Wenn man einen Hund hat, bekommt man da auch Geld?

24 Antworten

Hey Kleine, du bekommst leider kein Geld. Dazu muss ich sagen dass nicht nur die Anschaffung (ca 1.000€ beim Züchter, um die 200€ beim Tierheim) auch noch die laufenden Kosten dazu kommen (zwischen 1.000 und 2.000€ im Jahr). Weil Hunde als Luxus gelten musst du Steuern für sie zahlen und die unhöflichen Antworten bekommst du weil die Leute hier dein Alter nicht kennen und sich einen versüfften Harz4- Empfänger vorstellen, der keinen Bock hat arbeiten zu gehen und auf Kosten der Steuern anderer gut leben wollen, was zu Recht als Frechheit empfunden wird. Vielleicht ist es besser wenn du zu solchen Fragen (die, von einem Erwachsenen gestellt, den Frust deiner Mitbürger provozieren kann) dein Alter und deine Beweggründe mit nieder zu schreiben. Mache dir nicht viel aus Anfeindungen, wenn sie unrecht sind- keiner hier kennt dich.

lg, BabylonPunk :-D

Sorry, aber die Frage erinnert mich an Leute, die sich eine Vielzahl von Kindern zulegen, um fortan vom Kindergeld zu leben ... :-))) Die Antwort: Selbstverständlich Nein! Im Gegenteil: Für den Hund wird eine Hundesteuer fällig, die, je nach Region, unterschiedlich hoch ausfällt.

Soweit ich weiß , bekommt man nichts vom Staat .. Wieso auch ? Man schafft sich aus freien Stücken einen Hund an und akzeptiert somit dass er etwas kostest... Aber du kannst es ja probieren und einen Antrag auf Geld beim Staat stellen ;-)

klar... und wenn du ´ne playstation hast, bekommst du jeden monat vom amt 3 spiele....
spaß beiseite. wenn du einen blindenhund brauchst, gibt es entsprechende zuschüsse. wenn du hundeführer bei der polizei bist, werden alle kosten für den hund übernommen. sonst nicht!

pro Hund aber nur 1200 Euro im Jahr, wird über die Steuererklärung erstattet. Lieber ein Ochse anschaffen, der bringt noch mehr.

Was möchtest Du wissen?