Wie fühlt ihr euch, wenn ihr in der Öffentlichkeit weint?

5 Antworten

Wie ich mich fühle, wenn ich in der Öffentlichkeit weine, ist schwer zu beschreiben, auf der einen Seite fühlt es sich befreiend an, widerrum denke ich immer darüber nach, was die Leute grade über mich denken. Ob ich schon einmal in der Öffentlichkeit geweint habe, bejahe ich.

Grade als ich noch viel Jünger war, habe ich viel geweint, dies hatte mehrere Gründe, eine Grund war beispielsweise, das ich grade am Anfang der Schulzeit wenig Deutsch sprechen konnte, weshalb ich einen schweren Stand hatte.

Ich bin, glaube ich, relativ normal damit umgegangen, einfach, weil es natürlich ist oder es sollte natürlich sein, weinen zu dürfen.

Ich brauche eigentlich nicht darüber nachzudenken, warum ein Mensch, plötzlich einfängt zu weinen. Es gibt halt momente in den man es einfach nicht unterdrücken kann und gut :)

Früher habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, ob es eine schwäche ist, heutzutage ist es bei mir anders. Auch wenn ich es als natürlich empfinde, fühlt es sich, auf meine Person bezogen, falsch an, grade daher ich immer vorgebe stark zu sein (stimmt ja leider nicht :-/ ), deswegen weine ich nicht mehr in der Öffentlichkeit, vor Freunden, sondern ich weine Lieber leise in mich hinein und schlucke alles runter, ob es gut ist, bezweifel ich.

Ich finde man muss für sich selbst wissen, ob man es verstecken möchte, ich hätte kein Problem wenn jemand weint. Auf mich bezogen, habe ich darüber schon etwas geschrieben :).

Negatives in positves umwandeln, geht bei mir kurzfristig, ich stelle mir momente vor, in der ich Glücklich bin, fange an zu lächeln, sobald ich alleine bin, fällt meist diese Fassade.

Ich hoffe, das ich deine Fragen soweit beantworten konnte, wenn etwas unklar sein sollte, gerne nachfragen!

Grüße

Vanessa

Es kommt immer drauf an, wo man weint und aus welchem Grund. Ich muss zum Beispiel öfter in Gottesdiensten weinen (das spricht mich ganz tief an). Da schäme ich mich nicht. Ich finde, da sollte jeder sein dürfen wie er ist.

Es ist auch etwas anderes, wenn man einen lieben Menschen endlich wieder sieht und vor Freude in der Öffentlichkeit weint (ist mir noch nicht passiert, bin mehr der Lach-Typ)

oder ob man vor Traurigkeit/Verzweiflung in der Öffentlichkeit weint (Das ist mir schon passiert und ich fühlte mich teils furchtbar, weil ich mitleidige Blicke gesehen habe und mich geschämt habe so "das Gesicht zu verlieren" aber andererseits fühlte ich mich auch gut, weil eine wildfremde Frau gefragt hat, ob sie mir helfen kann. Konnte sie nicht - aber die Geste zählte.)

Generell finde ich Tränen als Ausdruck von echten Gefühlen nicht schwach. Wir Menschen unterdrücken viel zu viele Gefühle weil wir nicht auffallen wollen, nicht die Kontrolle verlieren wollen. Aber manchmal tut uns das gut.

Ich würde mich da sehr unwohl finden. Weinen ist menschlich, jedoch würde ich es tun wenn ich alleine bin und nicht vor anderen Menschen in der Öffentlichkeit. Das wäre einfach für mich ein einengendes Gefühl. Schließlich muss ja nicht die ganze Öffentlichkeit mitbekommen, dass da jemand weint. Die Leute würden nämlich schauen und manche also nicht alle würden es möglicherweise zur Sensation machen. Aber das muss jeder selbst wissen, wie und wo es ihm oder ihr passt zu weinen. Und natürlich dürfen auch Männer und Jungs weinen, bin selbst männlich.

Man denkt in diesem Moment nicht darüber nach Aber ich finde es selbst unangenehm vor Familie zu weinen, deshalb ist die Öffentlichkeit für mich ein Horror. Wenn man in der öffnetlichkeit weint ist das seine Sache nur würde ich das niemals tun. Für mich ist es keine Schwäche nur ich finde es simbolisiert Schwäche. Verstecken muss man es nicht jedoch tuhe ich es

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

natürlich hab ich schon vor anderen geweint. ist doch was ganz normales.

weinen eine schwäche? gibt so viele "männer sind hart und weinen nie" klischees. meiner meinung nach bullshit. jeder mensch hat emotionen und sollte damit offen umgehen können. wenn du die emotionen verstecken oder unterdrücken willst wirds nur noch schlimmer.

menschen die in der öffentlichkeit weinen können finde ich innerlich sehr stark. sich seinen gefühlen zu stellen erfordert meistens mehr mut als z.b in den krieg zu ziehen und irgendwelche leute abzuballern. just saying

Was möchtest Du wissen?