Wie bittet man Gott um Vergebung...?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo

Gott liebt dich. Wende dich so an ihn, wie es dir damit am Besten geht. Egal, ob du beichten gehst, oder ihn einfach im Gebet bittest, Gott nimmt dich an. Er sucht dich und die Beziehung zu dir.

Wenn du sonst nicht regelmäßig in die Kirche gehst, kannst du ja erstmal das Beten ausprobieren. Dazu solltest du an einem ruhigen Ort sein.. usw. .. Dann kannst du Gott alles sagen. Fürchte dich nicht. Du brachst dich nicht vor ihn verschließen,.. öffne dich! Er ist für dich da . Du kannst ihm alles anvertrauen, was ich bewegt. Und er wird sich freuen, wenn du ihn ernsthaft um Vergebung bittest, denn dadurch, dass du dich so sehr vor ihm öffnest, dass du in auch an dem teilhaben lässt, was nicht so toll in deinen Leben ist, beweist deine Liebe und wird dich in eine Tiefere Verbindung mit ihm führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeglicher Bitte um Vergebung einer Sünde muss die Reue und soweit persönlich korrigierbar, der Wille zur Wiedergutmachung vorausgehen. Sonst machen wohl alle Bitten der Welt keinen Eindruck bei Gott.

Danach genügt für einen Christen, sich im Gebet auf Jesus Christus zu berufen (welcher nach christlichem Verständnis für alle Sünden der Menschen am Kreuz bezahlt hat) und um die Vergebung der Sünde oder, Plural, der Sünden zu bitten. Laut Versprechen der Bibel, ist dann die Sünde getilgt.

Man braucht zur Sündenvergebung dann auch keine weiteren Personen oder Priester. Da wir in Jesus Christus bereits einen "Mittler" zwischen uns und Gott haben, braucht es keinen weiteren irdischen "Mittler".  

Bei eigener Unsicherheit und vielleicht besonders schwerer Last der Sünde bzw. des Vergehens,  kann man jedoch Glaubensgeschwister und/oder einen Pfarrer/Priester um geistlichen Beistand bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist sie nicht. Ich bin gläubig, gehe aber nicht häufig in die Kirche. Ich spreche oft abends vor dem Schlafen gehen mit Gott und sage ihm meine Wünsche und Sorgen.

Natürlich kannst du auch in die Kirche gehen oder einen Priester um ein Gespräch bitten, wenn du dein Gewissen erleichtern willst.

Wie (un)regelmässig du dafür in die Kirche gehst ist unwichtig. Der Herrgott liebt dich immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bittet Gott dadurch um Vergebung, dass man zunächst mal seinen Fehler einsieht, ihn bereut und versucht, 1. den Fehler wiedergutzumachen und 2. denselben Fehler nicht mehr zu machen.

Das heißt: wenn du weißt, dass "nicht regelmäßig in die Kirche gehen" und "nicht regelmäßig beten" nicht in Ordnung ist, dann ist der erste Schritt bereits getan. Im zweiten Schritt sollten dir diese Fehler leid tun. Dann gehst du zur Beichte und bekennst, was du falsch gemacht hast. Und wenn die Beichte vorbei ist, dann versuchst du ernsthaft, die bisherigen Fehler zu korrigieren, häufiger zu beten und regelmäßiger in die Kirche zu gehen.

Gottes Vergebung und weiter wie bisher macht wenig Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht mit dir selber im Reinen sein, wenn du nicht Gott um Vergebung bittest.

Tut es dir denn leid dass du, deiner Meinung nach, zuwenig betest oder nicht oft genug zur Kirche gehst? Wie oft wäre denn deiner Meinung nach oft genug?

Jedenfalls, wenn du das bereust, dann sag das Gott, nimm die Vergebung im Anspruch, die du durch den Tod von Jesus Christus bekommst und bitte Gott dich zu verändern. Ich wünsche dir alles Gute dafür und Gottes Segen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergebung wirste von Gott nicht bekommen. Haste jemals bemerkt, dass er irgendwem geholfen hat... "in der Bibel steht ..." Die haben auch nur Menschen geschrieben. Entschuldige dich bei denjenigen, die du verletzt hast und mehr kannst du nicht machen. Man muss lernen mal alleine mit dem Leben klar zu kommen. Früher haben dir vlt deine Eltern beigestanden, aber wenn du Erwachsen bist muss du dein Leben selbst auf die Reihe bekommen. Sich auf _Gott_ zu verlassen, machen MEINER MEINUNG NACH (ich will ja kein stress bekommen) nur schwache Menschen, die die Realität nicht akzeptieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige und beste Möglichkeit, von allen Sünden frei zu werden, die ich kenne, wird in 1. Johannes 1,9 beschrieben: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit."

