Wie bekomme ich meine Mutter aus einer Sekte?

8 Antworten

Ich denke nicht, dass Du sie da rausbekommen wirst. Denn ihre ganze Existenz hängt vom Glauben ab. Oder anders gesagt: ohne Gott und der Gemeinde wird sie sich vollkommen "leer" fühlen - und auch so sein. Sie glaubt alles, was in 'vermittelt' wird und dreht es vielleicht auch noch in ihre 'extreme Vorstellung' hinein. Vielleicht, weil alle so denken.

Was Du tun kannst ist Dich abzuwenden. Vor allem, wenn sie meint, dass die Kirche ihr wichtiger ist, als die Familie (die nicht in die Kirche gehen), .... bitte schütze Dich. Denn das kann zum Psychoterror werden.

Es gibt Initiativen, wo "Ausstiege aus Sekten" thematisiert sind. Eventuell kannst Du Dich dort hinwenden - für Dich, als Angehöriger. Denn es ist Deine Mutter und Du liebst sie gewiss. Aber es ist ihr Leben. Und Du kannst wohl kaum etwas für sie tun. Zumindest solange, wie sie nur mit Worten 'terrorisiert'. 

Im übrigen: Gott liebt alle Menschen, schließlich hat Gott alle Menschen erschaffen. (Wenn man daran glauben mag). Natürlich gibt es 'den freien Willen'. Aber wenn tatsächlich alles religiös geblieben wäre, so würden noch wohl Wetterumstellungen und alles andere begründet werden, aufgrund der Götter.
Bitte finde Deinen eigenen Glauben, das ist enorm wichtig. Und wahrscheinlich wird sich "der Himmel" oder "die Hölle" auch selbst konstruiert. Andernfalls würde es keine verschiedenen Religionen geben. Solange Du authentisch leben kannst - ohne andere Personen bewusst zu schaden, solange hast Du Dir nichts vorzuwerfen.

Deine Mutter hingegen... sie schadet Dir. Und vielleicht, wenn sie sich weiterhin so enorm reinsteigert, dann wird irgendwann "der Aufprall" kommen. Wo Du dann für sie da sein kannst, neben einer Unterstützung, die tatsächlich auch sich mit 'Ausstiege' auskennt. Also sie braucht sich nicht vom Glauben abwenden. Aber diese Exteme sollten aufhören. Solange sie aber noch so Extrem agiert und reagiert,... solange solltest Du Dich vor ihr schützen. Weil Dein Leben genauso viel wert ist, wie ihres.

Alles Gute auf Deinem Lebensweg.

Klingt, als sei deine Mutter den Charismatikern in die Hände gefallen. Aber so etwas passiert immer nach dem Motto, "Halb zog man sie, halb sank sie hin." Sie muss wohl auf der Suche nach so etwas gewesen sein. Oft geht dem Beitritt zu einer extremen Glaubensgemeinschaft eine schwere Lebenskrise voraus und mit Aufnahme in eine solche Gemeinschaft fühlt man sich plötzlich angenommen und geborgen.

Du kannst da leider gar nichts gegen unternehmen. Deine Mutter ist ein freier Mensch und sie darf sich jeder Glaubensgemeinschaft anschließen. So hart das ist, das einzige, was du machen kannst, ist dich zurückzuziehen, wenn du das übertriebene Getue nicht erträgst.

Die freien evangelischen Gemeinden sind keine Sekten.

Es sind Menschen, die sich bewusst entscheiden mit Gott zu leben.

Wenn man, wie deine Mutter am Anfang ist, neigen diese Menschen oft dazu "gesetzlich" und oft etwas übereifrig zu sein. Sie möchte, dass du findest, was sie gefunden hat, weil sie dich liebt.

Ich bin auch Christ und zähle mich zu solchen freien Gemeinden.

Mit Zwang, "Du musst, du darfst nicht, du sollst" geht gar nichts.

Genau so, kannst du niemand zum Christen machen. Ich habe hier für deine Mutter 2 Bibelstellen herausgesucht, wo das eindeutig hervorgeht.

Römer 9:15-16 und Römer 10:4 (die Bibel)

LG

Was möchtest Du wissen?