Wie funktioniert ein Fahrschulauto?

9 Antworten

Die Pedale wirken auf beiden Seiten gleichermaßen. Wenn du auf's Gas drückst, geht auch auf der anderen Seite das Pedal runter. Kann vorkommen, dass der Fahrlehrer den Fuß hinter das Pedal setzt, dann kommst darauf an, wer mehr Kraft aufbringen kann ;)

Ähhh..Nein :D also wenn ich "gas" gebe..gehen nicht die Pedalen vom fahrlehrer (also vom Beifahrer) mit runter ...das stimmt so nicht ;)

0

überleg einfach wenn er bremst und Kupplung tritt werden deine Pedale mitgenommen sprich egal ob du bremst oder er, bei beiden stoppt der Wagen. Er hat aber kein Gaspedal deshalb würde beim Bremsen der Wagen aufheulen

schon...aber er kann das iwie regeln...denn ich saß mal aufm Beifahrersitzt und hab außversehen das pedal runter gedrückt und es is nix passiert :P

0

Ich habe schon ein mal so eine Vorrichtung demontiert. Es ist ein Mechanisches gestänge, das mit deiner Pedalerie verbunden ist. Er kann somit selber auf die Bremse treten. Desweiteren ist bei neueren VW modellen ein sonderprogramm im steuergerät vermerkt. Fals man auf die bremse tritt, darf das auto kein gas mehr annehmen. Dementsprechend wird es dir weggenommen.

Das ist alles elektronisch geregelt. Die Pedale auf der Beifahrerseite haben eine höhere Priorität als die auf der Fahrerseite.

Das Lehrerbremspedal war schon lange vor der Elektronik besser wirksam als das Gaspedal, weil der Fahrlehrer weiß, wie stark er bremsen muss!

0

Ich denke heutzutage wird das ganze vermutlich elektronisch gesteuert. Früher waren einfach die Pedale alle doppelt vorhanden. Wenn du voll auf die Bremse steigst, während du voll aufs Gas trittst gewinnt immer die Bremse, da die Bremse schon immer einen höheren Wirkungsgrad hatte, wie der Motor. 

Was möchtest Du wissen?