Wie ist das Gewissen in der Religion definiert ( christlich)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dein Gewissen ist der Teil in dir, welcher dir sagt - wenn du ihn zu Wort kommen lässt - welche deiner Absichten oder Handlungen als gut bzw. als verwerflich einzustufen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß Dich Loubau!

Das Gewissen sagt dem Menschen was er tun soll, damit er ein guter Mensch wird. Völlig unbeeinflusst von Religionen und Ideologien richtet sich das Gewissen nach dem, was die essentiellen Bedürfnisse des Menschen wie  Freiheit, Frieden, Unversehrtheit, Gesundheit, gedeihliche Kommunikaton im Miteinander und uneingeschränkter Kreativität befriedigen soll. Dabei richtet sich das Gewissen nach dem Menschen.

Es gibt aber Interpretationen über den Weg, die nicht am Menschen, sondern an den Inhalten von Religionen und Ideologien ausgerichtet ist.

Im Christentum oder auch im Islam oder im Judentum heißt es, das man nur dann ein guter Mensch werden kann, wenn man die Gebote Gottes befolgt. da solch ein Gott aber eine schöpfung des Menschen ist, wird hier in der Regel dem Missbrauch der ursprünglichen Bedürfnisse des Menschen Tür und Tor geöffnet.

Im  säkulariserten Christentum spielt der Gott immer noch eine große Rolle, aber die humanistischen Züge des Menschen (wie oben in etwa beschrieben) werden als ursprünglich christlich definiert. Das aber ist falsch, denn der Humanismus musste z.T. sehr blutig gegen das Christentum durchgesetzt werden.

Das Gewissen eines Christen, Moslem Juden ist also anders als das Gewissen eines Humanisten. Durch die Säkularisierung ist eine Art "humanistisches Christentum" (mit Absicht in Anführungsstriche gesetzt) entstanden, was aber immer noch reichlich Gewissenskonflikte auslöst, weil die humanistischen Wesenzüge oft hart auf dieses Christentum oder auf den Islam oder das Judentum prallen und sich auf nicht wenigen Eben, besonders auch politisch gesehen, absolut nicht vertragen.

Der ursprüngliche humanistische Wesenszug kann aber durchaus im Unterbewusstsein schlummern und daher ein schlechtes Gewissen machen, obwohl man glaubt, nur mit Gott ein guter Mensch werden zu können und daher richtig handelt.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dxmklvw
23.11.2016, 13:55

"Das Gewissen sagt dem Menschen was er tun soll, damit er ein guter Mensch wird."

Ich halte diesen Satz auch im Kontext der gesamten Antwort betrachtet für unvollständig, weil meiner Ansicht nach ein weiterer Satz fehlt, der die diesbezügliche Hauptfunktion von Religionen klar herausstellt.

Meiner Ansicht nach wäre folgende Aussage die bessere gewesen:

Das Gewissen sagt dem Menschen was er tun soll, damit er ein guter Mensch wird, aber die Religion schreibt dem Menschen unter Ausnutzung von Urängsten die Beschaffenheit des Gewissens vor.

Sinnentsprechend gilt dasselbe auch für Denkweisen, so daß das die Verschmelzug von Gewissen und Vernunft in Form von Persönlichkeit im Prinzip das Gute anstrebt, es aber stets mittels eines verzerrten Gewissens und einer verzerrten Vernunft zu verwirklichen versuchen.

0

Religionen versuchen immer, das Gewissen der Menschen zu ersetzen, weil sie ihnen sagen, was sie tun sollen und damit verhindern, dass die Menschen ihr eigenes Verhalten hinterfragen und sich Gedanken darüber machen, ob es richtig oder falsch ist.

Religiöse Menschen betrachten das als gut, was ihre Religionen ihnen als gut vorschreibt und das als schlecht, was ihre Religion als schlecht sieht. Ihr Gewissen sagt ihnen nicht mehr, Gutes zu tun, sondern die Regeln ihrer Religion zu befolgen. Darum sind Religionen die einzige Möglichkeit, auch gute Menschen dazu zu bringen, schlimme Dinge zu tun.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gabaniel
09.11.2016, 11:10

DH!

0
Kommentar von Rowal
10.11.2016, 16:30

Was hat das mit der Frage zu tun? Der Fragesteller will wissen, wie das Gewissen definiert ist. Ist deine Antwort so zu verstehen, dass es 2 verschiedene Definitionen gibt, eine biologische und eine religiöse, die sich beide voneinander unterscheiden?

0

Ein Gewissen haben Einzelpersonen. Gruppen haben stattdessen Regeln, die so starr sind wie ein Gummiband. Manche Gruppen haben stabiliere Regeln, so wie es auch manche Gummibänder gibt, die dicker als andere sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gewissen wird im Christentum gar nicht definiert. Es wird nur vorausgesetzt, dass der Mensch gut und böse unterscheiden kann und dass er sich immer wieder neu entscheiden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WiihatMii hat es schon sehr gut dargestellt.

Ich empfehle Dir, mal in der Bibel die Bücher Moses zu lesen, wo u.a. auch die berühmten 10 Gebote verkündet wurden.

