, dass du glaubst zu wissen, wer ein Muslim ist, obwohl du dich selbst nicht mal als Muslim siehst.

1
@NeuesAusNeuss

Du unterstellst mir gerade Sachen die nicht stimmen.Wo bitte habe ich geschrieben "ich bin kein Moslem." Zeig mir diese Quelle,danke.Ob Homosexualität normal ist oder nicht,darum geht's nicht.Es geht darum das Homosexuelle ihre Neigung nicht aussuchen.Also kannst du nicht Menschen schlecht behandeln die nur Homosexuell sind,oder behandelst du Menschen die nicht Araber oder nicht Moslems sind auch schlecht? Ich habe nicht geschrieben das die Scharia kein Teil des Islams ist ;) Lerne erstmal richtig lesen.Und was du gerade schreibst,zeigt nur wie unverschämt du bist.Und wie sich eine Frau anzieht hat dich Null zu interessieren,jeder hat sein eigenes Leben.Stört es dich wie Frauen sich anziehen,dann gucke eben weg.

3
@NeuesAusNeuss

Ach und das weißt du.Wer Moslem ist und wer nicht hat dich überhaupt nicht zu interessieren und das kannst mit sicherheit du nicht wissen.Das weiß wenn dann nur Gott und derjenige selbst.

2
@RatGf

Was bitte hat das mit Fortschrittlichkeit zu tun? Sollen sich alle Frauen jetzt einschleiern? Homosexuelle alle vernichten? Menschen mit anderen Religion vernichten? Denk wenigstens ein einziges mal nach.

2
@RatGf

Gott sagt im Koran, dass derjenige, der ohne Scharia regiert, ein Kafir ist:

"Und wer nicht nach dem urteilt, was Allah hinabgesandt hat, diese sind wahrlich die Kuffar." (5:44)

1
@NeuesAusNeuss

Schon wieder dies abschätzige Wort aus deinem Mund - siehe deine Propagandafrage zum Thema "kuffar".

Du bist offensichtlich beratungsresistent. Aber das ist bei einem Islamisten wie dir ja auch kaum anders zu erwarten.

3
@earnest

Die Schlächter und Mörder der IS regieren mit der Scharia und sind auch noch richtig stolz darauf. Das sind demnach die echten Muslime und alle anderen Muslime sind also Kuffar. Das wird ja immer abenteuerlicher.

2
@NeuesAusNeuss

@NeuesAusNeuss:

Erstaunlich was Du Dir einbildest zu sein um entscheiden zu können, wer wo ein Muslim ist und wer wohl seine Religion richtig praktiziert.

Was geht es Dich an, wer sich Muslim nennt und wer nicht? Was juckt es Dich was ich anziehe?

Du erwartest Toleranz in Bezug auf Dein Glauben und verhältst Dich wie die Axt im Walde?

Wärst Du wirklich ein friedlicher und gläubiger Mensch dann hättest Du etwas mehr mit Dir selbst zu tun als mit dem Rest der Welt - Du entscheidest nicht wer seine Religion wie ausleben darf - such Dir doch bitte ein Hobby.

LG

3
@Klaraaha

Der IS regiert nicht mit der Scharia. Das haben die Ulama längst widerlegt.

0

Wir würden uns jetzt in die Haare bekommen, wenn ich ausführlich schreibe. Geh und kaufe Dir doch mal Bücher und höre nicht nur auf Menschen, die ihre eigene Meinung -und wenn sie noch so unsinnig sind- unbedingt anderen aufzwingen möchten. Atatürk hat Dich von der Herrschaft eines Sultans befreit. Du darfst tun und lassen, was Du magst.....Mädchen dürfen in die Schule. In der Scharia wohl kaum. Ein Mann darf nur noch eine Frau haben. Das ist auch richtig so......Als Frau darfst Du wählen, war vorher nicht möglich. Du hinterfragst aber nicht, warum Du ins Internet kannst? Die Scharia würde Dir das am liebsten verbieten.....Die IS hat es bereits verboten, Mädchen dürfen nicht in die Schule. Du möchtest das alles zurück? ------Es wird von den sogenannten "Islam-Gelehrten" so viel Unsinn über Atatürk geschrieben, dass sich die Balken biegen. Wenn er könnte, würde er sich aus dem Grab erheben. Ich geh mal davon aus, dass Du ein männliches Wesen bist. Willst Du wieder unter der Verwaltung eines Sultans und Vezirs leben? Dann geh zurück und bleibe nicht in Deutschland. Wenn Du genau wissen willst, was damals los war, dann geh in eine Bücherhalle und lese, lese, lese. Der Koran wurde NICHT von Atatürk abgeschafft und auch nicht verändert. Es wurde eine türkische Variante geschaffen...Kannst Du arabisch perfekt? Das müsstest Du aber, wenn Du den Koran lesen möchtest und ihn auch V E R S T E H E N willst. Er hat ihn für die Allgemeinheit verständlich machen lassen. Er hat ihn ja nicht eigenhändig in türkisch übersetzt. Und all die blöden Kommentare, die von den Ultra-Islamisten gebracht werden, sind Lügen. Solche Lügen gibt es in allen Ländern, wenn man etwas abschaffen möchte und seine eigene Diktatur aufbauen will.........

Der Koran wurde aber auch schon längst ins Deutsche übersetzt. Braucht kein Moslem Arabisch können oder verstehen.... "Oh, die ihr glaubt..."

0

Es gibt inzwischen viele Moslems, die erkannt haben, dass Freiheit und Demokratie mehr zum Wohle der Menschen beitragen, als religiöser Fundamentalismus, der immer nur den Machthabern nutzt. Die können an Atatürk auch nichts schlimmes finden.

Was möchtest Du wissen?