Wie groß ist der Unterschied zwischen Norwegisch und Isländisch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vor 1000 Jahren waren Norwegisch und Isländisch identisch, es war beides Altwestnordisch. Heute gibts allerdings gravierende Unterschiede, einzig das Vokabular ist verwandt, bzw. sehr ähnlich. Was einem aber wenig hilft. Grammatisch klaffen die beiden Sprachen sehr auseinander. Während es im Norwegischen bei den Verben nur eine Form für alle Personen gibt, wird im Isländischen in allen Personen konjugiert. Im Isländischen haben sich alle 4 Fälle, sowie das Mediopassiv, der Konjunktiv etc erhalten, während die Grammatik im Norwegischen auf ein Minimum geschrumpft ist. Isländisch mit Norwegisch zu vergleichen ist wie Althochdeutsch mit moderner deutscher Jugendsprache zu vergleichen.

Danke für deine Antwort, sprichst du beide Sprachen?

0

Isländisch ist für mich vom Norwegischen klar weiter weg, als Holländisch zu Deutsch! Die Unterschiede sind so gross, dass es müssig erscheint, darüber zu diskutieren....da kannst du genauso gut sagen, Englisch und Französisch sind "ähnlich" (ich würde sogar sagen, ein Franzose versteht ih Spanien mehr, als ein Schwede in Island.sogar Spanisch und Französisch stehen sich näher....) :-)

Die Unterschiede zwischen Norwegisch und Schwedisch wurden schon oft hier diskutiert. Ich sag's mal abgekürzt so: Schwedisch wird von allem am besten verstanden -> ist wie Hochdeutsch, das von Österreichern, Schweizern,... verstanden wird. Ein Schwede versteht in Norwegen fast alles - und umgekehrt, aber spätestens in Dänemark bekommt er die gleichen Probleme, wie ein Norddeutscher mit Schwiizerdütsch oder in einem inneralpinen Dorf in Österreich. Hingegen haben es Norweger wesentlich einfacher mit Dänisch.

Auf den ersten Blick sind sich Norwegisch und Isländisch (wenn man die Orthografie entweder ein bisschen außer Acht lässt oder sich mit ihr vertraut macht) nicht unähnlich. Wenn du aber eine der beiden Sprachen aktiv beherrschen möchtest, ist Norwegisch wahrscheinlich die leichtere Option. Das Isländische ist eine sehr konservative Sprache (das heißt, sie hat sehr viele Formen beibehalten, die die meisten anderen germanischen Sprachen abgeworfen haben, z.B. den Dual, auch der Lautstand ist »antik«). Mit guten Norwegisch-Kenntnissen solltest du Isländisch zumindest halbwegs lesen können, Holländisch dürfte dem Deutschen aber näher sein als Isländisch dem Norwegischen.

Norwegisch und Dänisch sind sich extrem ähnlich. Verständigung ist mündlich wie schriftlich überhaupt kein Problem, was auch damit zu tun hat, dass das Bokmal aus politischen Gründen fast dänisch ist. Schwedisch ist natürlich auch relativ nah mit Norwegisch verwandt, aber doch um einiges weiter entfernt als Dänisch.

Zum Vergleich kannst du dir die Menschenrechtskonvention in diesen Sprachen ansehen:

Gute Antwort - bis auf eines: Bin nicht einverstanden damit, dass du Dänisch so nahe, aber Schwedisch vom Norwegischen so weit entfernt siehst. Für mich ist es umgekehrt - und das sage ich nicht nur, weil Schweden meine 2.Heimat ist. Den Link zu den Menschenrechtskonventionen verstehe ich in dem Zusammenhang übrigens nicht :-)

1
@suessf

Hallo! Ich habe mich dabei vor allem auf Bokmål und Dänisch bezogen, wo ich diese Nähe durchaus sehe.

Den Link habe ich gesetzt, weil die Konvention dort auf Isländisch, auf Norwegisch, Schwedisch oder Dänisch im selben Wortlaut angesehen und deshalb verglichen werden kann.

0

Isländisch, norwegisch. schwedisch, dänisch, färörisch gehören alle zu den nordgermanische Sprachgruppe. Deshalb ziemlich ähnlich. Unterteilung noch in nordöstlich Dänisch und schwedisch. und nordwestlich isländisch norwegisch und färörisch. Das isländische ist von diesen allen Sprachen dem norwegischen und färörischen am ähnlichsten. Färörisch zwischending zwischen is und no.

Isländisch hat noch eine alte Grammatik ist dem uraltnordischen von diesen Sprachen noch am ähnlichsten.

Isländisch, norwegisch, dänisch, schwedisch sind völlig eigenständige Sprachen und keine Dialekte.

Das habe ich auch nicht behauptet, und was verstehst du unter "völlig eigenständig"?

0

ja kann man. Das ist mein Haus . Isländisch þetta er húsið mitt. Norwegisch Dette er mitt hus

Ich liebe dich. Norw, Jeg elsker deg. Isl. Ég elska þig

0

danke für die vorerst sinnvollste Antwort. Sprichst du eine der beiden Sprachen, und wenn ja, wie gut verstehst du die andere?

0
@zumzamzim

Ich habe keine Ahnung von diesen Sprachen, spiele einfach mit Google Uebersetzer und sehe, dass sich die Sprachen sehr ähneln. LG

0

Hier hatten wir die Frage schon einmal:

http://www.gutefrage.net/frage/aehnlichkeit-der-skandinavischen-sprachen

Dänisch, Faröisch und Isländisch sind am weitesten von Norwegisch und Schwedisch entfernt. Norwegisch und Schwedisch sind sich ziemlich ähnlich, wie Deutsch und NIEDERLÄNDISCH.

Ein "holländische Sprache" gibt es nicht, denn Holland ist nur ein Teil der NIEDERLANDE, und einem Belgier und auch einem Limburger (südl. Niederlande) würden sich die Nackenhaare sträuben, wenn er hörte, dass er "Holländisch" spricht.

Dänisch, Faröisch und Isländisch sind am weitesten von Norwegisch und Schwedisch entfernt.

Dem würde ich widersprechen. Bokmål (das ja von den meisten Norwegern verwendet wird) und Dansk sind sich sogar sehr ähnlich und können von Dänen wie Norwegern in der Regel verstanden werden. Nynorsk ist da natürlich weiter entfernt, aber dem Schwedischen auch nicht so nahe.

1

Sie beinhalten völlig andere Grammatik und Rechtschreibung!

ebend, wie holländisch. das fragt er ja

0

Was möchtest Du wissen?