Hier kleine Zusammenfassung einzelner Bibelzitate:

http://www.bibelzitate.de/gbz.html
http://www.unmoralische.de/bibellex.htm

Nachdem ich dahintergekommen war, dass solche Verse in der Bibel stehen, war ich aus der Kirche ausgetreten.

In der Schule und im Konfirmandenunterricht ist uns immer ein liebender Gott und die Nächstenliebe gelehrt worden.

Zwar gibt es diesen Jesu-Vers, dass Du auch Deine Feinde lieben sollst, aber es gibt genügend Bibelstellen, die im Kontext zueinander widersprüchlich nicht sein könnten.

Nur fanatische Christen sind der Überzeugung, dass die Bibel keine Widerspüche beinhaltet.

Wenn Gott alle Menschen erschaffen hat, warum ist er dann daran interessiert, dass Menschen sich gegenseitig umbringen? Ist das logisch?

Man muss ja auch bedenken, aus welcher Zeit diese Schriften stammen. Damals hatten die Menschen noch ganz andere Bedürfnisse.

Doch bei genauerer Untersuchung waren Religionen für etliche Kriege, Willkür und Hinrichtungen verantwortlich.

Ich glaube die Antwort liegt in uns selbst.
Jeder Mensch möchte leben und niemand möchte mit Gewalt und Tod bedroht werden. Also sollten wir auch niemanden dieses Leid zufügen.
Stelle Dir vor, jemand käme und solle Dir Gewalt antun, nur weil es in einem Buch geschrieben steht.

Die Religionen haben die Menschen gespalten und teilweise deren Denken ersetzt.

Vertrauen wir unserem Gewissen, finden wir den Frieden, den wir uns ersehnen.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
09.11.2016, 17:31

Die Bibel wurde durch Menschen formuliert (also in Abhängigkeit von deren damaligem Weltbild).

Die Bibel richtig zu verstehen, bedeutet, sie ihrer Gesamtintention nach zu verstehen.

1
Kommentar von Dxmklvw
23.11.2016, 14:14

"Vertrauen wir unserem Gewissen, finden wir den Frieden, den wir uns ersehnen."

Das trifft leider nur dann zu, wenn man zuvor das eigene Gewissen repariert, indem man sämliche von Religion, Politik u. a. untergejubelten Regeln und Dogmen aus sich entfernt, die man bislang irrigerweise für sein Gewissen gehalten hat.

1

das gewissen ist eine göttliche kraft, die einen nach einer bösen tat straft (gewissensbisse)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dxmklvw
23.11.2016, 14:03

Dem könnte ich unter dem Zusatz zustimmen, daß Religion und Politik diejenigen teuflischen Kräfte sind, die begehrlichkeitsgesteuert das Gewissen gegen stumpfsinnige Regelbefolgungsmanie austauschen.

0

Hier wurde dir  viel Quatsch erzählt, woran das christl. Gewissen sich angeblich orientiert.
Tatsache ist, daß eben genau die christl. Botschaft daß Gewissen von Vorschriften und Gesetzen befreit hat. Diese Botschaft wurde schon im AT bei Jeremia "angedacht (Jerm.31,31-34 aufgenommen in Hebr.8,6-13)
http://www.bibleserver.com/text/EU/Hebr%C3%A4er8
daraus:

10 Das wird der Bund sein, .. Ich lege meine Gesetze in ihr Inneres
hinein und schreibe sie ihnen in ihr Herz
.
und weiter:
11 Keiner wird mehr..... seinen Bruder belehren und sagen: Erkenne den Herrn!
Jesu Botschaft beinhaltet durchgehend diese "Gesetz des Herzens" (Liebesgebot) und für diesen "Neuen Bund" (Neues Testament, Vermächtnis !) gab er sein Leben. (Luk.22,20)
Dies bedeutet aber auch größere Verantwortung.
Orientierung für das Gewissen gibt es trotzdem, denn auch der Mensch "guten Willens"  hinterfragt sich manchmal "was soll ich tun ?"
Hier ist Mt.7,12 hilfreich:
12 Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonGizycki
09.11.2016, 13:43

Hier wurde dir  viel Quatsch erzählt, woran das
christl. Gewissen sich angeblich orientiert.
Tatsache ist, daß eben genau die christl.
Botschaft daß Gewissen von Vorschriften
und Gesetzen befreit hat.

Das Gewissen von welchen Botschaften und Vorschriften befreit? Ich denke, das was Du da anführst ist genau das, was ich erzählte. Nur mit Gott sollst kannst Du ein guter Mensch werden. Das aber ist nachweislich falsch!

0

Schau Dir dazu im Bibelant wortenpool.de unter dem Stichwort Gewissen die Antwort zu dieser Frage an:

Kann man sein Gewissen schulen?

----------------------

Und hier in dem Bibellexikon "Einsichten über die Heilige Schrift" gibt es ebenfalls einen ausführlichen Artikel darüber, was die Bibel über das Gewissen sagt:

http://m.wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200001024?q=Gewissen&p=par

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie ist das gewissen ander relgionen definiert? zum kontrast? oder wie meist du das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loubau
09.11.2016, 11:10

Nein wir meinten wie die Religion das Gewissen eines Meschens beeinflussen kann...😀

0

Was möchtest Du wissen?