Wie hat Muhammad/Mohammed den Mond gespalten ohne das irgendwer davon mitbekommen hat?

18 Antworten

Da es ja nun im Quran steht, muss der Mond ja zumindest damals mal kurz gespalten gewesen sein. ;-)

Die "Stunde" ist nah, und der Mond ist entzwei gespalten.

Quelle: Quran (54:1)

Ansonsten wäre der Quran der Fehlerhaftigkeit und somit der Ungöttlichkeit überführt. Somit sollte jedem klar sein, dass sich kaum ein Muslim finden wird, der die Spaltung des Mondes leugnen möchte - zumindest nicht öffentlich.

Allerdings findet sich kein Hinweis darauf, dass es Muhammad war, der den Mond gespalten hätte. Noch viel weniger findet sich ein Vermerk darüber, dass und von wem er wieder zusammengefügt worden wäre.

Ich persönlich habe ja hier Herrn Sumsemann, der zusammen mit Peterchen und Anneliese den Mond besucht hat, im Verdacht, zumal es Augenzeugen gab, die bestätigten, dass Muhammd lediglich nach Jerusalem gereist war, nicht aber zum Mond.

Preis Ihm, Der bei Nacht Seinen Diener hinwegführte von der Heiligen Moschee zu der Fernen Moschee, deren Umgebung Wir gesegnet haben, auf daß Wir ihm einige Unserer Zeichen zeigen. Wahrlich, Er ist der Allhörende, der Allsehende.

Quelle: Quran (17:1)

Nach meinem Verständnis von (54:1) wird hier lediglich der Halbmond beschrieben, was dem wenig gebildeten Muhammad sicherlich schon wundersam genug vorkam. Ein solches "Zeichen" ist sicherlich durchaus beeindruckend, wenn man keinerlei astronomisches Wissen hat. Und da sich auch ansonsten keinerlei Wunderwirkungen durch Muhammad in den ahadith finden lassen, ist man dazu übergegangen, die Mondspaltung als Mo's Wunder zu propagieren, um irgendwie mit dem Wunder-überfrachteten Christentum mithalten zu können. Aus dem gleichen Grund dürften sich auch so viele Pseudo-Wunder und Weissagungen im Quran finden, die sämtlich keiner wissenschaftlichen Überprüfung standhalten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensives Koranstudium - Inzw. Ex-Muslima alhamdullilah

Aus wissenschaftlichen Polemik ist die Mond gespalten. Der Mond ist eine Materie, wodurch aus Gesteinen entstanden sind. Die Gesteine haben sich durch Entstehung der Erde, Teil seines Mondes gezogen und gebildet. Dadurch sind der Mond Risse entstanden durch gewaltige Kollision mit der Erde stattgefunden hat.

Der Erdmond war noch niemals in seiner Geschichte gespalten. Der Mond wurde zu allen Zeiten überall auf der Erde beobachtet, und so ein Ereignis hätte an allen Orten, wo der Mond über dem Horizont stand, erhebliches Aufsehen erregt.

Die Leute, die dabei waren, haben es ja mitbekommen. Aber die meisten haben gemeint, es wäre nur ein Trick. Wahrscheinlich haben sie es deshalb auch nicht aufgezeichnet. Wahrscheinlich war es auch so, dass es nur an dem Ort gesehen werden sollte.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Ein paar schöne, jedoch unglaubwürdige, Ausflüchte hast du da. ein Riesenwunder, aber halt nicht für jeden mit Augen und Hirn im kopf. Total glaubhaft.

9

LOL.

6

Ich hab ja in den letzten Jahren schon öfter mal gedacht "DAS war ihr Bester", aber hier hast Du den Vogel abgeschossen. Gratulation!

4

Es gibt nicht nur "keine vernünftigen europäischen Quellen", es gibt gar keine Quellen.

Auch nicht Chakrawati Farmas:

Bei einer Überprüfung hätten nicht nur die falschen Seitenangaben auffallen müssen, vielmehr hätte bei einem Blick in die Handschrift jedem deutlich werden können, dass diese mit phantastischen Elementen angereicherte Geschichte die älteren islamischen Überlieferungen keineswegs stützt und mitnichten eine glaubwürdige außerislamische Quelle darstellt.

https://www.research.ed.ac.uk/files/3282267/Goerke_Die_Spaltung_des_Mondes.pdf

Manche muslimische Apologeten haben dieses NASA-Foto als Beweis angeführt:

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Splitting_of_the_moon

Auf was für Ideen manche kommen ...

 - (Religion, Islam, Astronomie)

Rima Ariadaeus, viel zu kurz um als "Bruchlinie" durchzugehen.

Manche muslimische Apologeten haben dieses NASA-Foto als Beweis angeführt:

Das ist schon mitleiderregend wenn jemand das schluckt.

11

schaut aus wie die Bremsspur der großen Pyramide, als der Fahrero Tootschen Amun nach Hause in seinen Sirius flog und schlecht zwischenlandete

0

Was möchtest Du wissen?