Wer sind meine Kunden im Kindergarten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kinder sind natürlich ganz offensichtlich deine "Klienten", weil du dich direkt um sie kümmerst.

Allerdings schließt der Kindergarten keinen Vertrag mit den süßen Zwergen, sondern mit deren Eltern. Die Eltern zahlen i.d.R. dafür, dass ihre Kinder diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Dementsprechend haben sie auch Ansprüche, Forderungen und Wünsche. Diese musst du bedienen, auf die Kritik und Wünsche deiner Kunden, die Eltern, eingehen.

Weil es die Kinder nur im Doppelpack mit den Eltern gibt. Falls es Grund zur Beanstandung oder Probleme gibt, dann klärst Du das ja nicht mit den Kindern, sondern mit den Eltern. Die Kinder sind direkte "Kunden" die Eltern eher "indirekte" Kunden.

Die Eltern sind deine Kunden weil sie dich für die Betreuung und Bespaßung ihrer Kinder bezahlen.

 

Kunden sind die Eltern, die die Dienstleistung "Betreuung ihrer Kinder" in Anspruch nehmen.

Patienten/Klienten jedoch sollten die Kinder die du betreust.

Deine "Kunden" sind die Eltern. Du erbringst eine Dienstleistung für sie. Die Dienstleistung ist die Betreuung der Kinder

Was möchtest Du wissen?