Wie bekomme ich das Winterfell meines Pferd schnell und gut raus?

9 Antworten

Ich muss zugeben, dass auch ich den eigentlich extrem teuren Furminator lieben gelernt habe. Mein eigentlich eher im blütigen Typ stehender Warmblüter übertreibt etwas mit dem Winterpelz, der läuft im Winter rum wie ein Isi, entsprechend viele Haare müssen im Fellwechsel wieder runter. Blöd nur, dass er größer ist als ich, entsprechend hatte ich immer alles an mir pappen. Mit dem Furmi bleibt's im Werkzeug, bis ich es da raus nehme und in ein Sammelbehältnis gebe.

Den Fellwechsel beschleunigen kann man damit nicht, aber ein bisschen erleichtern kann man ihn sich und seinem Pferd, denn sie genießen es schon, wenn man ihnen die losen Haare gut raus ziehen kann.

Ich weiß nicht, was das Problem am Schwitzen ist. Natürlich: Wenn das Fell zur Witterung passt, wie es in normalen Wintern ist, sollten sie nur bei wirklich viel Leistung schwitzen und je nachdem, WO sie WIE schwitzen, ist es immer auch ein Anzeichen von Stress. Aber jetzt, in einem Winter, der keiner ist, schwitzt mein Knabe auch. Na und? Selbst wenn ihm der Pelz dann verklebt. Nach dem nächsten Wälzen oder putzen ist er auch wieder entklebt. Das darf man alles nicht so eng sehen. Und das böse böse "das Pferd wird krank" ... Schmarrn! Wenn ich es schweißnass in den Zug eines geschlossenen Stalls mit nur zwei Ritzen stelle, dann besteht schon etwas Gefahr. Aber eigentlich sollten Pferde doch so untergebracht sein, dass sie sich eine Viertelstunde ein schönes windiges Plätzchen suchen und der Wind sie abtrocknet ... blöd für Boxenpferdebesitzer, sie müssen sich dann halt dazu stellen. Denen hilft dann nur, in Lee stellen oder mit dem Rücken zum Wind und eine gute Jacke anziehen, denn Menschen haben keinen so gigantisch thermoregulierenden Pelz. Der Offenstallpferdehalter muss sein Pferd nur einfach laufen lassen. Es sucht sich schon die ihm angenehmste Stelle, wird auch gern mal wälzen gehen.

Kann dir den Furminator oder den Furmaster ans Herz legen. Die ziehen das ganze lose Fell raus ohne noch festes Fell oder Unterwolle rauszureißen. Kann die Fellmenge echt stark reduzieren! Lose Haare wärmen auch nicht, da sie sich nicht aufstellen lassen. Der Schweiß bleibt allerdings trotzdem drin hängen. Ich habe einen Furminator und bin sehr zufrieden damit! 

Besorge dir den Furminator. Der enthaart sehr gut. Allerdings entfernt er natürlich nur Haare, die sowieso locker sitzen. Wir haben gerade mal Mitte Februar und bis Ende April, mindestens, dauert es schon bis ein Pferd im Sommerfell ist.

Du lebst auf Mallorca? Ansonsten solltest du mal einen Blick auf den Kalender werfen. Heute ist der 12. Februar und es ist noch Winter. Also lass dem Pferd das Winterfell. Es wird sein Fell noch benötigen. Wenn dein Pferd schnell schwitzt ist das ein Zeichen, dass du es entweder überforderst, oder dass es nicht richtig trainiert ist. Der Fehler liegt nicht am Fell sondern am Halter.

Nein das muss es nicht.Die Reitbeteiligung meiner Freundin schwitzt schon wenn er nur im Stall ist und nichts tut (und es natürrlich etwas wärmer ist).😁

0
@Sophey0

kriegt sie brot zu fressen oder viel mais oder rübenschnitzel (schwarzes)? dann ist das überhaupt kein wunder.

das wird alles über die haut verstoffwechselt und die abbauprodukte ausgeschwitzt.

ausserdem ist im stall die luft immer feucht. und aufgrund dessen sieht man den schweiss am pferd als schweiss.

bei der rb deiner freundin ist die thermoregulation bereits nachhaltig gestört. eventuell erste symptome für ecs.

5
@Sophey0

Dann würde ich mal schnellstes über die Fütterung nachdenken. Weil etwas stimmt da nicht. In die Box gehört ein Pferd sowieso nicht.

2

wenn er es noch benötigt hätte wäre es wohl kaum ausgefallen!? und er wird seit 15 jahren immer gleich gefüttert und hatte noch nie probleme damit, ich glaube also nicht das es am futter liegt. Die Ausdauer ist es wohl auch nicht, er schwitzte nämlich schon wenn wir 10 min. schritt gereiten sind und es zu dieser zeit einfach sehr warm war, trotz februar. Nun werde ich wohl also kaum etwas dafür können das er sein fell verliert, die frage war nach hilfreicher pflege gegen den ganzen ausfall, nicht nach kritisierungen an mir!

0

Mein Hauptwerkzeug im Fellwechsel ist der Furminator:

http://www.amazon.de/gp/product/B00K1F0E1E/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00K1F0E1E&linkCode=as2&tag=artagschulfur-21"

Das oben ist der Link dazu. Foto hänge ich an.

Ich habe den vor drei Jahren für über 60 Euro gekauft. Echt teuer, funktioniert bei fünf Pferden immer noch. Inzwischen ist er sehr runtergesetzt worden und kostet "nur" noch 41,20 Euro. Ist immer noch teuer, aber jeden Cent wert.

Vorher habe ich das Fell mit der geriffelten Seite des Schweißmessers rausgeholt. Funktioniert aber lange nicht so gut wie der Furminator.

 - (Pferde, Haarausfall, Winterfell)

Was möchtest Du wissen?