Also können wir Gott im Gebet unsere Sünden bekennen und unsere Worte dabei ganz frei wählen. Dabei sieht Gott unser Herz an und weiß, was wir ausdrücken wollen und worum es uns geht. Wenn wir dies tun, dürfen wir diesen Bibelvers für uns in Anspruch nehmen und uns sicher sein, dass unsere Sünden vergeben werden und wir von aller Ungerechtigkeit gereinigt werden.

Außerdem hat Jesus davon gesprochen, dass wir "Buße" tun sollen. Buße hat nichts mit Bußwerken zu tun, sondern bedeutet "Änderung der Gesinnung". Man soll also versuchen, die Sünden nicht mehr zu begehen und sein Verhalten zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit ihm ganz normal, er wird Dich verstehen. Das hat allerdings keinen Sinn, wenn Du Deine Taten nicht wirklich bereust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wird nicht zu einem  guten Menschen wenn man in eine Kirche geht. Man wird ja auch kein Auto wenn man sich in eine Garage stellt.

Entschuldige dich bei den Menschen, denen du Unrecht getan hast. Sonstjemanden musst du nicht um "Vergebung" bitten.

Das ist aber schon eine geile Vorstellung. Ich baue Mist, gehe in die Kirche, erzähle das im Beichtstuhl einem Pfarrer, und schon kann mich keiner mehr belangen, ich bin ja sündenfrei.
Im Mittelalter gab es sogar einen Ablasshandel, damit hat die Kirche Kohle gemacht ohne Ende...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Halbammi 30.07.2016, 11:17

Das ist ein rat wie er dümmer nicht sein könnte. Der Fragsteller hat nirgendwo geschrieben das er anderen Menschen etwas schlimmes angetan hat, und auch nicht das er sündenfrei sein will, ebensowenig geht es hier um Ablasshandel von vor 500 jahren.

Du hast Recht, man wir kein besserer Mensch weil man in die Kirche geht. Aber man wird GANZ SICHER auch kein schlechterer dadurch.

1
DerOnkelJ 30.07.2016, 11:23
@Halbammi

Was soll  man denn sonst beichten? Wenn nicht "Sünden" die man gegenüber anderen begangen hat?
Ok, angebliche Sünden die man gegenüber "Gott" begangen hat wie mastubieren oder sich ein hübsches Mädchen nackt vorstellen vielleicht...

0
Halbammi 30.07.2016, 11:56
@DerOnkelJ

Hier werden wieder munter Wahrheiten, Halbwahrheiten und Unsinn vermischt. Vielleicht informierst du dich mal bevor du so einen Unsinn durch die Welt bläst. Das die kath.Kirche viel Unsinn und viele Fehler machte ist unstrittig. Nirgendwo in der Bibel steht das man sich eine Frau nicht nackt vorstellen darf. hier hast du also nicht unrecht. ABER:

Der Fragesteller möchte sich hier allerdings an GOTT wenden. Man kann auch durchaus Beistand und religiöse Führung wünschen ohne einem anderen Menschen geschadet zu haben.  

0
sweetSquirrel 30.07.2016, 12:16

oh man ich stimme JustingerR zu .... aba diese Kirchenmenschen sind ja immer zu eingeschränkt, um die Wahrheit zu sehen und dann müssen sie hier auch noch so einen Unsinn wie Halbammi schreiben. Das ist die Meinung von JustingerR und meine auch. Du kannst nicht einfach behaupten, dass nur deine Meinung die richtige ist. Was sollte der Fragesteller denn sonst beichten müssen? Und die Kirche ist nur was für Menschen, die einen Sündenbock brauchen "Wenn ich mich bei Gott entschuldige wird schon alles gut" Das sind für mich schwache Menschen, die der Wahrheit nicht ins Auge sehen können.

1

Meinst du, wenn man nicht regelmäßig in die Kirche geht, muss man das Gott bekennen? - Wenn man das als Fehltritt erkennt, soll man das bekennen.

oder

Meinst du, wenn man gesündigt hat und man will es bekennen müsste man vorher regelmäßig in die Kirche gegangen sein? - Nein, du kannst zu jeder Zeit und an jedem Ort deine Sünden bekennen.

oder

Meinst du, bevor man bekennt, muss man die begangene Sünde als Sünde erkannt haben?- Ja, so ist es, bevor man bekennt, ist Reue notwendig. Sonst ist es kein Bekenntnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

indem man eine demutsvolle grundeinstellung hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Voraussetzungen für eine gute beichte wenn du diese nicht befolgst, also zb du nicht vorhast dich zu bessern dann ist dei Beichte wie eine Sünde. Les dir mal was dazu im Internet durchbubd gehe dann zur beichte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zur Beichte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anderen Helfen und einfach mal so, ohne Kirche beten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?